Sekiro: Shadows Die Twice - So unterscheidet sich das Spiel von Dark Souls

Obwohl Sekiro: Shadows Die Twice und Dark Souls viele Gemeinsamkeien aufweisen, sollen sie sich anders spielen lassen. In einem Interview erklärt From Software wie genau sich beide Spiele voneinander unterscheiden.

von Mathias Dietrich,
01.01.2019 10:22 Uhr

Sekiro: Shadows Die Twice sieht aus wie ein Souls-like, soll sich aber anders spielen.Sekiro: Shadows Die Twice sieht aus wie ein Souls-like, soll sich aber anders spielen.

In einem Interview mit der japanischen Webseite 4Gamers erklärte Hidetaka Miyazaki, der Präsident von From Software, wie sich Sekiro: Shadows Die Twice von Dark Souls unterscheiden wird. Außerdem teilte er mit, dass der Entwickler derzeit an zwei noch unangekündigten Spielen arbeitet.

Die Unterschiede zwischen Sekiro und Dark Souls

Dark Souls und Sekiro teilen sich nicht nur den Entwickler, sondern auch Spielelemente. Es ist unverkennbar, dass beide Titel auf einen hohen Schwierigkeitsgrad und ein düsteres Setting setzen. Doch Sekiro soll sich von dem vorherigen Projekt des Entwicklers From Software unterscheiden.

Der größte Unterschied soll das Kampfsystem sein. Im Gegensatz zu Dark Souls, setzt Sekiro auf das so genannte »Kengeki«-System. Das japanische Wort bedeutet »Schwertkampf«. Miyazaki führt es genauer aus:

Zunächst kreuzt ihr die Klingen mit eurem Gegner und wartet dann im Kampf darauf, dass der Gegner seine Verteidigung fallen lässt. Dann habt ihr die Chance, einen besonders wirkungsvollen Angriff zu starten. Diese Attacken unterscheiden sich aber von Feind zu Feind. In jedem neuen Kampf müsst ihr euch aufs neue an den Gegner anpassen.

Sekiro: Shadows Die Twice - Gameplay-Preview: Für Dimi das beste Spiel der Gamescom 2018 9:53 Sekiro: Shadows Die Twice - Gameplay-Preview: Für Dimi das beste Spiel der Gamescom 2018

Das bedeutet, dass ihr nicht einfach nur immer stur angreifen könnt. Stattdessen müsst ihr euren Greifhaken nutzen, um euch in eine gute Position zu bringen, schleichen und die Werkzeuge eurer Armprothese gekonnt einsetzen.

Charakterentwicklung in Sekiro

Im Spielverlauf werdet ihr, wie in Rollenspielen üblich, verschiedene Waffen finden und eure Fähigkeiten verbessern. Je nachdem, welche Waffen und Fähigkeiten ihr als erstes freischaltet, soll sich eure Spielweise verändern. Besonders wichtig ist hier die Armprothese.

Die könnt ihr mit bis zu drei verschiedenen Items gleichzeitig ausstatten und im Kampf zwischen diesen hin- und herwechseln. Außerdem könnt ihr die Werkzeuge mit Upgrades verbessern. Als Beispiel nennt Miyazaki Shuriken, die ihr zu »Dark Shuriken« verbessern könnt, die häufiger treffen und auch Rüstungen durchschlagen können.

Greifhaken und Prothese sind wichtige Elemente für die Kämpfe in Sekiro.Greifhaken und Prothese sind wichtige Elemente für die Kämpfe in Sekiro.

Auch auf das Regenerations-System ging er noch einmal ein. So könnt ihr nach eurem Ableben im Kampf an Ort und Stelle wieder auferstehen und das sogar als taktisches Element nutzen. Denn wenn ihr einmal sterbt, lassen die Gegner verständlicherweise von euch ab.

Kein Multiplayer in Sekiro

Nachdem erst letztes Jahr einige Hinweise auftauchten, Sekiro könne eine Multiplayer-Komponente besitzen, beteuert der Präsident von From Software noch einmal, dass es sich bei dem neuen Projekt um einen reinen Singleplayer-Titel handeln wird.

Die bisherigen Spiele des Entwicklers, namentlich die Souls-Reihe und Bloodborne, erweiterten die Singleplayer-Erfahrung mit einigen Multiplayer-Elementen. So konntet ihr andere Spieler beschwören um euch zu helfen, oder von diesen angegriffen werden.

Das Geheimnis hinter Dark Souls - Sterben ist Pflicht (Plus)

Ein komplettes Aus für Multiplayer in den Spielen des Entwicklers ist das aber nicht. Man empfand es nur als die richtige Entscheidung für Sekiro. Zukünftige Titel können entsprechende Features wieder erhalten.

Sekiro soll am 22. März diesen Jahres für PC, Playstation 4 und Xbox One erscheinen. Ihr übernehmt die Rolle des »Einarmigen Wolfes«, der einen jungen Nachkommen einer uralten Blutlinie beschützen muss. Es ist in der Sengoku-Periode Japans angesiedelt, mischt das Setting aber diversen Fantasy-Elementen.

Sekiro: Shadows Die Twice - Screenshots ansehen


Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen