Temtems neuestes Update löst eines der größten Probleme der Pokémon-Spiele

Mit dem neuesten Update bekommt Temtem ein weiteres neues Feature, das Pokémon zu weltweitem Ruhm verhalf.

von Mathias Dietrich,
09.04.2020 08:40 Uhr

Kontrahenten müsst ihr euch in Temtem nicht mehr suchen. Dank Matchmaking werden sie euch zugeteilt. Kontrahenten müsst ihr euch in Temtem nicht mehr suchen. Dank Matchmaking werden sie euch zugeteilt.

Temtem hat sein zweites Content-Update seit dem Start der Early-Access-Phase erhalten. Das widmet sich voll und ganz seinem PvP-Modus, der verhältnismäßig leicht zugänglich und Einsteiger-freundlich ist. Damit behebt Temtem einen der größten Stolpersteine des Nintendo-Vorbilds Pokémon.

Wie soll PvP zugänglich werden?

Viele Spieler von Pokémon klagen seit Jahren darüber, wie schwer es teilweise sein kann, sich in kompetitive Matches zu wagen. Der Grund dafür ist, dass das Attribut- und Wertesystem der Monster relativ undurchsichtig ausfällt und sie deswegen von PvP abgeschreckt werden. In Temtem sind Werte und Attribute zwar nicht unwichtig, hier könnt ihr zukünftig jedoch große Teile davon einfach ignorieren.

Matchmaking mit Autoscaling macht es möglich: In allen Kämpfen, die ihr über die neue Matchmaking-Funktion startet, sind eure Temtem immer in absoluter Topform. Sämtliche »Single Values« und auch das Level der Wesen werden einfach auf den Höchstwert angehoben. Damit wird die sehr zeitaufwendige und nicht immer unbedingt beliebte Zucht hier irrelevant.

Die aktuell besten Temtem für euer Team und wie ihr sie trainiert   25     1

Mehr zum Thema

Die aktuell besten Temtem für euer Team und wie ihr sie trainiert

Lohnt sich Training überhaupt noch?

Das Training eurer Monster ist nach wie vor wichtig. Denn nur so schaltet ihr neue Attacken frei und verteilt so genannte »Training Values« (TV), die ebenfalls eure Werte erhöhen.

Das müsst ihr manuell machen, weil jedes Temtem maximal 1.000 dieser Punkte haben kann. Ihr müsst euch also entscheiden, welche Attribute ihr an ihr absolutes Maximum bringen wollt. Glücklicherweise geht das durch den Einsatz bestimmter Items vergleichsweise schnell.

Auch wird die Zucht selbst nicht komplett unwichtig. Denn in den für später geplanten Ingame-Turnieren sowie dem PvE-Modus existiert keine Autoscaling-Funktion.

Mehr Belohnungen für PvE-Grind

Zusammen mit dem PvP-Update nahm der Entwickler Crema eine Änderung an der FreeTem-Initiative vor, die euch für das Freilassen der Monster belohnt. Anstatt nur ein wöchentliches Ziel zu haben, gibt es jetzt verschiedene Tiers mit immer besseren Belohnungen.

In der Vergangenheit veröffentlichte das Team eine Roadmap, in der sie die geplanten Inhalte bis Mitte 2021 vorstellen. PvE-Fans dürfen sich so besonders auf den Sommer 2020 freuen: Dann wird mit der Insel Kisiwa die Story fortgesetzt, während 25 neue Monster Teil des Spiels werden

Das letzte Inhaltsupdate für den Pokémon-Konkurrenten war der Saipark. Eine Art Safarizone, in der ihr jede Woche andere Monster finden könnt. Die können nicht nur eine höhere Chance haben eines der seltenen Lumas zu sein, sondern haben manchmal bessere Werte oder kennen besondere Attacken.

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.