Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Star Trek Bridge Commander

Befehlen leicht gemacht

Mit dem Traktorstrahl halten wir dieses Ferengi-Schiff auf Distanz.Mit dem Traktorstrahl halten wir dieses Ferengi-Schiff auf Distanz.

Das Interface, über das Sie Ihre Mannschaft befehligen, ist denkbar simpel gestaltet. Per Maus wählen Sie in der 3D-Ansicht der Brücke den Untergebenen an und erteilen ihm per Menü Kommandos. Auf die gleiche Art bestimmen Sie das nächste Ziel-Sternensystem; um die Details kümmert sich der zuständige Offizier. Das gilt auch für die Waffensysteme: Sie geben vor, welches Ziel angegriffen werden soll. Der Waffentechniker nimmt es selbstständig ins Visier - Ihre Pilotin kümmert sich dabei automatisch um den richtigen Abstand zum Zielobjekt. Nur bei einigen sehr hartnäckigen Gegnern müssen Sie selber eingreifen. Oder wenn das angegebene Raumschiff nicht zerstört, sondern nur mit dem Traktorstrahl angezogen werden soll.

Knifflige Entscheidungen

Vor diesem farbenprächtigen Sternennebel liefert sich unsere Sovereign ein heißes Gefecht mit den mysteriösen Angreifern.Vor diesem farbenprächtigen Sternennebel liefert sich unsere Sovereign ein heißes Gefecht mit den mysteriösen Angreifern.

Trotz Untergebenen-Autonomie ist auf der Brücke viel zu tun. Ständig kommen Meldungen vom Oberkommando herein, auf die Sie reagieren müssen. Dabei kann es passieren, dass Sie von Ihrem Missionsziel abgezogen werden, um sich um eine andere, dringendere Aufgabe zu kümmern: wie die Sache mit dem in Bedrängnis geratenen Ferengi-Raumschiff, das von ein paar schießwütigen Cardassianern bedroht wird. Dessen Kommandant verrät Ihnen als Dank für die Rettung ein paar Geheimnisse, die Sie in der Haupthandlung weiterbringen. Die ist streng linear, Abzweigungen fehlen. Versagen Sie in einer Mission, müssen Sie vom letzten gespeicherten Spielpunkt aus einen komplett neuen Versuch starten. (MIC)

Die erweiterte Fassung des Artikels sowie zusätzliche Screenshots finden Sie in GameStar 04/2002.

2 von 3

zur Wertung



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen