The Elder Scrolls Online - Warteschlangen durch steigende Spielerzahlen, Lösung bereits in Arbeit

Das MMORPG The Elder Scrolls Online erfreut sich steigender Beliebtheit. Mittlerweile ist der Andrang aber zu groß für die vorhandene Hardware der Megaserver.

von Kevin Nielsen,
18.04.2019 11:06 Uhr

The Elder Scrolls Online: Elsweyr erscheint bald und dürfte für noch mehr Spieler sorgen.The Elder Scrolls Online: Elsweyr erscheint bald und dürfte für noch mehr Spieler sorgen.

Die Entwickler von The Elder Scrolls Online kämpfen derzeit mit einem Problem, das auch ein Grund zur Freude sein dürfte. Das MMORPG hat in der jüngeren Vergangenheit einen großen Zuwachs an Spielern erlebt, insbesondere für den europäischen PC / Mac-Megaserver. Für die daraus entstandenen Schwierigkeiten ist bereits eine Lösung in Arbeit.

Neue Hardware für die Megaserver

Zu viele Spieler sorgen für Probleme: Der Anstieg der Spielerzahlen führt vor allem zur »Primetime« zu Problemen der Serverleistung. Community Manager Kai Schober kündigte daher am 10. April im offiziellen Forum Login-Warteschlangen als vorübergehende Lösung an. Aktuell wird nur eine bestimmte Anzahl an Spielern gleichzeitig auf den Server gelassen.

Die Lösung für das Serverproblem: Neben der kurzfristigen Lösung mittels Warteschlangen wird aktuell eine langfristige umgesetzt. Game Director Matt Firor hat im ebenfalls im Forum angekündigt, dass weitere Hardware im europäischen und im nordamerikanischen Datenzentrum verbaut wird.

Der US-Server wird gleichzeitig aufgerüstet, da auch dort die Spielerzahlen steigen und in Kürze ähnliche Probleme wie beim EU-Server auftreten könnten. Der Prozess des Einbaus neuer Hardware soll ungefähr zwei Wochen dauern. Die Server der Konsolenversion werden ebenfalls genau beobachtet.

GameStar Plus Video: Hat das MMO-Genre sein größtes Versprechen gebrochen?

ESO mit Spielerzuwachs seit Januar

Matt Firor berichtet in dem Beitrag, dass es seit Januar 2019 einen Zustrom neuer Spieler gibt. Das führte dazu, dass The Elder Scrolls Online in den letzten sechs Wochen einige der höchsten Spielerzahlen seit dem Konsolenlaunch 2015 in Bezug auf folgende Kriterien erreichen konnte.

  • Durchschnittliche wöchentliche Spieler
  • Täglich aktive Spieler
  • Gleichzeitig spielende Spielerzahlen

Zunächst hat ZeniMax versucht durch Anpassungen und Aktualisierungen am Service Datenbankressourcen freizusetzen und zusätzlich die Performance des Servers auf anderen Wegen zu stärken.

"Dennoch haben wir Ende März einen wirklich großen Anstieg der sich einloggenden Spieler gesehen, was dazu führte, dass es mehr gleichzeitige Spieler gab, als die Plattform unterstützen kann. Aus diesem Grund sahen die europäischen Spieler eine massive Verschlechterung des Service."

Matt Firor betont, dass den Entwicklern klar ist, dass es frustrierend ist in Warteschlangen gesteckt zu werden. Dennoch sei dies die bessere Lösung als den gesamten Service unstabil werden zu lassen.

Am 4. Juni erscheint außerdem mit The Elder Scrolls Online: Elsweyr die nächste Erweiterung für das MMORPG. Bis dahin sollte das Aufrüsten der Hardware am Megaserver laut ZeniMax Zeitplan bereits abgeschlossen sein.

ESO: Elsweyr angekündigt - Roadmap: Das passiert im Jahr des Drachen

The Elder Scrolls Online - Trailer zum Auftakt der Saison des Drachen, Wrathstone DLC live 2:27 The Elder Scrolls Online - Trailer zum Auftakt der Saison des Drachen, Wrathstone DLC live


Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen