Steam-Lachnummer eFootball 2022: Patch 1.0 verspricht massive Verbesserungen

Gibt es doch noch Hoffnung? Konami veröffentlicht noch im April den Patch 1.0.0 für eFootball 2022 und will das Fußballspiel damit endlich retten.

von Sören Wetterau,
06.04.2022 18:44 Uhr

Als eFootball 2022 am 30. September 2021 auf Steam erscheint, wird es zur Katastrophe: Der Nachfolger von Konamis langjähriger Pro-Evolution-Soccer-Reihe entpuppte sich als unfertig, verbuggt und spielerisch mangelhaft. Tester Dennis war wie viele andere Spieler mehr als nur enttäuscht:

Wir haben eFootball für euch getestet   86     26

Mehr zum Thema

Wir haben eFootball für euch getestet

Sechs Monate später befindet sich eFootball 2022 noch immer in einem schlechten Zustand - auch wenn es mittlerweile nicht mehr das am schlechtesten bewertete Spiel auf Steam ist. Aber es gibt einen Hoffnungsschimmer: Konami verkündet, dass Update 1.0.0 mit unzähligen Verbesserungen nach langer Wartezeit in wenigen Tagen erscheinen wird.

Entschuldigung der Entwickler - und richtig viele Veränderungen

In einem selbstkritischen Beitrag auf der Konami-Seite gesteht sich der japanische Entwickler ein, dass man mit eFootball 2022 bisher die selbstgesteckten Ziele komplett verfehlte. Man habe das Spiel unbedingt rechtzeitig veröffentlichen wollen und dabei die Qualität gänzlich aus den Augen verloren.

Das will das Team nun ändern und hat monatelang an Update 1.0.0 gearbeitet - dem nun wirklich finalen Release von eFootball 2022. Dafür sammelte das Team über Wochen hinweg viel Feedback und sei nun bereit, die zahlreichen Änderungen zu veröffentlichen. Und die haben es zumindest auf dem Blatt Papier durchaus in sich.

Im ersten Trailer sah die Umstellung von PES auf eFootball noch vielversprechend aus 6:02 Im ersten Trailer sah die Umstellung von PES auf eFootball noch vielversprechend aus

Bessere Defensiv-Steuerung

Neben zahllosen geplanten Fehlerbehebungen stehen vor allem einige große, spielerische Änderungen im Fokus. Zum Beispiel beim Defensivverhalten: Die Standard-Tastenbelegung wurde geändert, damit das Verteidigen fortan etwas verständlicher wird. Außerdem kehren die Pressing-Befehle aus den Vorgängern zurück und mit dem Schulterrempler via Tastendruck gibt es eine neue Möglichkeit, den Ball zurückzuerobern.

Überarbeitung von Pässen

Die Pässe und damit auch die generellere Spielgeschwindigkeit waren selbst erfahrenen PES-Spielern viel zu langsam. Aus diesem Grund erhöhen die Entwickler die Geschwindigkeit beim Passen und versprechen, dass fortan ein rhythmisches Passspiel, wie es im modernen Fußball üblich ist, möglich sei.

Zeitgleich habe das Team die KI-Entscheidungsfindung bei den Passempfängern überarbeitet und ermöglicht ein besseres Zielen bei Pässen. Dadurch soll es zu weniger Fehlpässen kommen. Mit dem neuen Befehl Traumpass könnt ihr zu guter Letzt nun ganz spezielle Pässe spielen, die über eine besondere Flugbahn verfügen.

Neue Teams sind vorerst nicht geplant - zumindest sind keine bisher für eFootball 2022 angekündigt. Neue Teams sind vorerst nicht geplant - zumindest sind keine bisher für eFootball 2022 angekündigt.

Verbesserungen für Dribbling und Schüsse

Neben Traumpass gibt es mit Update 1.0.0 auch einen Traumschuss: Spieler sollen damit präzise Torerfolge erzielen können. Darüber hinaus gibt es ebenfalls Verbesserungen an der Flugbahn und Geschwindigkeit, die insgesamt ein realistischeres Bild liefern sollen.

Das gilt ebenso für das Dribbling, einem weiteren Stolperstein der bisherigen eFootball-Erfahrung. Konami verspricht realistischere Bewegungen, eine erhöhte Präzision bei der Ballführung, einfachere Fintensteuerungen und den neuen Befehl Scharfer Antritt.

Weniger Lags im Online-Modus

Wer tatsächlich eFootball 2022 im Multiplayer-Modus spielen wollte, der durfte sich bisher vor allem auf eine mäßige Verbindungsqualität mit nervigen Lags einstellen. Das soll mit Update 1.0.0 auch der Vergangenheit angehören, denn fortan setzt Konami auf ein Client-Server-System. Damit soll die Qualität im Online-Modus deutlich steigen, auch wenn man noch weitere Verbesserungen in Zukunft vornehmen will.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Rückkehr alter Funktionen und Dreamteam

In Sachen Taktik bringt Konami mit dem Update endlich Features zurück, die in früheren Versionen eigentlich Standard waren. Dazu zählt Aufstellung ändern, individuelle Anweisungen, Sekundärtaktik, die Datenverwaltung und die automatische Auswahl.

Auf der inhaltlichen Seite benennt Konami den Spielmodus Kreativteam in Dreamteam um und will euch mehr Freiheiten gewähren. Es würde nicht darum gehen, die stärksten Spieler und Trainer zu erhalten, sondern die eigenen Spieler weiterzuentwickeln. Dafür könnt ihr eure Lieblingsspieler und -Trainer wählen, aber sie ganz eurem eigenen Spielstil unterordnen. Wie genau das im Detail aussieht, ist angesichts fehlender Infos noch schwer zu sagen.

Wann erscheint das Update 1.0.0?

Die wichtigste Frage zum Schluss: Wann soll das Update denn nun eigentlich erscheinen? Immerhin war der große Patch bereits für Ende 2021 geplant, ehe Konami in nahezu letzter Sekunde die Reißleine zog und die Entwicklung verschob.

Konami äußert sich zum versprochenen Patch   50     3

eFootball bleibt vorerst kaputt

Konami äußert sich zum versprochenen Patch

Nun soll es aber wirklich soweit sein. Wenn auf den letzten Metern nichts mehr schiefgeht, dann erscheint Update 1.0.0 am 14. April 2022. Danach soll eFootball 2022 regelmäßige Updates und Patches erhalten, die auch weitere neue Funktionen implementieren werden.

Jetzt sind die Fußballfans unter euch gefragt: Werdet ihr mit dem Update 1.0.0 eFootball 2022 noch eine (letzte) Chance geben oder kann euch Konami keineswegs zurückgewinnen? Verratet uns doch gerne eure Meinung dazu in den Kommentaren!

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.