Steam Winter Sale Endspurt: 10 persönliche Spieleempfehlungen aus der Redaktion

Der große Steam Winter Sale endet heute - deswegen empfehlen wir euch kurz vor Schluss noch unsere persönlichen Favoriten, die ihr gerade mit großen Rabatten bekommt.

von GameStar Redaktion, Géraldine Hohmann,
05.01.2022 07:43 Uhr

Der große Steam Winter Sale geht zu Ende - noch bis heute, am 5. Januar um 19 Uhr, könnt ihr zahlreiche große Spiele mit lohnenden Rabatten abgreifen. Wenn ihr bisher noch gezögert habt und euch bei dem großen Angebot eine Entscheidungshilfe sucht, dann haben wir hier für euch unsere 10 persönlichen Empfehlungen für einige unserer Lieblingsspiele abseits der offensichtlichen Kandidaten. Viel Spaß beim Stöbern!

Dragon’s Dogma: Dark Arisen

Dragons Dogma: Dark Arisen - PC-Version angespielt und Optionen vorgestellt 8:14 Dragon's Dogma: Dark Arisen - PC-Version angespielt und Optionen vorgestellt

Genre: Rollenspiel | Entwickler: Capcom | Release: 22. Dezember 2012 | Preis: 8,99 Euro (70 Prozent Rabatt)

Géraldine: »Immer diese weichgespülten, glattgebügelten, nahezu perfekten Rollenspiele wie The Witcher oder Divinity. Ekelhaft.«, sagt vielleicht niemand jemals. Nicht einmal ich. Aber ich vergleiche Dragon's Dogma gerne mal mit einem dreckigen Hinterhofkonzert einer drittklassigen Rockband. Es ist ein bisschen klobig und weit entfernt von perfekt - aber man hat aus Versehen den Spaß seines Lebens. Denn manchmal ist so ein Hinterhofkonzert genau das, was man gerade braucht.

Als Barbaren-Kriegerin, als 100 Jahre alter Magier oder als kleines Kind (der absurd detaillierte Charakter-Editor ist eine wahre Freude) bekommt ihr von einem Drachen das Herz herausgerissen und folgt ihm empört, um euer lebenswichtiges Organ zurückzuerobern. Dazu gibt's Souls-Kämpfe und Bosse im Stile von Shadow of the Colossus und nach 40 Stunden ist das düstere Fantasy-Spektakel vorbei. Für 9 Euro ein extrem spaßiges Gesamtpaket - und das auch noch in der technisch besten PC-Version.

Need for Speed: Heat

Need for Speed Heat - Testvideo zum besten NfS seit langem 10:17 Need for Speed Heat - Testvideo zum besten NfS seit langem

Genre: Rennspiel | Entwickler: Ghost Games | Release: 8. November 2019 | Preis: 13,99 Euro (80 Prozent Rabatt)

Peter: Need for Speed: Heat ist eines dieser Spiele, das objektiv gesehen so einige Mängel hat - aber beim Spielen vergesse ich sie irgendwann, weil ich gerade so viel Spaß habe. Schnelle Autos, die halbwegs realistisch röhren, schicke Spiegeleffekte auf der nassen Straße, ein tolles Geschwindigkeitsgefühl (zumindest in der Stoßstangenperspektive) - das entschädigt für aufpoppende Streckendetails oder fehlende Sortierfunktionen beim Neuwagenkauf. Heat ist vielleicht nicht ganz die lang erhoffte Rückkehr zu den alten Hochzeiten der Serie. Aber Need for Speed war auch schon mal viel schlechter. 

RPG Maker MZ

Vampires Dawn 3 - Kultiges deutsches RPG kehrt mit Gameplay-Trailer zurück 2:14 Vampires Dawn 3 - Kultiges deutsches RPG kehrt mit Gameplay-Trailer zurück

Genre: Spielentwicklung | Entwickler: Gotcha Gotcha Games | Release: 27. August 2020 | Preis: 44,18 Euro (35 Prozent Rabatt)

Mary: Die RPG-Maker-Reihe ist beinahe fast so alt wie PC-Spiele selbst. Schon 1997 konntet ihr dank des RPG Makers eure eigenen Videospiele entwickeln, ohne auch nur einen Hauch Ahnung von tiefgreifender Programmierung oder künstlerischen Kniffen zu besitzen. Gut, vielleicht entwickelt ihr dabei kein Witcher 3 - dass bei diesem netten Baukasten aber echte Kleinode entstehen, zeigte beispielsweise Alexander Koch mit seiner Vampires-Dawn-Reihe sehr eindrucksvoll:

Vampires Dawn 3 im Test   20     16

Mehr zum Thema

Vampires Dawn 3 im Test

Natürlich hat sich auch der RPG Maker selbst seit 1997 eine ganzes Stück weiterentwickelt. So bekommt ihr mit dem aktuellsten Ableger von 2020 ein riesiges Repertoire an Möglichkeiten wie verbesserten Animationen und einer größeren Datenbank an die Hand, mit der ihr euer eigenes Rollenspiel zusammenbasteln. Zwar erscheint der Preis von fast 45 Euro etwas happig, wirklich günstiger werdet ihr vermutlich aber nie ein Spiel selbst entwickeln können.

The Council

The Council - Launch-Trailer zur ersten Episode des Verschwörungs-Spiels 1:19 The Council - Launch-Trailer zur ersten Episode des Verschwörungs-Spiels

Genre: RPG / Adventure | Entwickler: Big Bad Wolf | Release: 13. März 2018 | Preis: 5,99 Euro (60 Prozent Rabatt)

Steffi: Ich werde in Spielen gerne mit den Konsequenzen meiner Entscheidungen konfrontiert. Wenn ich mich mit jemandem anfreunde oder ihn vor den Kopf stoße, dann will ich gefälligst einen Unterschied in unserer Beziehung bemerken! Und besonders gern mag ich, wenn Spiele mich vor Fragen stellen, auf die es keine richtige oder falsche Antwort gibt - sondern nur meine freie Entscheidung. Falls ihr genauso denkt, schaut euch mal The Council an.

Dieses Adventure mit RPG-Anklängen besteht aus fünf Episoden, die eine spannende Krimi-Story über einen Geheimbund im 18. Jahrhundert erzählen. Eure Entscheidungen und die wählbaren Skills eurer Figur bestimmen, wie die Geschichte verläuft. Und ihr dürft hier deutlich mehr echte Konsequenzen erwarten als zum Beispiel in den Telltale-Spielen. The Council ist übrigens auch für Fans von Sherlock Holmes spannend: Ihr sucht und kombiniert Hinweise, manipuliert andere und deckt finstere Geheimnisse auf.

Bulletstorm (Full Clip Edition)

Bulletstorm: Full Clip Edition - Testvideo: Zum Vollpreis aufgewärmt, dafür endlich uncut 4:01 Bulletstorm: Full Clip Edition - Testvideo: Zum Vollpreis aufgewärmt, dafür endlich uncut

Genre: Ego-Shooter | Entwickler: People Can Fly | Release: 17. April 2017 | Preis: 3,70 Euro (90 Prozent Rabatt)

Phil: Einen so coolen Singleplayer-Shooter für so lächerlich wenig Geld gibt es selten. Klar ist die Grafik von 2011 alles andere als taufrisch, aber Bulletstorm macht auch heute noch höllisch viel Spaß und gehört in jede gut sortierte Shooter-Bibliothek.

Das liegt nicht zuletzt an dem irren Combo-System, das in den Shootouts unsere mörderisch-kreative Ader entfesselt: Wo sonst kann man Gegner per Energie-Lasso in fleischfressende Pflanzen schleudern? Oder sie mit einer gewaltigen Disco-Kugel plattwalzen? Oder sie mit Sprengstoff bestücken und dann wie eine Silvesterrakete in den Himmel steigen lassen?

