Skull & Bones - Piratenspiel basiert auf Erfahrungen aus Ghost Recon

Skull & Bones hat sich nicht nur viel Inspiration von Assassin's Creed 4: Black Flag erhalten, sondern nutzt auch Ghost Recon Phantoms zur Inspiration - insbesondere im Hinblick auf die Einbeziehung der Community in die Entwicklung.

von Tobias Ritter,
14.06.2017 16:41 Uhr

Die Charaktere in Tom Clancy's Ghost Recon Phantoms sehen zwar nicht wie Piraten aus, dennoch hat das Spiel die Entwicklung von Skull & Bones inspiriert.Die Charaktere in Tom Clancy's Ghost Recon Phantoms sehen zwar nicht wie Piraten aus, dennoch hat das Spiel die Entwicklung von Skull & Bones inspiriert.

Als Vorlage für das auf der E3 2017 neu angekündigte Piratenspiel Skull & Bones diente eigentlich Assassin's Creed 4: Black Flag. Wie Francois Logeais von Ubisoft Singapur nun gegenüber der englischsprachigen Webseite gamesindustry.biz verraten hat, inspirierten aber auch andere Spiele des französischen Weltkonzerns die Entwicklung des neue Titels.

Insbesondere aus dem Ende 2016 eingestellten Free-to-Play-Titel Tom Clancy's Ghost Recon Phantoms zogen die Entwickler einige Lehren:

"Bei Ubisoft Singapur haben wir durch Ghost Recon Phantoms sehr viel Erfahrung damit, eine starke Verbindung zur Community aufzubauen. Es ist berauschend und es ist etwas, das wir wirklich wollen, weil sehr viel Kraft darin steckt, den Spielern die Werkzeuge zum Erzählen ihrer eigenen Geschichten zu geben - statt sie einfach selbst zu erzählen.

Original-Zitat: At Ubisoft Singapore, we have a lot of experience of having a strong connection with the community via Ghost Recon Phantoms. It is exhilarating, and it is also something we want to do because we think there's a lot of power in giving players the tools to tell their own stories - rather than us doing it."

Community beeinflusst Entwicklung

Die Community in den Mittelpunkt zu stellen trage vorrangig dazu bei, wie erfolgreich man auf lange Sicht sei, so der Director of Product and Service. Das habe bei Ghost Recon Phantoms zum Beispiel einige Entscheidungen bezüglich der Technik des Spiels beeinflusst.

Als aktives Online-Spiel müsse man einige grundsätzliche Erwartungen der Spieler erfüllen, darunter einen qualitativ hochwertigen Service sowie schnelle Updates und Verbesserungen auf Basis des Spieler-Feedbacks. Als Beispiel nennt Logeais die Entscheidung für eine dedizierte Spiel-Service-Infrastruktur bei Skull & Bones.

Ubisoft lädt Spieler nach Singapur ein

Eine weitere Einbeziehung der Spieler und Fans in die Spielentwicklung von Skull & Bones erfolgte in Form des Community-Programms »Keepers of the Code«. Dazu luden die Entwickler sechs Community-Vertreter (Marine-Fans und Spieler von Assassin's Creed 4: Black Flag) nach Singapur ein, um ihre Ideen dort mit einzubringen.

"Sie haben das Spiel aktiv beeinflusst, während wir es entwickelt haben. [...] Wir glauben ganz fest, dass diese Partnerschaft mit der Community und die aktive Rolle der Spieler in diesem Projekt der Schlüssel dazu sind, dass Skull & Bones langfristig bestehen bleibt und ein neuer unbezahlbarer Franchise für Ubisoft wird. "

Skull & Bones erscheint 2018 unter anderem für den PC. Dann dürfen die Spieler als Piraten-Kapitäne ihre eigenen Schiffe in die Schlacht steuern und sich mit anderen Flotten anlegen.

Schatz in Sicht: So vielversprechend ist Skull & Bones in der Vorschau

Skull & Bones - Cinematischer Trailer zeigt packende Wasserschlacht des Piraten-PVP 3:38 Skull & Bones - Cinematischer Trailer zeigt packende Wasserschlacht des Piraten-PVP

Skull & Bones - Artworks ansehen


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen