Rust - Survival-Spiel wurde 329.970 Mal zurückgegeben, über 4 Millionen Dollar erstattet

Die Entwickler von Rust haben Details zur Rückgabequote ihres Spiels auf Steam verraten.

von Tobias Ritter,
29.06.2017 11:12 Uhr

Rust wurde von mehr als 329.000 Spielern wieder zurückgegeben. Insgesamt mussten die Entwickler über 4,38 Millionen US-Dollar zurückzahlen.Rust wurde von mehr als 329.000 Spielern wieder zurückgegeben. Insgesamt mussten die Entwickler über 4,38 Millionen US-Dollar zurückzahlen.

Der Game-Designer Garry Newman und sein Entwicklerstudio Facepunch Studios haben Details zu der Rückgabequote bei ihrem Survival-Spiel Rust verraten. Wie Newman über seinen offiziellen Twitter-Account mitteilte, wurden insgesamt 329.970 Exemplare des Spiels nach dem Kauf wieder zurückgegeben. Das entspricht sechs Prozent aller verkauften Versionen des Titels.

Für das Unternehmen hat das auch finanzielle Konsequenzen: Die geleisteten Rückerstattungen belaufen sich bis heute auf 4.382.032 US-Dollar. Umgerechnet sind das rund 3,9 Millionen Euro.

Häufigste Gründe für die Rückgaben

Auf Nachfrage eines anderen Twitter-Nutzers verriet Newman wenig später auch die am häufigsten angegebenen Gründe für die Rückgabe: »Kein Spaß« und »schlechte Performance« nehmen die Spitzenplätze ein.

Wenig später schalteten sich auch andere Branchenvertreter in die Diskussion mit ein. Dean Hall etwa meldete ähnliche Umtausch-Zahlen für sein Out of Ammo - verwies allerdings gleichzeitig darauf, dass die Rückgabequote während Sale- und Rabatt-Aktionen auf etwa 10 Prozent steigen würden.

Auch interessant: Rust-Update soll Schießereien Shooter-lastiger machen

GameStar TV: Rust - Folge 12/2014 PLUS 14:11 GameStar TV: Rust - Folge 12/2014

Rust - Screenshots ansehen


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen