Spieler von Star Citizen verkriechen sich derzeit in Höhlen

Spieler von Star Citizen interessieren sich seit dem Release von Update 3.7 auf dem PTU nicht für Raumschiffe und Weltallkämpfe, sondern für Höhlenerkundung.

von Mathias Dietrich,
08.10.2019 10:21 Uhr

Höhlenerkundung ist der letzte Schrei in Star Citizen.(Bild: Reddit-Nutzer N0xtron) Höhlenerkundung ist der letzte Schrei in Star Citizen.(Bild: Reddit-Nutzer N0xtron)

Bald erscheint Update 3.7 von Star Citizen. Die ersten Spieler dürfen die neue Version schon jetzt auf dem Testserver ausprobieren und verkriechen sich direkt nach dem Start in einer Höhle. Grund sind die neuen prozedural generierten Höhlen und tragbaren Mining-Laser, die sich aktuell sehr großer Beliebtheit bei der Community erfreuen.

Versteckte Eingänge

Die erste Herausforderung ist es, die Höhlen überhaupt zu finden. Denn deren Eingänge sind alles andere als offensichtlich. Da ihr die Planeten von Star Citizen in ihrer Gänze erkunden könnt, kann die Suche nach den Löchern in den Untergrund etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mit etwas Glück entdeckt ihr sie jedoch bereits beim Überflug, könnt landen und herausfinden, welche Geheimnisse und Gameplay-Features die Welt von Star Citizen vor dem Tageslicht versteckt.

Untertage leben Bären

Seit die Spieler Zutritt zu den neuen Untergrundsystemen haben, verabschieden sie sich vermehrt von ihren Raumschiffen. Stattdessen postet die Community auf Reddit derzeit lieber Bilder von dunklen Gängen und stößt hier gar auf kleine Eastereggs.

Ein Nutzer namens Safety_Rabbit begab sich so auf Erkundungssuche in einer Höhle auf Daymar. In der gab es allerdings mehr Leben, als er erwartet hat: Eine kleine Familie von Teddybären hat sich hier breitgemacht und blickt mit leeren, roten Augen in das dunkle Gewölbe. Gruselig!

Rally, Deathmatch, Rollenspiel: So wird Star Citizen schon heute gespielt

Bisher gibt es noch kein Exorzismus-Gameplay. (Bild: Reddit-Nutzer Safety_Rabbit) Bisher gibt es noch kein Exorzismus-Gameplay. (Bild: Reddit-Nutzer Safety_Rabbit)

Bergbau erstmals ohne Raumschiff

Ein weiterer Grund, die Sonne hinter sich zu lassen, ist das neue Mining-Tool. Lange Zeit war Bergbau nur Besitzern des teuren Prospector-Schiffes vorbehalten. Jetzt könnt ihr auch einen kleinen Laser ausrüsten und mit diesem zu Fuß Erze schürfen. Da sagen nicht wenige Spieler »Glück Auf!« und fangen an, professionelle Bergarbeiter zu werden.

Einige gehen als ganze Gruppen in die verwinkelten Gänge, um hier Mineralien und ähnliches abzubauen. Deren Taschenlampen erleuchten die sonst kargen Wände eindrucksvoll und die Funken ihrer Bergbaugeräte durchbrechen ebenso die Dunkelheit. Der Abbau ist jedoch gefährlich, und es kommt zu Unfällen mit Verletzen.

Dennoch lohnt sich das Risiko: Ein komplettes Inventar voller Mineralien bringt euch schon mal mehr als 30.000 UEC ein, die Ingame-Währung des Spiels. Bisher musstet ihr für so einen Betrag einiges an Missionen fliegen.

Jetzt informieren: Wird Star Citizen jemals fertig?

Große Visionen

Für die Zukunft der Höhlen hat der Entwickler Cloud Imperium Games ebenso Pläne. So soll es große Löcher in der Welt geben, in die ihr sogar eure Raumschiffe hineinfliegen könnt. Die Spieler hoffen, dass diese Technik auch auf Stadtplaneten wie ArcCorp zum Einsatz kommt.

Bisher gibt es noch keinen exakten Termin für den öffentlichen Release von Update 3.7. Das soll aber noch im Oktober erscheinen. Erst heute hat der Entwickler ein neues Update auf den Testserver geschoben. Allzulange sollte es also nicht mehr dauern, bis ihr selbst auf Erkundungstour untertage gehen könnt.

Dröge Begriffe und spannende Features: Das ist neu in Star Citizen 3.7

#NotMyStarCitizen - Warum Chris Roberts Traum nicht der meine ist PLUS 6:34 #NotMyStarCitizen - Warum Chris Roberts Traum nicht der meine ist


Kommentare(185)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen