Neue Maps & Features in Phasmophobia: Was euch in Zukunft erwartet

Das neue Gefänigs-Level von Phasmophobia ist endlich fertig. Ab sofort steht die neue Map für alle Spieler zur Verfügung. [Update]

von Vali Aschenbrenner, Maximilian Steffen,
14.12.2020 17:30 Uhr

In Phasmophobia geht ihr alleine oder mit Freunden auf Geisterjagd. In Phasmophobia geht ihr alleine oder mit Freunden auf Geisterjagd.

In Phasmophobia werdet ihr an dunkle Orte entführt. Als Geisterjäger müsst ihr alleine oder mit Freunden Geister aufspüren und Beweise zu ihren paranormalen Aktivitäten sammeln. Das kooperative Horrorerlebnis etablierte sich schnell als Gaming-Hit. Der Solo-Entwickler von Kinetic Games liefert nun kontinuierlich Updates, wie es mit neuen Maps und mehr weitergeht.

Letztes Update: 14. Dezember 2020
Neu: Prison Map veröffentlicht, Beta-Anweisungen aktualisiert

Alle Infos zur neuen Prison Map

Mit Geistern ins Gefängnis

In einem offiziellen Twitter-Post am 11. November kündigten die Entwickler eine neue Map an. Dabei handelt es sich nicht nur um ein weiteres Wohngebäude, sondern um ein altes Gefängnis.

Link zum Twitter-Inhalt

Neben regulären Wohnhäusern gibt es bislang noch eine alte Farm, eine verlassene High School und ein verfluchtes Irrenhaus. Das Gefängnis ergänzt die bisherigen Maps, wobei das Asylum im Größenvergleich an der Spitze bleibt.

Prison Map veröffentlicht

Nach einigen Wochen des Beta-Tests ist die Gefängnis-Map nun für alle Spieler verfügbar. Entwickler Kinetic Games veröffentlichte das entsprechende Live-Update über Steam. Die Einschreibung zur Beta wird demnach für das Gefängnis nicht mehr benötigt.

Hohe Auftragspriorität: Im Missionsbildschirm wird das Gefängnis die nächsten Updates immer zur Auswahl stehen. Spieler sollen sich dadurch schnell an die neue Karte und ihre Eigenheiten gewöhnen.

Darüber hinaus hat das Update erneut einige Bugs und Glitches behoben, sowie einzelne Übersetzungen überarbeitet. Die kompletten Patch-Notes findet ihr im Steam Newshub.

Erste Screenshots zur Prison Map

Erste Screenshots zum Gefängnis-Level: Am 17. November teilte Entwickler Kinetic Games erste Bilder zur kommenden Gefängnis-Map. Die fallen (wenig überraschend) recht düster aus und zeigen ein relativ klassisches Layout amerikanischer Inhaftierungsanstalten. Auf den Screenshots zum Gefängnis von Phasmophobia sind unter anderem eine Cafeteria, ein Innenhof und ein Wachturm zu sehen:

Link zum Twitter-Inhalt

Das sagen die Spieler zur Prison Map

Insgesamt fällt das Spieler-Feedback zur Beta-Version der Prison-Map von Phasmophobia recht positiv aus. Sowohl auf Twitter als auch auf YouTube wird vor allem der Vergleich mit der bereits vorhandenen Karte Asylum gezogen, allerdings besticht das Gefängnis durch seine ganz eigenen Eigenheiten.

So wird zum Beispiel vor allem das Sounddesign der neuen Map gelobt, während das verhältnismäßig große Level durch recht abwechslungsreiche Areale besticht: Es gibt unter anderem das Büro des Gefängnisleiters, eine Cafeteria, ein Besucherzentrum, eine Waffenkammer und, und, und … Allerdings bemängeln im selben Atemzug diverse Spieler, dass die Map fast schon zu groß ausfällt. Für die Phasmophobias weitere Zukunft würde man sich demnach wieder kleinere Level wünschen.

Gameplay zur Beta-Version: Falls ihr lieber auf die fertige Version der Map wartet, bevor ihr euch selbst im Gefängnis auf Geisterjagd macht, solltet ihr vielleicht einen Blick in das Video des YouTubers Shanksy werfen: Er gibt euch nicht nur eine Führung durch die Prison-Map, sondern klärt euch gleichzeitig über die Eigenheiten der Beta-Version auf:

Link zum YouTube-Inhalt

So spielt ihr Beta-Updates

Falls ihr euch schon vor dem offiziellen Release an die zukünftigen Updates von Phasmophobia wagen wollt, sind regelmäßig neue Beta-Builds spielbar. Wir verraten euch, wie ihr Zugang bekommt.

Sofern ihr die Steam-Version von Phasmophobia besitzt, könnt ihr die Updates als Beta-Version ausprobieren. Geht dafür wie folgt vor:

  • Öffnet eure Steam-Bibliothek
  • Klickt mit der rechten Maustaste auf Phasmophobia
  • Wählt »Eigenschaften« aus
  • Klickt auf den Reiter »Betas«
  • Ändert »Keine« in »Beta unstable build«
  • Schließt nun den Tab und wählt »Update« für das Spiel

Aktuell läuft jedoch kein Betatest eines größeren Inhaltsupdates.

Zwei weitere Maps in Planung?

Bei dem ursprünglichen Twitter-Post handelte es sich lediglich um einen Screenshot des Trello-Boards der Entwickler. Hier werden neue Ideen, Pläne für die Zukunft und aktuelle Arbeitsprozesse aufgeführt.

Im Pendant zur klassischen Roadmap werden auch zwei weitere Level-Ideen gelistet. Bei dem ersten Eintrag handelt es sich um ein Apartment-Gebäude, bei dem Zweiten um ein größeres Anwesen. Ob es die beiden Ideen letzten Endes ins Spiels schaffen, ist leider nicht bekannt. Dafür gibt es noch ein paar interessante Informationen zu kommenden Gameplay-Features.

Nachtsichtgerät & weitere Features

Laut dem Trello-Bord arbeiten die Entwickler von Kinetic Games grad an diesen Dingen:

  • Neue Gadgets: Eine SLS-Kamera und ein (teures) Nachtsichtgerät kommen ins Spiel.
  • Atmosphäre: Zufälliges Wetter auf den Maps und Soundeffekte sollen aufgenommen werden können.
  • Quality of Life: Räume in Häusern sollen benannt und auf der Karte aufgeführt werden, außerdem sollen Kerzen platziert werden können.
  • Fiesere Geister: Geister sollen die Chance erhalten, Gegenstände auf Spieler zu werfen und sollen während der »Hunting-Phase« mit Objekten interagieren können sowie Laute von sich geben. Außerdem sollen sie Fenster einschlagen können.

Phasmophobia streicht geplante Features, weil es zu erfolgreich ist   67     1

Mehr zum Thema

Phasmophobia streicht geplante Features, weil es zu erfolgreich ist

Ob auch alle Features genauso ins Spiels übernommen werden, bleibt abzuwarten - schließlich wurden schon einige geplante Neuerungen wieder gestrichen, wie ihr im oben verlinkten Artikel lesen könnt. Alle weiteren Informationen und Pläne zu Phasmophobia, findet ihr auf dem Trello-Bord von Kinetic Games.

zu den Kommentaren (44)

Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.