Okay, Bulletstorm ist sicher nicht die größte Intelligenzbestie unter den Ego-Shootern. Die Story ist ein einziges Klischee, die Macho-Sprüche sind plump und Rätsel gibt es nicht. Stattdessen stellt Bulletstorm seinen Spielern nur eine einzige Frage: Wie wild kannst du mit einem abgedrehten Waffenarsenal und einer guten Physik-Engine werden? Die Antwort: Echt verdammt wild. Deshalb ist Bulletstorm für mich persönlich ein unterschätztes Shooter-Juwel, dem in Sachen Action bis heute erschreckend wenige Titel das Wasser reichen konnten.

Dragon Ball Z: Kakarot

Dragon Ball Z: Kakarot - Unser Ersteindruck 10:30 Dragon Ball Z: Kakarot - Unser Ersteindruck

Genre: Action | Entwickler: CyberConnect2 | Release: 17. Januar 2020 | Preis: 20 Euro (67 Prozent Rabatt)

Dimi: Ich eiere seit Monaten um ein großes, edles und ungemein lebenswichtiges Vorhaben herum: endlich mal wieder ein Anime-Spiel zu zocken! Naruto-Fans haben es da leicht, weil diese ganzen Ninja-Storm-Ultimate-Shippuden-Dinger bei jedem Sale für den Preis eines Döners verschleudert werden, aber ich verrate euch ein trauriges Geheimnis: Ich habe nie Naruto geschaut. Eigentlich will ich ja unbedingt mal Attack on Titan 2 ausprobieren, aber dieser 70-Euro-Klops ist fast nie auf einen guten Preis reduziert - immer gemessen daran, dass Lizenzspiele zu Anime-Serien ja selten zur Gameplay-Crème de la Crème gehören.

Bleibt also noch eine meiner großen Kindheitslieben: Dragon Ball! Dragon Ball Z: Kakarot war vor Release ein großer Hoffnungsträger, denn anders als das (ebenfalls grandiose) Fighting Game Dragon Ball FighterZ klang Kakarot wie die magische Bohne für Singleplayer-Fans. Die komplette Z-Saga in einer Semi-Open-World mit beeindruckender Optik erleben, hach, was habe ich mich gefreut. Doch dann stolperte das Spiel zum Release über Design-Patzer, die selbst Jindujun nicht überwinden konnte. Ein viel zu anspruchsloser Schwierigkeitsgrad, repetitives Gameplay, schrecklich belanglose Nebenbeschäftigungen (wer will in Dragon Ball bitte fischen??).

Doch mehrere Patches und DLCs haben das Spiel merklich verbessert. Fischen ist zwar immer noch für die Füße, aber es gibt jetzt mehrere Härtegrade und generell genügend Fixes, dass ich Kakarot für 20 Euro wirklich empfehlen kann. Zumindest falls ihr Dragon-Ball-Fans aus Leidenschaft seid. Auch der finale DLC zu Future Trunks trifft voll ins Schwarze.

DUSK

DUSK - Test-Video: Ein toller Shooter-Spaß, der nicht danach aussieht 5:44 DUSK - Test-Video: Ein toller Shooter-Spaß, der nicht danach aussieht

Genre: Shooter | Entwickler: David Szymanski | Release: 10. Dezember 2018 | Preis: 8,49 Euro (50 Prozent Rabatt)

Aron: Ich muss zugeben, Retro-Shooter (besonders die, die oft Boomer-Shooter genannt werden) sind eines meiner absoluten Lieblingsgenres, obwohl ich dafür vielleicht einen Hauch zu jung bin. Und wir Fans dieser Spiele hatten in den letzten Jahren eine wirklich tolle Zeit, in der ein Haufen neuer (guter!) Genrevertreter erschienen sind. Aber Dusk ist ohne Frage einer der besten Vertreter.

Dusk spielt sich wie eine Mischung aus Quake und Blood, hat aber seinen ganz eigenen Charme und bietet fantastisches Gameplay. Das bedeutet gutes Level Design, abwechslungsreiche Waffenauswahl und ein hervorragendes Movement. Dazu kommt ein exzellenter Metal-Soundtrack von Andrew Hulshult, der auch die Musik zu vielen anderen Retro-Shootern (Doom Eternal, Prodeus, etc.) beigesteuert hat.

Um es kurz zu machen, wenn ihr wieder Bock auf einen linearen Shooter habt, bei dem Gameplay wichtiger als Optik, Monetarisierung und sonstiger AAA-Bombast ist, dann solltet ihr Dusk auf jeden Fall ausprobieren.

Resident Evil 4/5/6

Resident Evil 4 Ultimate HD Edition - Gameplay-Szenen aus dem HD-Remake 3:30 Resident Evil 4 Ultimate HD Edition - Gameplay-Szenen aus dem HD-Remake

Genre: Horror/Action | Entwickler: Capcom | Releases: 21. März 2005/13. März 2003/2. Oktober 2012 | Preis: 15,02 Euro (79 Prozent Rabatt)

Vali: Die Feiertage sind zwar schon wieder vorüber, aber falls ihr noch immer viel, viel Zeit totzuschlagen habt, warum nicht mit drei Spielen gleichzeitig? Steam verscherbelt immerhin gerade ein Bündel aus drei vollwertigen Resident-Evil-Spielen zum Spottpreis: Teil 4, 5 und 6 bekommt ihr im aktuellen Sale für schlappe 15 Euro. Und das ist allemal ein guter Deal, dem ich jeden Fan der Reihe oder diejenigen, die es werden wollen, ans Herz legen möchte.

Resident Evil 4 ist aus gutem Grund ein absoluter Meilenstein des Action/Horror-Genres und wird bis heute fast häufiger neu portiert und aufgelegt als The Elder Scrolls 5: Skyrim. Resident Evil 5 war darauffolgend die schlichtweg logische Weiterentwicklung der Reihe, bietet im sonnigen Afrika nochmal etwas mehr Action und brilliert gerade im Zwei-Spieler-Koop. Damit umschifft ihr natürlich auch die stupide Partner-KI von Sheva beziehungsweise Chris, die Resident Evil 5 einen schlechteren Ruf einbringt, als es eigentlich verdient hat. Und Resident Evil 6 … ist auch im Bündel enthalten. Naja.

Wer also mit Resident Evil 7 und 8 oder den Remakes von 2 und 3 erst in die Reihe eingestiegen ist, bekommt jetzt die beste Gelegenheit dazu, sich zwei weitere Highlights und noch ein Spiel zu einem günstigen Preis zuzulegen. Solltet ihr all diese Spiele bereits besitzen, dann haltet vielleicht trotzdem die Augen offen: Bei Steam sind gerade nämlich auch viele andere Resident Evil-Spiele reduziert - wie zum Beispiel das Remake von Teil 1 oder Revelations 2, das nicht mal einen Euro kostet.

Podcast: »Wer Resident Evil nur einmal spielt, verpasst etwas«   16     8

Mehr zum Thema

Podcast: »Wer Resident Evil nur einmal spielt, verpasst etwas«

Dorfromantik

Dorfromantik - So gehts weiter mit dem Strategie-Überraschungshit 3:58 Dorfromantik - So geht's weiter mit dem Strategie-Überraschungshit

Genre: Denk- & Ratespiel | Entwickler: Toukana Interactive| Release: 17. Januar 2020 | Preis: 8 Euro (10 Prozent Rabatt)

Tillmann: Deutlich reduziert ist Dorfromantik zwar im Steam-Sale nicht, aber auch für acht Euro lohnt sich das Indiespiel auf jeden Fall. Nervenkitzel dürft ihr hier aber nicht erwarten, ganz im Gegenteil. Wie der Titel schon andeutet lässt euch das Puzzlespiel die stereotype Ruhe des dörflichen Idylls erleben. Ganz entspannt dürft ihr sechseckige Karten von einem Stapel ziehen, auf denen ihr kleine Wäldchen, Flüsse, Felder oder natürlich die Häuser eurer Dörfer findet. Ihr ordnet die neuen Karten an den Kanten der bereits vorhandenen an und baut so eine hübsche Landschaft mit verschiedenen Biomen. Dabei könnt ihr immer wieder Quests erledigen, indem ihr eine bestimmte Anzahl von Feldern, Häusern oder Bäumen zusammenfügt. Nach und nach schaltet ihr dann auch neue Kärtchen frei, etwa eine Windmühle oder einen Biberdamm. Irgendwann gehen euch die Karten aus und ihr könnt die nächste Runde starten.

Dorfromantik ist unglaublich entspannend und dabei schön anzuschauen – und anzuhören. Der Soundtrack und die Hintergrundgeräusche verstärken die beinahe meditative Wirkung des Kartenlegens noch weiter. Um hin und wieder eine Pause einzulegen ist das Spiel genau das Richtige.

Die Entwickler liefern außerdem immer wieder Updates, die neue Kärtchen und mehr liefern. Zuletzt wurde etwa ein Kreativmodus hinzugefügt, der auf das Kartenlimit verzichtet und euch unendlich weiterbauen lässt.

Dorfromantik ist ein Spiel, das euch nicht mehr loslässt   52     27

Mehr zum Thema

Dorfromantik ist ein Spiel, das euch nicht mehr loslässt

Frozen Synapse 2

Frozen Synapse 2 - Release-Trailer zeigt Gameplay vom Cyberpunk-Taktikspiel 1:28 Frozen Synapse 2 - Release-Trailer zeigt Gameplay vom Cyberpunk-Taktikspiel

Genre: Rundentaktik | Entwickler: Mode 7 | Release: 13. September 2018 | Preis: 8,74 Euro (65 Prozent Rabatt)

Mathias: Ein Cyberpunk-Spiel mit offener Welt, das zum Release heftig verbuggt war und eine Weile brauchte, bis es spielbar wurde. Klingt wie Cyberpunk 2077, ich rede allerdings von Frozen Synapse 2. Zum Release ging das Spiel wegen seiner Fehler unter und danach bekam niemand mehr mit, dass die Probleme mittlerweile beseitigt wurden und ihr hier ein echt gutes Rundentaktik-Spiel bekommt. Die offene Welt ist die größte Änderung im Vergleich zum ersten Teil. Hier verwaltet ihr euren eigenen Megakonzern. Dafür nehmt ihr Aufträge an, um mehr Geld zu bekommen, rekrutiert Söldner und schickt diese schließlich los, um Gebäude einzunehmen. So versucht ihr Stück für Stück die futuristische Stadt unter euren Nagel zu reißen, bevor es einer eurer Gegenspieler tut.

Das Herzstück von Frozen Synapse 2 sind jedoch erneut die extrem taktischen Kämpfe. Hier gebt ihr euren Soldaten haargenaue Befehle. Ihr legt Routen über Wegpunkte fest, bestimmt, wann sie sich etwa ducken sollen und gebt ebenso an, wann und in welche Richtung eure Söldner zielen sollen. Doch obwohl ihr die Befehle rundenweise gebt, läuft die Ausführung dieser in Echtzeit ab. Eure eigenen Soldaten und die eures Gegner ziehen also gleichzeitig. Entsprechend spannend ist es, wenn ihr schließlich live beobachtet, wie euer Team auf den Gegner trifft und sich einen erbarmungslosen Schusswechsel liefert.

Besonders toll: Das Spiel hat einen asynchronen Multiplayer-Modus. Ihr könnt eine Runde mit einem Freund starten und euch gegenseitig eure Züge zuschicken, selbst wenn ihr nie zur gleichen Zeit online seid.

Habt auch ihr persönliche Empfehlungen für den diesjährigen Winter Sale? Erzählt uns davon in den Kommentaren!

zu den Kommentaren (89)

Kommentare(89)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.