Star Wars - EA cancelt riesiges Open-World-Spiel, weil Entwicklung anscheinend zu lange gedauert hätte

Nach der Schließung von Visceral Ende 2017 wurde ein neues großes Star-Wars-Spiel angekündigt. Doch laut Insider-Quellen zieht EA auch ihm den Stecker.

von Dimitry Halley,
16.01.2019 10:14 Uhr

Mit Star Wars: Battlefront begann EAs Kooperation mit Disney.Mit Star Wars: Battlefront begann EAs Kooperation mit Disney.

Laut Kotakus Jason Schreier gab es jüngst eine Erschütterung der Macht. EA ließ wohl ein weiteres Star-Wars-Spiel canceln. Es handelt sich um das ambitionierte Open-World-Projekt, das Ende 2017 nach der Schließung von Visceral bei EAs Vancouver-Studio in Auftrag gegeben wurde. Das neue Spiel übernahm einige der bestehenden Elemente von Viscerals Projekt, war aber inhaltlich mehr Reboot als Weiterentwicklung.

Laut Insider-Quellen hätte man darin als Schurke die Galaxis von Star Wars bereist, Planeten erkundet und allerlei Aufträge im bekannten Krieg der Sterne erledigt. Generell bezieht sich Schreier in all seinen Ausführungen auf anonyme Mitarbeiter von EA Vancouver. Eine offizielle Stellungnahme seitens EA steht noch aus, die Quellen lassen sich aber als zuverlässig einstufen.

Einen Grund für den Abbruch des Projekts erfuhr Schreier ebenfalls unter der Hand: Die Entwicklung des Spiels hätte noch mindestens einige Jahre beansprucht, EA dauert das zu lange. Man will nicht bis 2021 oder später auf einer Marke wie Star Wars sitzen, stattdessen cancelt man das Open-World-Spiel, um EA Vancouver auf kleinere Projekte anzusetzen. Ein Release dieser noch unangekündigten Star-Wars-Spiele wäre damit für 2020 wahrscheinlich.

Das Verwirrspiel um Battlefront 3:Wir zeichnen die Geschichte des Fiaskos nach

Eine Historie gecancelter Star-Wars-Projekte

Das Open-World-Star-Wars befand sich offenbar noch in einem sehr frühen Stadium seiner Entwicklung. Und es handelt sich auch nicht um das erste abgebrochene Projekt zum Krieg der Sterne. Bis Ende 2017 arbeitete Visceral (die Dead-Space-Macher) an einem linearen Action-Spiel, das von Uncharted-Autorin Amy Hennig geschrieben wurde. Die Schließung von Visceral setzte diesem Spiel ein Ende, obwohl bereits ein erster Teaser veröffentlicht war.

EA Star Wars - E3-Präsentation: Erste Ingame-Szene aus Stars Wars von Visceral 3:25 EA Star Wars - E3-Präsentation: Erste Ingame-Szene aus Stars Wars von Visceral

Nach dem Ende von Visceral wurde das Open-World-Spiel angekündigt. Man beauftragte EA Vancouver mit dem Projekt. Vancouver wurde außerdem im Juni 2018 als Standort ausgebaut: Entwickler Motive, der vorher in Montreal unter anderem an der Singleplayer-Kampagne von Battlefront 2 gearbeitet hatte, bekam ein zusätzliches Büro in EAs Vancouver-Büro.

Star Wars - Faszination oder Verdruss? (Plus-Podcast)

Doch die Verstärkung ändert nichts am Ergebnis: Die Vancouver-Teams arbeiten künftig - sofern Schreiers Insider-Kontakte stimmen - an neuen Star-Wars-Projekten. Ein Eisen verbleibt aber im Feuer: Für Herbst 2019 ist das neue Spiel von Titanfall-Entwickler Respawn angekündigt - Star Wars Jedi: Fallen Order. Wir rechnen spätestens zur Star Wars Celebration 2019 mit ersten Infos zum Projekt.

Wir haben EA um eine offizielle Stellungnahme gebeten, der Publisher möchte sich allerdings nicht zu der ganzen Sache äußern.

EA schließt Visceral Games - Video: Von wegen »Singleplayer ist tot«! 12:35 EA schließt Visceral Games - Video: Von wegen »Singleplayer ist tot«!


Kommentare(385)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen