Remedy-Spiele hängen zusammen - Control-DLC bringt Alan Wake zurück

Das Studio stellt mit dem Crossover zwischen Control und Alan Wake die Weichen für den Auftakt zum »Remedy Connected Universe«.

von Christian Just,
08.08.2020 14:04 Uhr

Control erhält einen Crossover-DLC mit Alan Wake. Das ist aber nur ein kleines Bild eines viel größeren Zusammenhangs. Control erhält einen Crossover-DLC mit Alan Wake. Das ist aber nur ein kleines Bild eines viel größeren Zusammenhangs.

Ein DLC mit großen Vorzeichen: Remedy kündigt die zweite Erweiterung für Control an, der Release findet bereits am 27. August statt. In AWE treffen wir erneut auf Alan Wake - den Protagonisten einer anderen erfolgreichen Remedy-Marke. Die Abkürzung steht nicht etwa für »Alan Wake Expansion«, sondern für »Altered World Event«.

Das Crossover ist für Fans natürlich aufregend, aber nichts allzu Ungewöhnliches. Nun, für sich genommen wäre das korrekt. Hätte Remedy nicht gleichzeitig auch verraten, dass viele ihrer Spiele miteinander verknüpft sind. Und, dass ein größerer Plan dahintersteckt.

Zunächst könnt ihr euch aber den Trailer zum Alan-Wake-Addon anschauen:

Link zum YouTube-Inhalt

Alles hängt zusammen

Die Entwickler nennen es »Remedy Connected Universe«, was stark an große Filmvorlagen erinnert (etwa Marvel Cinematic Universe). Wir hatten die Zusammenhänge zwischen Control, Quantum Break und Alan Wake bereits in einem ausführlichen Artikel anhand von zahlreichen Easter Eggs untersucht:

So hängen Control, Alan Wake und Quantum Break zusammen   42     4

Mehr zum Thema

So hängen Control, Alan Wake und Quantum Break zusammen

Hinter diesem erzählerischen Stunt steckt mehr als eine Bierlaune. Wie Sam Lake, der Kreativchef von Remedy, in einem Blogpost mitteilt, arbeitet das Team bereits seit über zehn Jahren heimlich und im Hintergrund am RCU.

"Die Geschichten, die in einigen unserer Spiele erzählt werden, sind miteinander verbunden - eine zusammenhängende Welt von Geschichten und Ereignissen mit gemeinsamen Charakteren und Überlieferungen. Jedes Spiel ist eine eigenständige Erfahrung, aber jedes Spiel ist auch ein Tor zu einem größeren Universum mit aufregenden Möglichkeiten für Crossover-Events."

Das AWE-Addon macht den Anfang

Als erste Manifestation des Remedy Connected Universe tritt nun Alan Wake in Control auf. Das Federal Bureau of Control untersuchte den Fall des Schriftstellers in Bright Falls und brachte etwas Übernatürliches mit in die Räume der Behörde. Offenbar lief dabei einiges schief und so kommen die Ereignisse der AWE-Erweiterung ins Rollen - bei der Control-Protagonistin Jesse offenbar auch Alan Wake persönlich begegnet.

Wie gut das erste Control-Addon Foundation bereits funktioniert, könnt ihr im Test nachlesen:

Control: Foundation: So gut war Remedy seit Alan Wake nicht mehr   63     14

Mehr zum Thema

Control: Foundation: So gut war Remedy seit Alan Wake nicht mehr

Nächstes Spiel in Arbeit

Im Blogpost weist Lake auch auf das nächste Remedy-Spiel hin, das ebenfalls im Connected Universe angesiedelt ist. Während sonst praktisch nichts über das Projekt bekannt ist, gibt es zumindest Infos über den Rahmen.

Wir wissen nämlich, dass Epic Games kürzlich Remedy für zukünftiges Publishing unter Vertrag nahm. Zu dem Deal gehört die Übernahme von bis zu 100 Prozent der Entwicklungskosten und eine Gewinnaufteilung von 50-50, nachdem die Vorschüsse abbezahlt sind.

Control erschien am 27. August 2019 für ein Jahr exklusiv im Epic Store. Am 28. August läuft dieser Deal aus, eine Steam-Seite existiert bereits.

zu den Kommentaren (50)

Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.