Adventskalender 2019

Silent Hill-Remake in First Person lässt ein bisschen P.T.-Feeling aufkommen

Ein Modder hat zum 20. Geburtstag von Silent Hills die Eröffnungs-Sequenz nachgebaut - diese könnt ihr nun aus der Ego-Perspektive nochmal erleben.

von Dennis Zirkler,
11.11.2019 13:55 Uhr

Silent Hill gehört wohl, neben den Resident-Evil-Spielen, zu den ganz großen Grusel-Klassikern der Playstation-1-Generation. Um den zwanzigsten Geburstag des Titels gebührend zu zelebrieren, hat der Modder Zero Trace Operative die Eröffnungssequenz des Spiels neu aufgelegt.

Silent Hill aus der Ego-Perspektive

Im Video zeigt der Modder, wie die ersten Minuten von Silent Hill ausgesehen hätten, wenn sie aus der Ego-Perspektive spielbar gewesen wären. Wie schon im Original begibt sich Protagonist Henry Mason auf die Suche nach seiner Tochter Cheryl in das vernebelte Dörfchen Silent Hill. Dabei weckt besonders die Szene, in der er nur mit einem Feuerzeug bewaffnet durch eine dunkle Gasse irrt, Erinnerungen an das Horror-Game P.T.. Dieses war ursprünglich als spielbarer Teaser für die eingestampfte Serienfortsetzung Silent Hills gedacht.

Wie Entwickler Zero Trace Operative in seinem Dev-Blog schreibt, dauerte es ganze fünf Monate, die kurze Sequenz neu zu gestalten:

"Ich war Stunden damit beschäftigt, Informationen zu recherchieren und Gameplay anzuschauen (und auch selbst zu spielen), um wirklich jedes Detail aus dem Original genau zu erfassen. Zum Glück gelang ich an eine englische Übersetzung des Buches und extrahierte Modelle aus dem Original-Spiel. Natürlich habe ich keine Assets wiederverwertet, sondern diese in 3D nachgezeichnet - dies resultierte in einem 99-prozentig genauem Nachbau der Welt. (…) Ich habe eine Menge Liebe und Leidenschaft in dieses Projekt gesteckt und bin froh, dass ihr alle dies nun spielen (oder zumindest ansehen) könnt."

Wer nun Lust bekommen hat, die Eröffnungssequenz selbst nochmal zu erleben, kann sich diese kostenlos herunterladen.

Kojima sollte ursprünglich ein neues Silent Hill machen

Ursprünglich war von Konami geplant, dass Hideo Kojima einen neuen Teil der Silent-Hill-Serie inszenieren sollte. Mit P.T. erschien im August 2014 ein erster spielbarer Teaser, der noch bis heute als eine der gruseligsten Videospiel-Erfahrungen überhaupt gilt. Wer diesen erfolgreich abschließen konnte bekam einen Trailer zu sehen, der P.T. als Teaser zu einem kommenden Silent-Hill-Spiel entlarvt.

Aufgrund von Differenzen zwischen Kojima und Konami nach der Fertigstellung von Metal Gear Solid V: The Phantom Pain verließ dieser Konami und das Spiel, das den Titel Silent Hills tragen sollte, wurde eingestellt. In Zusammenarbeit mit Norman Reedus und Guillermo del Toro, die beide ebenfalls an dieser Fortsetzung mitwirken sollten, widmete Kojima sich dann der Arbeit an einem neuen Titel, der nun vor kurzem erschienen ist - Death Stranding.

Statt in Silent Hills wirken Guillermo del Toro und Norman Reedus nun in Death Stranding mit. Statt in Silent Hills wirken Guillermo del Toro und Norman Reedus nun in Death Stranding mit.

Mehr zum Thema:


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen