Star Wars: The Rise of Skywalker - Regisseur J.J. Abrams gibt Fans zu Reys Herkunft neue Hoffnung

Ende des Jahres geht es mit Episode 9 in den Kinos weiter. Regisseur Abrams spricht nun darüber, die Story nach Die letzten Jedi fortzusetzen: Die Frage nach Reys Herkunft wieder offen.

von Vera Tidona,
17.04.2019 15:45 Uhr

Star Wars Episode 9: The Rise of Skywalker - Der erste offizielle Trailer verspricht das Ende der Saga 2:03 Star Wars Episode 9: The Rise of Skywalker - Der erste offizielle Trailer verspricht das Ende der Saga

Auf der Star Wars Celebration am vergangenen Wochenende in Chicago gab es nicht nur den ersten Trailer zum neuen Star-Wars-Film The Rise of Skywalker. Regisseur J.J. Abrams verriet auf dem Panel auch weitere Details zu Episode 9.

So machte Abrams deutlich, wie schwierig es für ihn war, die Story zu Episode 9 nachdem umstrittenen Vorgängerfilm Die letzten Jedi aufzugreifen. Der Regisseur gibt offen zu, dass er für den Verlauf der Trilogie eine völlig andere Entwicklung der Geschichte und den Charakteren im Sinne hatte. Jedoch akzeptierte er die Entscheidungen seines Vorgängers und wird keinesfalls die strittigen Punkte wieder rückgängig machen.

Stattdessen galt es für ihn, die Story am Ende von Teil 8 abzuholen und gleichzeitig seine eigenen Ideen für die Weiterentwicklung der Geschichte umzusetzen. Besonders für den Abschluss der Skywalker-Saga stand er in Kontakt mit George Lucas.

Star Wars: The Rise of Skywalker setzt ein Jahr nach Episode 8 an. Reys Herkunft soll darin endlich geklärt werden.Star Wars: The Rise of Skywalker setzt ein Jahr nach Episode 8 an. Reys Herkunft soll darin endlich geklärt werden.

Reys Herkunft wird endlich geklärt

Wenigstens einen wichtigen Punkt in der Geschichte der Trilogie greift Abrams wieder auf: Die Herkunft der jungen Heldin Rey. Demnach ist alles wieder völlig offen. So gibt der Regisseur den Fans Hoffnung, die von Reys Ursprünge mehr erhofft hätten als in Episode 8 offenbart wurde. Demnach könnte sich Kylo Rens Aussage aus Die Letzten Jedi, dass Reys Eltern »niemand« gewesen seien, als Lüge entlarven.

Das Ende einer Saga

Regisseur J.J. Abrams hat mit dem ersten Film Das Erwachen der Macht im Jahr 2015 den Grundstein für die neue Trilogie von Lucasfilm gelegt. Neue Helden und neue Gegenspieler wurden ins Universum von Star Wars eingeführt, während die Skywalker-Saga mit einem Wiedersehen der alten Helden Luke Skywalker, Prinzessin Leia, Han Solo und Chewie aus der klassische Trilogie von George Lucas fortgeführt wurde.

Auch die Leia-Story findet in Episode 9: The Rise of Skywalker ihren Abschluss.Auch die Leia-Story findet in Episode 9: The Rise of Skywalker ihren Abschluss.

Am Ende des ersten Films hat Abrams seinem Nachfolger zahlreiche lose Handlungsstränge überlassen. Jedoch verfolgte Rian Johnson mit Episode 8: Die letzten Jedi seine eigene Ideen, die die Fan-Gemeinde spalteten: Seit den Prequels Die dunkle Bedrohung, Angriff der Klonkrieger und Die Rache der Sith wurde kein Krieg-der-Sterne-Film so kritisiert. Inzwischen steht auch fest, dass es kaum Absprachen zwischen J.J. Abrams und Rian Johnson gab.

Star Wars: The Rise of Skywalker kommt am 19. Dezember 2019 in die deutschen Kinos und setzt ein Jahr nach den Ereignissen aus The Last Jedi an.

Was wir bisher über The Rise of Skywalker aus dem Trailer wissen und zu wissen glauben


Kommentare(85)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen