Sekiro bekommt völlig überraschend neue kostenlose Inhalte - aber sind die spannend?

Nach über einem Jahr erhält Sekiro einen passiven Multiplayer, alternative Skins, einen Boss Rush Modus. Doch sollten sich Fans auf das Oktober-Update freuen?

von Dimitry Halley,
30.07.2020 09:42 Uhr

Sekiro erhält unter anderem einen passiven Multiplayer-Modus. Sekiro erhält unter anderem einen passiven Multiplayer-Modus.

Damit hätten wahrscheinlich selbst die Fans nicht gerechnet: Über ein Jahr nach Release erhält From Softwares Sekiro: Shadows Die Twice neue Inhalte. Dabei wähnten viele Leute das Sengoku-Dark-Souls eigentlich auf dem Abstellgleis - als erstes Souls-Spiel erhielt es bisher keinerlei größere DLCs. Daran wird auch das Oktober-Update nichts ändern, ein paar spannende Features gibt's aber doch.

Die Patch Notes sprechen von drei großen neuen Inhalten:

  • Ein passiver Multiplayer: Das sogenannte Remnants-System ermöglicht euch wie in Dark Souls, Nachrichten für andere Leute zu hinterlassen. Außerdem könnt ihr bis zu 30 Sekunden aus eurem Spiel aufzeichnen und an die Nachricht koppeln. So können andere Sekiro-Spieler sehen, was ihr an Stelle XY getrieben habt.
  • Der Boss Rush Modus: Der Gauntlet of Strength ermöglicht euch, besiegte Boss-Gegner erneut herauszufordern - nach Wunsch auch am Stück, also quasi als Boss Rush.
  • Neue Outfits: Sekiro kann sich nun endlich umziehen. Drei neue Skins lassen sich anwählen, darunter dieses hier.

Einer der neuen Skins für Sekiro. Einer der neuen Skins für Sekiro.

Sekiro bekommt dank Mod echten Koop   39     1

Mehr zum Thema

Sekiro bekommt dank Mod echten Koop

Ist das Update eine gute Sache?

Unsere Einschätzung: Besonders der passive Multiplayer dürfte dem Spiel sehr zugute kommen. Die Nachrichten anderer Leute helfen gerade Neueinsteiger sehr dabei, geheime Areale oder Gefahren auszumachen, sodass ihr euch einen Walkthrough sparen könnt. Der Boss Rush Modus dürfte hingegen vor allem Perfektionisten interessieren, die keinen neuen Playthrough anfangen wollen, um ihre Performance gegen Genichiro zu optimieren.

Und die Skins? Eine nette Dreingabe. Fashion Souls, also das Durchwechseln cooler Klamotten, ist in anderen Souls-Spielen ein beliebter Zeitvertreib. Dass Sekiro hier bisher gar nichts anbot, fiel durchaus auf. Und jetzt bekommen wir immerhin ein wenig Abwechslung.

Das Update wird erfahrene Sekiro-Fans wahrscheinlich zu keinem neuen Durchgang verleiten, weil der passive Multiplayer für sie keine neuen Dimensionen eröffnet. Aber wer das Spiel jetzt zum ersten Mal zocken will, sollte vielleicht bis Oktober warten - denn dann erscheint der Patch. Und bis dahin findet ihr hier ein paar coole Alternativen:

Soulslikes 2020: Die spannendsten aktuellen Alternativen zu Dark Souls   128     7

Mehr zum Thema

Soulslikes 2020: Die spannendsten aktuellen Alternativen zu Dark Souls
zu den Kommentaren (83)

Kommentare(83)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen