Team Fortress 2 - Konkrete Hinweise im Source-SDK

von Rene Heuser,
11.08.2005 10:37 Uhr

Bekanntlich werkelt Entwickler Valve schon seit Ende der Neuziger an einer Neuauflage des Multiplayer-Klassikers Team Fortress 2. Genaue Infos zu dem Spiel sind dennoch rar. Ein findiger Half-Life 2-Fan hat nun offenbar konkrete Infos zu dem Spiel im frei verfügbaren Source-Entwicklerkit (SDK) entdeckt. Demnach wird Team Fortress 2 im Half-Life-Universum spielen und bekannte Waffen und "Vehikel" wie die Strider enthalten. Neben dem Klassen-basierten Gameplay plant Valve zahlreiche Strategieelemente vergleichbar mit der Half-Life-Mod Natural Selection oder dem Unreal 2-Multiplayer XMP in das Spiel zu integrieren. So finden sich Hinweise im SDK auf Bunker, Teleporterstationen, Konstruktionsanlagen und Verteidigungstürme. Ein Commander-Modus ist ebenfalls noch für das Spiel vorgesehen - ob es sich dabei um einen beweglichen, mitspielenden Befehlshaber wie in Battlefield 2 handelt ist aber nicht klar.

Auch wenn bisher eine Bestätigung von Seiten Valves fehlt, scheint der Entwickler das bereits 1999 vorgestellte Grundkonzept von Team Fortress 2 beibehalten zu haben. Offenbar haben sich nur die Engine (Source) und das Szenario geändert. Mit etwas Glück werden die Entwickler nach der Fertigstellung des Half-Life 2-Addons Aftermath sowie dem Multiplayer-Remake Day of Defeat: Source mehr Licht ins Dunkel um Team Fortress 2 bringen.

Team Fortress war ursprünglich eine Multiplayer-Modifikation für Quake. Aufgrund des komplexeren Gameplays (verschiedene Klassen und Ausrüstungen) fand die Mod schnell viele Anhänger und wurde später auf andere Ego-Shooter, wie zum Beispiel Half-Life (Team Fortress Classic), von Fans portiert. Ähnlich wie bei Counterstrike sicherte sich Valve Ende der Neuziger die Rechte an der Mod und kündigte das eigenständig laufende Vollpreisspiel Team Fortress 2: Brotherhood in Arms an. Nach einigen Previews und Screenshots verschwand das Spiel jedoch dann wieder in der Versenkung.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen