Die grandiose PS5-Grafik von Project Athia ist eine gute Nachricht für PC

Beim Sony-Event stach vor allem ein Spiel grafisch heraus: Project Athia. Entwickelt wird es eigentlich "speziell für PlayStation 5".

von Jonas Hellrung,
12.06.2020 13:16 Uhr

Square Enix überraschte auf der PS5-Präsentation mit einer neuen Marke unter dem vorläufigen Namen Project Athia - und die hat es besonders optisch in sich.

PC-Spieler müssen aber nicht bangen: Wer genau hinschaut, sieht am Ende des Trailer (quasi im Kleingedruckten) ganz unten den Hinweis: Erscheint auch für PC. Puh, Glück gehabt!

Die Xbox geht dagegen vorerst leer aus, Project Athena ist ein sogenanntes »timed console exclusive«, bleibt also für eine gewisse Zeit anderen Konsolen vorenthalten.

Falls ihr euch fragt, warum um Project Athia so viel Wirbel gemacht wird, schaut euch doch erstmal den kurzen 4K-Trailer oben an. Sieht schon beeindruckend aus, oder? Hier ein paar Details, die uns besonders aufgefallen sind:

Spielwelt Die Landschaft wirkt durch hohe Detaildichte recht organisch. Man beachte die scharfen Texturen der Umgebung.

Lichtstimmung Der Trailer erzeugt nur durch die Beleuchtung verschiedene Arten von Atmosphäre.

Partikeleffekte An dem Drachen sind besonders die Funkeneffekte im Zusammenspiel mit dem Licht gut zu sehen.

Animationen Beim Springen, Rennen und Landen weht der Umhang der Heldin dank Physik-Engine ziemlich realistisch.

Was wissen wir schon über Project Athia?

Spärliche Details: Die Entwickler selbst bleiben zwar noch sehr verschlossen, was Informationen zum Titel ihres neuen Studios angeht. In einem offiziellen Artikel zur Ankündigung von Project Athia lässt Square Enix aber ein paar Details fallen, die durchaus Rückschlüsse auf das Gameplay zulassen.

Story und Action stehen klar im Vordergrund, wir gehen also von einem reinen Singleplayer-Titel aus. Außerdem ist die Rede von einer gigantisch großen und sehr detaillierten Welt, die »gleichermaßen schön wie schrecklich« sein soll.

Im Trailer sehen wir bereits erste Gameplay-Szenen, so rennt die Heldin etwa mit übermenschlicher Geschwindigkeit auf einen Abgrund zu, um dann in schwindelerregenden Höhen elegant von Fels zu Fels zu springen. Kommt hier also eine Art Parkour-System zum Einsatz? Definitiv vorhanden: Magie!

Entwickelt wird Project Athia übrigens von Lumnious Productions, einem japanischen Studio von Square Enix mit rund 130 Mitarbeitern und »Fokus auf allerneueste Grafik-Technologien«, so der Hersteller. Lumnious arbeitet zuvor an Final Fantasy 15 mit.

Ein Release-Termin ist derweil noch nicht in Sicht, wie bereits der Platzhalter-Name andeutet. Die Entwicklung soll erst 2019 begonnen haben, wie ein Artikel von Gematsu nahelegt. Wir gehen also davon aus, dass Project Athia noch ein gutes Stück vom Launch entfernt ist.

zu den Kommentaren (45)

Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen