The Evil Within 2 - Erfinder Shinji Mikami empfiehlt den einfachsten Schwierigkeitsgrad

The Evil Within 2 soll deutlich härter als der Vorgänger werden. Erfinder Shinji Mikami rät deshalb zum leichtesten Schwierigkeitsgrad.

von Elena Schulz,
09.08.2017 11:37 Uhr

The Evil Within 2 - Trailer: "Wer ist dein Sebastian?" zu Skills und Anpassungen 3:58 The Evil Within 2 - Trailer: "Wer ist dein Sebastian?" zu Skills und Anpassungen

The Evil Within 2 soll deutlich härter werden als sein Vorgänger. So hart, dass sogar Franchise-Erfinder Shinji Mikami zum Casual-Schwierigkeitsgrad rät.

Gegenüber der japanischen Zeitschrift Famitsu (via Siliconera) empfahl er Spielern den einfachsten Schwierigkeitsgrad. Dabei gibt es mit Survival und Nightmare eigentlich gleich zwei Schwierigkeitsgrade für hartgesottene Horror-Liebhaber.

Unklar durch die Übersetzung ist, ob er sich vielleicht nur an Anfänger richtet. Aber da The Evil Within 2 auch deutlich freier sein will, was Skills, Crafting und Spielstile angeht, passt auch eine generell größere Herausforderung, bei der der Spieler nicht an die Hand genommen wird.

Mehr Freiheit, aber auch mehr Geschichte

Im Gegensatz zu früher wird es weite Areale geben und keine Kapitel mehr, in denen das Vorgehen strikt vorgegeben wird, was auch zu weniger Ladescreens führt.

Statt grotesk verformter Gegner sollen zudem echte Angst und eine interessante Geschichte stärker im Vordergrund stehen. Die nimmt zwar Bezug auf Teil 1, Neulinge werden aber eine Form von Zusammenfassung im Spiel erhalten.

The Evil Within 2 erscheint am 13. Oktober für PC, PS4 und Xbox One. Der Vorgänger räumte 2014 im Test den Gold-Award ab.

The Evil Within 2 - Screenshots ansehen


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen