GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 5: Geforce RTX teurer als die Vorgänger? - RTX 2080 Ti / 2080 / 2070 bis GTX 470 im Vergleich

Preisvergleich RTX 2070 bis GTX 470

* noch nicht getestet

Preis / Inflation einberechnet

Preisunterschied
zum Vorgänger / Inflation einberechnet

Leistungsunterschied
zum Vorgänger

Test-Zeitpunkt

RTX 2070*

639 € / 639 €

28,1 % / 23,0 %

?

10/2018 (?)

GTX 1070

499 € / 519 €

51,2 % / 50,9 %

64 %

05/2016

GTX 970

330 € / 344 €

- 15,4 % / - 16,6 %

50 %

09/2014

GTX 770

390 € / 413 €

-2,5 % / - 4,0 %

19 %

05/2013

GTX 670

400 € / 430 €

14,3 % / 11,0 %

44 %

04/2012

GTX 570

350 € / 387 €

0 % / -1,0 %

29 %

12/2010

GTX 470

350 € / 391 €

-

-

05/2010

Bei Nvidias XX70-Modellen zeichnet sich ein ähnliches Bild ab wie im Falle der XX80-GPUs. Lange Zeit lagen sie im Preisbereich zwischen 350 bis 400 Euro, mit der GTX-1000-Generation ist aber ein klarer Sprung nach oben zu verzeichnen: Die GTX 1070 kostete zum Release knapp 500 Euro.

Auch in diesem Fall gilt allerdings einerseits, dass der Leistungssprung der 1070 gegenüber dem direkten Vorgänger sehr groß war, während AMD andererseits erst über ein Jahr später mit der Radeon RX Vega 56 wieder ähnliche Leistungsregionen erreichte.

Der Preisunterschied zwischen der RTX 2070 und der GTX 1070 fällt geringer aus als der zwischen der GTX 1070 und der GTX 970. Dennoch ist erneut ein klarer Preisanstieg zu verzeichnen. Ein ähnlich großer Sprung in Sachen Performance wie bei der GTX 1070 zeichnet sich zumindest mit Blick auf die offiziellen Angaben zu der Rechenleistung der RTX 2070 in Teraflops nicht ab, allerdings steigt die Speicherbandbreite deutlich, was vor allem in höheren Auflösungen größere Vorteile mit sich bringen könnte.

Die bereits angesprochene Steigerung der Shader-Leistung ist ebenfalls nicht zu vergessen. Letztlich gilt aber natürlich auch im Falle der RTX 2070, dass nur unabhängige Benchmarks endgültige Klarheit in Sachen realer Spieleleistung bringen können.

Rechenleistung
in Teraflops (FP32)

Speicher
(Bandbreite)

Euro/Teraflop

Euro/GByte VRAM

RTX 2070

7,46

8,0 GByte GDDR6
(448 GB/s)

96

89

GTX 1070

6,46

8,0 GByte GDDR5
(256 GB/s)

83

67

GTX 970

3,92

3,5 GByte (224 Bit)
+ 512 MByte (32 Bit)
(196 GB/s + 28 GB/s)

90

88

GTX 770

3,33

2,0 GByte GDDR5
(224 GB/s)

124

206

GTX 670

2,63

2,0 GByte GDDR5
(192 GB/s)

158

208

GTX 570

1,41

1,2 GByte GDDR5
(152 GB/s)

251

295

GTX 470

1,09

1,2 GByte GDDR5
(133 GB/s)

321

292

5 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (189)

Kommentare(189)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.