StarCraft - Fanfilm lässt Zerg auf Kind los

Im äußerst professionell wirkenden Live-Action-Fanfilm »The Rush« wird die Geschichte eines terranischen Jungen und dessen Mutter erzählt, die beide bei einem Zerg-Angriff auf ihre Kolonie zugegen sind. Gibt es ein Entkommen für die beiden?

von Tobias Ritter,
24.06.2015 15:55 Uhr

Wie so ein Zerg-Rush auf eine Terraner-Basis aus der Vogelperspektive aussieht, dürften viele Spieler bereits aus StarCraft 2 wissen. Wie beängstigend ein solcher Angriff der Außerirdischen jedoch direkt am Ort des Geschehens sein kann, zeigt nun ein neuer Fan-Film namens The Rush.

Das 4:01 Minuten lange Video wurde von den bekannten YouTubern und Filme-Machern des Kanals RocketJump verwirklicht. Es mischt Live-Action-Aufnahmen mit CGI-Elementen und erzählt die Geschichte eines terranischen Jungen und dessen Mutter, die am Tag des Zerg-Angriffs schicksalhafterweise in der Kolonie zugegen sind.

Als Regisseure und Produzenten zeichnen übrigens Matthew Arnold und der Filmemacher und VFX-Artist Freddie Wong verantwortlich. Als Schauspieler kamen Ellary Porterfield und Nico David zum Einsatz.

StarCraft 2 - Trailer zur Prolog-Kampagne »Stimmen des Untergangs« 1:14 StarCraft 2 - Trailer zur Prolog-Kampagne »Stimmen des Untergangs«

StarCraft 2: Whispers of Oblivion - Screenshots zu kostenlosen Mini-Kampagne ansehen


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen