Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Skyrim - Die besten Mods 2019 für Grafik, Interface, Gameplay und mehr

Wir stellen die besten und beliebtesten aktuellen Mods auf dem PC vor, mit denen ihr Skyrim verbessern könnt.

von Elena Schulz,
11.07.2019 13:44 Uhr

Das sind die besten Mods für Skyrim, Stand 2019.Das sind die besten Mods für Skyrim, Stand 2019.

Dass The Elder Scrolls 5: Skyrim nach so vielen Jahren immer noch so beliebt ist, liegt auf dem PC vor allem an den Mods. Spieler können das Rollenspiel selbstständig verändern und ihren Wünschen anpassen. Euch ist das Inventar zu unübersichtlich? Eine Mod regelt das. Ihr habt alle Quest erledigt? Saugt euch halt neue. Ihr wollt eure neue Grafikkarte so richtig an die Grenzen treiben? Mit den richtigen Mods lässt sich das 2011er-Skyrim so aufmotzen, dass eure High-End-Hardware ziemlich was zu tun bekommt.

Allerdings existieren mittlerweile so viele Mods für Skyrim auf dem PC, dass es schnell unübersichtlich und verwirrend werden kann. Welche Mods lohnen sich wirklich? Und was muss man bei der Installation beachten? Doch da kommen wir ins Spiel.

Wir erklären euch, wie ihr Mods für Skyrim installiert und stellen euch außerdem die besten und beliebtesten Mods 2019 für Bethesdas Rollenspiel-Hit vor, sodass ihr gar nicht lange suchen müsst.

The Elder Scrolls 5: Skyrim - Special Edition - Screenshots ansehen

Wie installiere ich Mods?

Mods sind von Spielern erstellte Modifikationen, die man händisch auswählen und installieren muss. Manche Mods gibt es im Steam Workshop. Weil sie in den Launcher integriert sind, ist das Verwenden der Mods hier besonders einfach: Klickt einfach auf den Button »Abonnieren« und schon ist die Mod beim nächsten Spielstart verfügbar.

Allerdings gibt es auch externe Mod-Datenbanken wie Nexusmods. Hier ist die Installation etwas aufwändiger. Wir erklären am Beispiel Nexusmods Schritt für Schritt, wie das funktioniert. Bei anderen Mod-Datenbanken funktioniert das Herunterladen und Installieren von Mods in der Regel ähnlich.

  1. Ladet Skyrim über Steam herunter und merkt euch den Pfad, wo das Spiel liegt. Das sollte standardmäßíg etwas in Richtung C:\Games\Steam\SteamApps\common\skyrim sein, falls ihr keinen anderen Speicherort ausgewählt habt.
  2. Achtet als nächstes darauf, dass ihr auf jeden Fall alle nötigen Zugriffsrechte besitzt. Navigiert zu eurem Steam-Ordner und führt einen Rechtsklick auf den Skyrim-Ordner dort aus. Geht über »Eigenschaften« auf »Sicherheit« und wählt dort »Bearbeiten«. Ein neues Fenster öffnet sich. Klickt dort auf euren PC-Nutzer und setzt das Häkchen bei »Vollzugriff«, sollte es nicht schon vorhanden sein und bestätigt in beiden Fenstern.
  3. Erstellt einen (kostenlosen) Account bei Nexusmods.
  4. Manuelle Installation: Jetzt kann es losgehen. Geht zur Mod-Seite eurer Wahl und ladet die Mod-Daten als .zip- oder .rar-Archiv herunter. Eventuell müsst ihr dafür noch ein Programm wie Zzip zum Entpacken installieren. Entpackt sämtliche Mod-Daten in den Skyrim-Ordner unter \Games\Steam\SteamApps\Common\Skyrim\Data oder eurem entsprechenden Installationspfad. Anschließend müsst ihr die Mod nur noch per Häkchen im Launcher aktivieren und könnt loslegen.
  5. Installation mit dem Nexus Mod Manager: Um es noch einfacher zu machen, könnt ihr den Nexus Mod Manager alias Vortex nutzen. Installiert das Programm und bestätigt den Installationsort von Skyrim. Wählt den gewünschten Installationsort für Mods und sucht euch anschließend die passenden Mods auf der Webseite. Wählt dort »Download with Manager« und wartet, bis die Mods im Vortex erscheinen. Dort könnt ihr sie dann einfach per Klick installieren. Achtet darauf, dass die Reihenfolge, in der die Files dort geladen werden, zu der passt, die die Modder auf der Mod-Seite empfehlen. Sonst kann es sein, dass die Mod nicht ordnungsgemäß funktioniert. Sollte die Reihenfolge nicht passen, könnt ihr sie einfach per »Drag and Drop« ändern.
  6. Auf vielen Mod-Seiten finden sich auch separate und spezifische Installationshinweise, die ihr zusätzlich beachten solltet. Außerdem ist nicht jeder Mod mit jeder kompatibel. Fertigt immer eine Sicherungskopie eurer Spieldaten an, bevor ihr Mods verwendet.

Wenn die Skyrim-Macher "Nein" sagen - Battle Royale, Lootboxen & Story-Freiheit in ESO - GameStar TV PLUS 17:16 Wenn die Skyrim-Macher "Nein" sagen - Battle Royale, Lootboxen & Story-Freiheit in ESO - GameStar TV

Mod-Kategorien

Grafik-Mods

Gameplay-Mods

Story- und Quest-Mods

Interface- und Patch-Mods

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(129)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen