GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 3: RIFT - Tipps und Tricks für Einsteiger

Handwerk: Der richtige Beruf

Sie können drei von insgesamt neun Berufen des Spiels erlernen. Bevor Sie sich für einen -- oder alle drei -- entscheiden, sollten Sie sich zunächst überlegen, was genau Sie sich vom Handwerk versprechen. Wer schnell eine Menge Geld verdienen will, ist mit den verarbeitenden Berufen schlecht bedient; wählen Sie stattdessen lieber alle drei Sammel-Berufe (Schlachter, Sammler, Bergbauer) und verkloppen Sie die gewonnenen Rohstoffe im Auktionshaus.

RIFT - Screenshots ansehen

Wollen Sie hingegen Ihren Charakter ausstatten, hilft die folgende Übersicht, welcher Beruf welche Sammel-Fähigkeiten benötigt:

Apotheker: Sammeln und Schlachten
Ausstatter: Schlachten
Rüstungsschmied: Schlachten und Bergbau
Waffenschmied: Sammeln und Bergbau
Erfinder: Sammeln und Bergbau

Eine Ausnahme stellt der Runenfertiger dar. Er benötigt keinen Sammel-Beruf, um an seine Rohmaterialien zu gelangen. Stattdessen bricht er magische Gegenstände und verarbeitet die dadurch gewonnenen Komponenten. Deshalb eignet er sich besonders gut für angehende Ausstatter, da die lediglich eine Sammel-Fähigkeit benötigen und deshalb noch einen Beruf frei haben.

Der Weg zum Meister

Im Gegensatz zu manchen anderen Online-Rollenspielen ist es bei Rift nur leidlich effektiv, den gleichen Tand im Dutzend zu produzieren, um schnell aufzusteigen. Ein Blick ins Rezeptbuch hilft weiter: Nur Rezepte, die in orange oder gelb angezeigt werden, garantieren auch einen Gewinn von Fertigkeitspunkten. Grüne Rezepte haben lediglich eine kleine Chance auf einen Punkt (sparen Sie sich die Materialien), während graue Rezepte keinerlei Fortschritt bringen.

Ähnlich verhält es sich bei den Sammel-Berufen. Wenn Sie fürs Schlachten, Bergbauen oder Sammeln plötzlich keine Punkte mehr erhalten, müssen Sie sich höherstufige Tiere, Erze oder Bäume suchen.

Rezepte und Quests

Die Farbe macht's: Nur orange und gelbe Rezepte bringen verlässlich einen neuen Fertigkeitspunkt im Handwerk. Die Farbe macht's: Nur orange und gelbe Rezepte bringen verlässlich einen neuen Fertigkeitspunkt im Handwerk.

Als Faustregel gilt: Schauen Sie alle zehn Fertigkeitspunkte (runde Zahlen, also 10, 20, 30 und so weiter) bei ihrem Meister vorbei und holen Sie sich den nächsten Schwung Rezepte ab. So stellen Sie sicher, dass Sie immer ein oranges oder gelbes Rezept zur Herstellung haben.

In den Handwerkszentralen der beiden großen Städte erhalten Sie tägliche Handwerks-Quests. Meist müssen Sie dabei einfach eine bestimmte Menge eines Gegenstandes produzieren und zu einem NPC -- mit Vorliebe meilenweit entfernt -- bringen. Auch wenn es langweilig und mitunter langwierig ist: Erfüllen Sie diese Aufgaben täglich. Sie erhalten nämlich Handwerks-Abzeichen, die Sie beim Anleitungs-Händler gegen neue, nicht beim Meister erhältliche Rezepte tauschen können.

Wie schon beim Planarit gilt: Verschwenden Sie die mühsam erworbenen Abzeichen nicht für niedrigstufige Baumwollkutten. Mit höheren Handwerks-Leveln werden die Rezepte sehr teuer -- und sehr mächtig. Also fleißig sparen!

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.