Rainbow Six: Siege - Erste Meisterschaft der Damen in Brasilien angekündigt

In Rainbow Six steht in Kürze ein reines Frauen-Turnier an. Die »Women’s Super League« soll Werbung für weibliche Pro Gamer machen, stößt aber aus genau dieser Richtung schon vor dem Start auf Kritik.

von Michael Herold,
18.06.2018 14:58 Uhr

In Rainbow Six: Siege spielt aktuell nur eine einzige weibliche Gamerin in Profi-Ligen mit.In Rainbow Six: Siege spielt aktuell nur eine einzige weibliche Gamerin in Profi-Ligen mit.

In Brasilien startet in Kürze zum ersten Mal die sogenannte »Women's Super League«, ein E-Sport-Turnier an dem ausschließlich Frauen teilnehmen dürfen. Gespielt wird Ubisofts Taktikshooter Rainbow Six: Siege und Ziel der Sache ist, mehr weiblichen Gamerinnen die Pro-Szene schmackhaft zu machen.

Stattfinden wird das Turnier in zwei Phasen: Am 25. und 26. Juni werden zunächst die vier besten Frauen-Teams der Welt ermittelt. Anschließend treten diese Top Vier vom 20. bis 22. Juli im Finale auf dem Geek & Game Rio Festival in Brasilien gegeneinander an. Mitspielen werden unter anderem Myss1, Bits, Negativa und Soppy.

Nicht nur das Zocken, sondern auch das Kommentieren wird in der »Women's Super League« ausschließlich von Frauen übernommen. Die beiden Casterinnen Poulie und Nandabpiva sollen das Spielgeschehen des Turniers für alle Zuschauer und Zuschauerinnen in Live-Streams analysieren.

EA zu Frauen in Battlefield 5: »Entweder ihr akzeptiert es, oder ihr kauft es nicht«

Einzige Siege-Pro-Gamerin übt Kritik

Aktuell spielt mit Lauren »Goddess« Williams nur eine einzige Frau in professionellen Siege-Turnieren mit. Erst im Mai 2018 konnte sie sich als Teamkapitänin mit ihrer Mannschaft »beastcoast« für die Pro League qualifizieren.

Und ganz offenbar hält Goddess nicht allzu viel von der Women's Super League. Via Twitter kritisiert sie, dass Geschlechtertrennung unter Pro Gamern keine gute Idee sei, egal von welcher Seite aus:

"Bin ich froh, dass Frauen die Chance zum Spielen bekommen? Natürlich, aber ich sehe nirgendwo »nur für Männer zugängliche Ligen«. Mir gefällt die Idee von Ligen mit Geschlechtertrennung nicht. Gute Spieler sollen einfach gegen gute Spieler antreten, ganz egal von welchem Geschlecht."

Das Turnier in Brasilien ist übrigens nicht das erste rein weibliche E-Sport-Turnier. Schon im August 2017 fand in Südafrika ein Invitational in CS: GO statt, bei dem nur Frauen mitspielten. Insgesamt sind im E-Sport nur rund fünf Prozent aller Profis weiblich. Im Februar 2018 schaffte Kim »Geguri« Se-Yeon etwa als erste Frau in die Overwatch League.

Quelle: PCGamesN

Rainbow Six: Siege 2018 / 2019 - Vorschau-Video zur Roadmap: So geht es mit dem Shooter-Hit weiter 6:07 Rainbow Six: Siege 2018 / 2019 - Vorschau-Video zur Roadmap: So geht es mit dem Shooter-Hit weiter


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen