Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Steam Summer Sale: 10 persönliche Rollenspiel-Empfehlungen aus der Redaktion

Der Steam Summer Sale 2021 läuft auf Hochtouren und lockt mit zahlreichen Angeboten. Wer auf der Suche nach einem guten Rollenspiel ist, findet hier ein paar persönliche Empfehlungen aus der Redaktion.

von Sören Diedrich,
29.06.2021 18:17 Uhr

Einen ganzen Schwung an RPG-Tipps erhaltet ihr frisch aus der Redaktion. Einen ganzen Schwung an RPG-Tipps erhaltet ihr frisch aus der Redaktion.

Beim derzeit laufenden Steam Summer Sale 2021 dürfte eigentlich für jeden Spielertyp etwas Passendes dabei sein. Immerhin sind tausende Titel reduziert, und dass durch alle Genres hinweg. Auch Freunde von umfangreichen Rollenspielen kommen auf ihre Kosten, was aber nicht nur für die großen AAA-Hits gilt.

Denn auch das ein oder andere RPG-Kleinod wartet nur darauf, eurer Spielbibliothek hinzugefügt zu werden. Damit euch kein Geheimtipp entgeht, haben unsere Redakteure ihre persönlichen Empfehlungen aus dem Rollenspiel-Genre für euch zusammengestellt.

Alles Wissenswerte rund um den Steam Summer Sale 2021 mit Zeitraum, Preisvergleich und weiteren günstigen Spielen findet ihr hier:

Alle Infos zum Steam Summer Sale 2021   191     14

Mehr zum Thema

Alle Infos zum Steam Summer Sale 2021

Baldur's Gate: The Complete Saga

Release: 14. August 2017 | Wertung: / | Rabatt: 83 Prozent (13 Euro)

Warum Baldur's Gate 1&2 so genial waren 8:17 Warum Baldur's Gate 1&2 so genial waren

Sören Diedrich

Sören Diedrich: Zuletzt mussten wir leider erfahren, dass Baldur's Gate 3 noch deutlich länger im Early Access verbleibt, als wir bislang dachten. Schlecht für langjährige Serienfans, gut für Neulinge, die noch den Anschluss finden wollen. Denn nun habt ihr genug Zeit, die bisherigen Teile nachzuholen.

Baldur's Gate: The Complete Saga beinhaltet, wie der Name schon sagt, alle bislang erschienenen Abenteuer der legendären Rollenspiel-Reihe in den dezent modernisierten Enhanced Editions. Euch verschlägt es in eine klassische Fantasy-Welt, die nur so vor spannenden Geschichten strotzt. Selten habe ich mich so oft komplett in einer virtuellen Welt verloren, bis mich die Morgenröte daran erinnert hat, doch besser mal schlafen zu gehen.

Die Kämpfe sind sehr taktisch, ihr müsst die Fähigkeiten eures Charakters und eurer Mitstreiter klug einsetzen, um nicht das Zeitliche zu segnen. Die Werte für Schaden, Verteidigung und andere Faktoren werden im Hintergrund nach dem Dungeons-&-Dragons-Regelwerk ausgewürfelt. Hier ist also durchaus etwas Hirnschmalz gefragt, was mich zu Beginn echt Zeit und Nerven gekostet hat!

Aber das eigentliche Highlight der Baldur's Gate-Spiele sind eure Gefährten. Edwin, Minsc, Viconia, Khorgan - die Liste an interessanten Mitstreitern mit wahnsinnig interessanten Hintergrundgeschichten ist lang, und ich habe in den Gesprächen die gesamte Bandbreite an Emotionen durchlebt. Wenn ihr euch erst einmal in das Regelwerk reingefuchst habt, erwartet euch eine wunderbare Zeit - und die ein oder andere schlaflose Nacht!

Bug Fables

Release: 21. November 2019 | Wertung: - | Rabatt: 40 Prozent (10 Euro)

Elena_Schulz_neu

Elena Schulz: Kleine Anekdote: Gestern Abend ist ein Käfer durch mein Fenster geflogen und hat sich dreimal im gleichen Spinnwebe an meiner Decke verfangen. Daraus habe ich zwei Dinge mitgenommen: Erstens, Käfer sind echt nicht die klügsten Geschöpfe und zweitens, ich muss endlich mal wieder abstauben.

Letzteres solltet ihr jetzt aber zuerst tun und zwar bei Bug Fables: The Everlasting Sapling. 40 Prozent klingt zwar nicht nach viel, aber ich verspreche euch, es lohnt sich für diese kleine Rollenspielperle!

Die Krabbler hier machen im Gegensatz zum unglücklichen Kollegen bei mir daheim nämlich alles richtig. In den taktischen Rundenkämpfen nutzt ihr geschickt die flinke Biene Vi für Fernkampfangriffe, betäubt Gegner mit dem grimmigen Mottenmagier Leif oder rammt sie mit dem wuchtigen Käferkrieger Kabbu.

Die Kämpfe machen Spaß und fordern später auch, genauso wie das Erkunden der Spielwelt mit ihren versteckten Rätseln und Geheimnissen, an die ihr geschickt über die Spezialfähigkeiten der winzigen Helden gelangt - ein Eisblock lässt euch zum Beispiel hochklettern oder Abgründe überwinden, schmilzt aber auch schnell wieder.

Mein persönliches Highlight sind aber die witzigen Dialoge und Zankereien der ungleichen Gruppe, die die kein Fettnäpfchen in der Käferwelt auslassen.

Und falls euch das noch nicht überzeugt: Der schnittige Papierstil lässt schon erahnen, dass sich Bug Fables Paper Mario zum Vorbild nimmt. Wolltet ihr das immer mal spielen, habt aber keine Konsole daheim, findet ihr hier die beste PC-Alternative.

Deus Ex: Mankind Divided

Release: 23. August 2016 | Wertung: 86 | Rabatt: 85 Prozent (4 Euro)

Deus Ex: Mankind Divided - Testvideo 7:35 Deus Ex: Mankind Divided - Testvideo

Gloria Manderfeld

Gloria H. Manderfeld: Meine Empfehlung gebe ich euch halb nostalgisch, halb traurig - denn ich habe das Spiel wirklich genossen und wirklich jede Nebenquest aufgestöbert. Aber gleichzeitig ist Deus Ex: Mankind Divided auch das bisher letzte Spiel der Deus Ex-Reihe ohne echte Hoffnung auf Fortsetzung. Auch 2021 gab es auf der E3 keine entsprechende Ankündigung, Deus Ex liegt nach wie vor auf Eis. Schade, denn hier haben die Entwickler von Eidos gezeigt, dass sie eine geniale Zukunftswelt entwerfen können, die endlich mal nicht in den USA spielt: Gute fünf Jahre vor Cyberpunk 2077 geht es nach Europa und lässt den augmentierten Helden Adam Jensen für knappe 5 Euro in Prag ermitteln.

Diu Ereignisse im Vorgänger Deus Ex: Human Revolution prägen die Spielwelt extrem: Dort wurden augmentierte Menschen durch ihre Kybernetik bei einem terroristischen Anschlag ferngesteuert und entfesselten ein weltweites Blutbad entfesselten. Seitdem hat sich die Fortschrittsliebe der Gesellschaft zu einer Technikfeindlichkeit entwickelt, bei der Menschen mit kybernetischen Körperteilen den Kürzeren ziehen. Sie leben als Menschen zweiter Klasse eingepfercht in Slums und werden von den nicht Augmentierten mit Hass und Gewalt verfolgt. Also genau der richtige Ort für den knarrigen Adam Jensen, um als massiv augmentierter Geheimagent für eine UN-Sondertruppe global agierenden Terroristen nachzujagen, die mit Anschlägen die Stadt verwüsten. Gleichzeitig agiert er als Doppelagent für eine Hackertruppe, die den Illuminaten in die Suppe spucken will - reichlich Ansätze für spannende Momente gibt es schon zu Spielbeginn.

Die Hauptgeschichte verliert zwar etwa zur Mitte des Spiels an Fahrt, aber die extrem glaubhaft inszenierte Welt und die genialen Nebenquests zeigen, wie viel man aus einem Cyberpunk-Setting herausholen kann: Themen wie Transhumanismus, Kybernetik und Diskriminierung werden vielfältig beleuchtet und weiter gedacht, sodass ich immer neugierig auf die Stadt und ihre Bewohner geblieben bin. Dazu kommt das hervorragende Kampf- und Deckungssystem, reichlich Augmentierungen für verschiedene Spielstile, das herausfordernde Hacker-Minigame und, ganz Deus Ex-typisch, die vielen Möglichkeiten, mit denen Situationen zu lösen sind. Kleiner Tipp: Wer wirklich tief in die Spielwelt eintauchen will, spielt als Schleicher und Schlossknacker. So kommt ihr auch an die entlegensten, verstecktesten Orte und findet reichlich Storyschnipsel!

Tipps von Psychologen: So bekämpft ihr euren Pile of Shame   131     46

Mehr zum Thema

Tipps von Psychologen: So bekämpft ihr euren Pile of Shame


Wandern eure Augen schon jetzt panisch zum sich immer weiter auftürmenden Pile of Shame in der eigenen Spielebibliothek, hilft unsere Beratung dabei, ihn endlich in den Griff zu bekommen. Im Podcast sprechen wir außerdem ehrlich über unsere eigene Sammelwut, was Spiele angeht.

Persona 4 Golden

Release: 13. Juni 2020 | Wertung: / | Rabatt: 35 Prozent (13 Euro)

Persona 4 Golden - Screenshots ansehen

Marylin_Marx

Mary Marx: Nur damit eines klar ist: Ich werde euch Persona 4 so lange empfehlen, bis es auch der letzte JRPG-Muffel gespielt hat. Warum? Weil Persona 4 wirklich fantastisch ist und mit der Golden-Version, die euch noch mehr Inhalt zu zwei spannenden Nebencharakteren kredenzt, sogar noch eine Schippe drauflegt.

Nachdem ich jetzt so vehement mit der Tür ins Haus gefallen bin, will ich euch aber erstmal erklären, worum es eigentlich geht. Im Grunde ist Persona 4 eine recht klassische Detektivstory. Wir kommen als Austauschschüler nach Inaba und werden Zeuge einer Reihe von Serienmorden, in die wir nach einer Verkettung von Zufällen verwickelt werden.

Zusammen mit unseren Freunden sind wir die Einzigen, die potentielle neue Mordopfer retten können. Dazu betreten wir eine Parallelwelt die aus unterdrückten Emotionen und Ängsten der Opfer entstanden sind und kämpfen uns in einem rundenbasierten System bis zur leidenden Person durch, die das Epizentrum dieser Parallelwelt bildet.

Im Gegensatz zu vielen anderen Rollenspielen haben wir aber nicht unendlich Zeit, die Opfer vor sich selbst und ihrer Parallelwelt zu retten und so müssen wir Schulaufgaben, Nebenaktivitäten und unsere nächtlichen Spaziergänge in die Parallelwelt so takten, dass wir alles irgendwie gemeistert kriegen und am Ende noch den Drahtzieher hinter den Morden entlarven. Wir müssen also nicht nur taktisch kämpfen, sondern auch sonst sehr weise vorausplanen.

Der Zeitdruck in Verbindung mit wohl überlegten Entscheidungen und wirklich gut geschriebenen Charakteren macht Persona 4 zu einem echten Erlebnis, dass euch mehr als 50 Stunden an den Bildschirm fesseln wird. Bei dem Sale-Preis von gerade mal 13 Euro solltet ihr auf jeden Fall einen Blick riskieren.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (42)

Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.