PUBG - Wegen Matchmaking-Problemen: Individuelle Map-Auswahl wird eingeschränkt

Mit dem Release der Karte Sanhok wird die freie Mapauswahl in PUBG wieder abgeschafft und ein neues System eingeführt.

von Johannes Rohe,
15.06.2018 13:44 Uhr

Die neue PUBG-Map Sanhok steht in den Startlöchern. Mit dem Release fällt aber die freie Kartenwahl weg.Die neue PUBG-Map Sanhok steht in den Startlöchern. Mit dem Release fällt aber die freie Kartenwahl weg.

Erst vor wenigen Wochen hatten die Entwickler von Playerunknown's Battlegrounds die von vielen Fans geforderte manuelle Kartenauswahl eingeführt und dabei gleich gewarnt: Man werde das Feature genau im Auge behalten und reagieren, falls es zu Problemen mit dem Matchmaking führt.

Mit dem kommenden Release der dritten Karte Sanhok am 22. Juni scheinen sich die Bedenken zu bewahrheiten, weshalb Bluehole die Map-Auswahl ab diesem Zeitpunkt einschränken wird. Das haben die Entwickler auf Steam bekannt gegeben.

PUBG - Locations auf der Tropenmap Sanhok ansehen

Individuelle Map-Auswahl gestrichen

Der Grund für diese Entscheidung liegt in der Aufspaltung der Spielerbasis. Mit jeder neuen Map schafft man nicht nur eine, sondern gleich mehrere Warteschlangen auf die sich die Spieler im Matchmaking verteilen. Pro Map gibt es schließlich die Möglichkeit, im Solo, Duo oder Squad-Modus anzutreten. Außerdem haben Spieler die Wahl zwischen dem First- und Third-Person-Modus. Selbst mit den gigantischen Spielerzahlen von PUBG wird die Aufteilung irgendwann zu kleinteilig, um für jeden Modus zu jeder Zeit genug Spieler im Matchmaking zu haben.

Mit dem Release von Sanhok dürft ihr euch deshalb nicht mehr frei für eine Karte entscheiden, stattdessen gibt es zwei Warteschlangen. In der einen wird ausschließlich Sanhok gespielt, in der anderen die beiden bekannten Maps Erangel und Miramar. Wer beide Queues gleichzeitig aktiviert, spielt zufällig auf einer der drei Karten.

PUBG - E3-Trailer zeigt Gameplay und teasert die kommende Schneekarte an 1:47 PUBG - E3-Trailer zeigt Gameplay und teasert die kommende Schneekarte an

Kein MMR-Matchmaking auf Sanhok

Im gleichen Statement auf Steam erklärte Bluehole auch, dass auf Sanhok kein klassisches Matchmaking nach Spielerstärke zum Einsatz kommen wird. Blutige Anfänger können also auch mit Profis in einer Partie zusammengewürfelt werden. Dafür sind die Matches aber auch ungewertet:

"Wir wollen, dass sich Sanhok deutlich anders und viel chaotischer anfühlt. Deshalb wird des dort kein auf MMR basierendes Matchmaking geben. Obwohl eure Statistiken gespeichert werden, wirkt sich eure Leistung auf Sanhok nicht auf euer Matchmaking-Rating aus."

PUBG - Video: Die neue Map Savage ist die Antwort auf Fortnite 2:57 PUBG - Video: Die neue Map Savage ist die Antwort auf Fortnite


Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen