Sony, Nintendo, MS: Konsolen-Pläne

von GameStar Redaktion,
03.06.2003 15:06 Uhr

Ein Autor des japanischen Spielemagazins Watch Impress hat ein PlayStation-3-Patentpapier von Sony analysiert und die wichtigsten Fakten der CELL getauften Hauptrecheneinheit zusammengefasst: 32 Subprozessoren auf einem Chip 256 gleichzeitige Recheneinheiten 512 32bit-Fließkomma-Rechenoperationen und 512 32bit-Integer-Rechenoperationen pro Takteinheit 1 Tera-FLOPS Rechenleistung Mehr als eine Milliarde Transistoren Externer Speicher ist "Yellowstone"-DRAM von Rambus In einer PlayStation 3 kommt jeweils ein solcher Rechenblock zum Einsatz, der direkt mit dem Grafik-/Emotion-Engine-Chip und dem DSP-Chip für Audio- und I/O-Aufgaben verbunden ist.

Nintendo will den Gamecube-Nachfolger möglichst zeitnah zu Sonys Technologie-Monster herausbringen. Laut Gerüchten, die das Magazin IGN Cube bei mehreren Spiele-Entwicklern aufgeschnappt hat, könne man bereits im Frühling 2005 mit der neuen Konsole rechnen.

Microsoft ist derzeit ebenfalls fleißig: Einem Bericht des japanischen Magazins WAM zufolge käme zeitgleich mit dem Start des Online-RPGs True Fantasy Live eine schlankere Version der Xbox auf den japanischen Markt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen