Wie Gefängnisse in Star Citizen Spaß machen sollen

Die für Star Citizen Alpha 3.9 geplanten Gefängnisse werden spielbar. In einem neuen Video stellt der Entwickler sie genauer vor.

von Mathias Dietrich,
07.02.2020 13:25 Uhr

Star Citizen erklärt, wie der Knastalltag aussieht 7:10 Star Citizen erklärt, wie der Knastalltag aussieht

Nachdem das Entwicklerteam von Cloud Imperium Games bereits zur Citizencon 2949 ein erstes Video aus den - noch sehr unfertigen - Gefängnissen von Star Citizen präsentierte, erklärt das Studio jetzt genauer, wie die Insassen »Spaß haben« sollen.

Der Entwickler betont, dass die Gefängnisse eine eigene Gameplay-Schleife bieten werden, die fast vollständig vom Rest des Spiels getrennt funktioniert. Und die soll - paradoxerweise - die Verbrecher belohnen.

Ein Turm sie zu knechten

Das erste Gefängnis des Spiels - das Klescher Automated Prison - ist kreisförmig aufgebaut. Am Rand sind Zellen für bis zu 50 Insassen und in der Mitte hängt ein vollautomatischer Geschützturm. Unter dem findet ihr Terminals, an denen ihr Informationen abrufen könnt.

Wie nicht anders zu erwarten, verliert ihr euer gesamtes Hab und Gut, wenn ihr eingesperrt werdet. Das müsst ihr euch erst wieder erarbeiten. Hierbei kommt die vom Rest des Spiels abgetrennte Gameplay-Loop zum Einsatz.

Dieser Turm soll die Gefangenen von Star Citizen an Aufständen und der Flucht hindern. Dieser Turm soll die Gefangenen von Star Citizen an Aufständen und der Flucht hindern.

Freiheit erkaufen

Im Knast der SciFi-Simulation werdet ihr vor allem eins tun: Arbeiten. Eine der wichtigsten Aufgaben wird der Bergbau sein, mit dem ihr sogenannte Merits bekommt. Die wiederum dienen als spezielle Währung in den Gefängnissen.

Ihr erhaltet sie durch die Abgabe von Erz an speziellen Automaten am Mineneingang. Ein weiterer wiederum tauscht diese Merits gegen Lebensmittel oder Ausrüstung um. Und wer genug ansammelt, kann sich seine Freiheit erkaufen.

Wer nicht nach den Regeln spielen will, hat zudem die Möglichkeit auszubrechen. Das soll jedoch ein wenig Vorbereitung erfordern und wird durch die im Gefängnis gegen Merits erhältlichen Gegenstände wie Heil- und Sauerstoffspritzen einfacher.

Knasteröffnung mit Alpha 3.9

Den Alltag hinter schwedischen Gardinen sollt ihr mit Alpha 3.9 selbst ausprobieren können. Das Update ist für spätestens Ende März 2020 geplant und wird neben den Gefängnissen auch mehr Funktionen für Kopfgeldjäger liefern.

Den Umfang des kommenden Updates verkleinerte das Studio erst Ende Januar 2020. Unter anderem erscheinen einige Schiffe und Waffen, sowie die dynamische Wirtschaft des Spiels erst später.


Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen