Titanfall 2: Wieso es sich 2021 mehr denn je lohnt

Titanfall 2 feiert 2021 Spielerrekorde. Aber Respawns vergessener Shooter hat viel mehr zu bieten als nur volle Server.

von Dimitry Halley,
03.05.2021 17:10 Uhr

Vom Scheitern eines Titanfall 2 kann man viel lernen - zum Beispiel über Timing. EA hat damals den Release des Spiels völlig versemmelt, weil Titanfall 2 unmittelbar nach Battlefield 1 und kurz vor Call of Duty: Infinite Warfare in den Markt entlassen wurde. Und da die meisten Fans kein Taschengeld für mehrere 60-Euro-Shooter auf einmal haben, fiel das unbekannte Titanfall zwischen den pompösen Kollegen Battlefield und CoD gnadenlos durch.

Aber Titanfall 2 lehrt auch, wie hart es Innovationen auf dem Markt oft haben. Das Spiel machte 2016 faktisch alles besser als das thematisch sehr ähnliche Infinite Warfare. Sci-Fi-Szenario, Wallruns, Waffenhandling - alles besser als bei Call of Duty, aber gerade weil Titanfall 2 mehr als nur ein Run-and-Gun-Shooter war, entstand eine größere Barriere für Neueinsteiger: Man muss sich erstmal in dieses Titanen-Gameplay reinfuchsen, um die wahren Stärken von Titanfall 2 zu erkennen.

Dazu erklärten sich damals wenige Leute bereit. Aber 2021 sieht das anders aus. Titanfall 2 feiert aktuell herausragend gute Spielerzahlen für einen Shooter, der seit Jahren kein Update gesehen hat. Und das liegt übrigens nicht nur am Free Weekend - auch in den Wochen zuvor liegen die täglichen Spieler-Höchststände nur auf Steam bei knapp 14.000 gleichzeitig aktiven Leuten. Packt man da noch die Spielerschaft von Origin oben drauf, dann zeichnet das ein klares Bild: Titanfall 2 lebt 2021 wie nie zuvor.

Aber lohnt sich der Einstieg nach all den Jahren überhaupt noch? Werdet ihr als Neuling ohnehin von all den Profis weggeballert? Und hat Titanfall 2 überhaupt eine Zukunft? Gut, dass ihr fragt.

Die Kampagne bleibt zeitlos gut

Das Offensichtliche haken wir hier schnell ab: Wer Singleplayer-Shooter mag, kommt an Titanfall 2 auch 2021 nicht vorbei. Die Science-Fiction-Kampagne rund um den gestrandeten Piloten Cooper und dessen metallischen Titankumpel BT gehört bis heute zum besten, was das Genre in den letzten zehn Jahren zu bieten hat.

Spielmechanisch strotzt die Singleplayer-Kampagne nur so vor cleveren Ideen, punktet mit einem offenen Leveldesign und angenehm viel Abwechslung. Die einzelnen Missionen konfrontieren euch und euren Titanen mit immer neuen Herausforderungen, bieten angenehm viel spielerische Freiheit und, und, und. Kurzum: Die Kampagne von Titanfall 2 ist noch genauso gut, wie damals im Testvideo umrissen:

Titanfall 2 - Testvideo zu Respawns Mech-Shooter 8:09 Titanfall 2 - Testvideo zu Respawns Mech-Shooter

Aber ihr seid ja wahrscheinlich wegen des Multiplayers hier, also springen wir gleich zum nächsten Thema.

Wie spielt sich der Titanfall-Multiplayer 2021?

Dank der äußerst aktiven Community findet ihr 2021 in fast allen Modi von Titanfall 2 ausreichend Mitstreiter. Allerdings fallen die Matchmaking-Ladezeiten bei weniger beliebten Modi wie Last Titan Standing spürbar länger aus als beispielsweise bei Attrition. Über die Jahre haben sich in Titanfall 2 vor allem zwei Modi an die Spitze der Beliebtheit vorgekämpft:

  • Attrition: Der Hauptmodus von Titanfall 2. Zu Beginn kämpfen zwei Piloten-Teams gegeneinander um die Vorherrschaft, mit der Zeit landen jedoch immer mehr Titans auf der Map.
  • Pilot vs. Pilot: Wer sich ganz auf das eigene Schussgeschick konzentrieren will, findet hier ein Team Deathmatch ohne Titanen.

Für diese beiden Modi findet ihr eigentlich jederzeit genügend Leute. Vor allem Attrition spielt nach wie vor alle Stärken von Titanfall 2 aus: das mordsmäßig geschmeidige Movement, eine fast durch die Bank solide Waffenbalance und natürlich die mächtigen Titanen, die zum Glück nicht übermächtig sind.

Pfiffige Pilotenasse manövrieren die behäbigen Mechs aus, nehmen sie mit magnetischen Anti-Titan-Granaten aufs Korn oder reißen ihnen die Energiekerne aus der Hülle. Durch diverse Patches bietet Titanfall 2 zwar keine perfekte, aber doch eine sehr gute Spielbalance in allen Modi. Mittlerweile müsst ihr euch als Neuling aber natürlich auf ein bisschen Frust einstellen.

Wie einsteigerfreundlich ist Titanfall 2 im Jahr 2021?

Im Attrition-Modus werdet ihr euch auch als Neuling recht schnell zurechtfinden. Vor allem dann, wenn ihr vorher die Kampagne zockt. Das rasante Gameplay von Titanfall 2 ist ohnehin darauf ausgelegt, casual zu bleiben: Da auf beiden Seiten KI-gesteuerte Bots mitkämpfen, können auch N00bs Abschüsse für ihr Team farmen. Und als Titan erringt ihr selbst als absoluter Neuling mit hoher Wahrscheinlichkeit ein paar Abschüsse.

Da soll natürlich nicht heißen, dass sich Titanfall 2 nicht meistern ließe. Gerade die unterschiedlichen Titanen mit ihren vielfältigen Loadout-Optionen bieten zig Möglichkeiten, die eigene Gameplay-Strategie zu verfeinern, zu spezialisieren. Und natürlich müsst ihr üben, um euch an die Spitze des Scoreboards zu kämpfen.

Aber Attrition bleibt insgesamt auch 2021 einsteigerfreundlich, sofern ihr ein bisschen Glück habt und nicht mit Leuten wie dem YouTuber Mokeysniper gematcht werdet. In dem Fall könnt ihr als Neuling nämlich einerseits Gute Nacht sagen, auf der anderen Seite empfehlen wir seine und viele andere YouTube-Tutorials, um das Movement in Titanfall 2 wirklich zu meistern:

Link zum YouTube-Inhalt

Ein bisschen verschärfter als in Attrition geht's bei Pilots vs. Pilots zu. In den reinen Team-Deathmatch-Arenen dominieren all diejenigen, die das Movement von Titanfall 2 wirklich gemeistert haben. Hier gibt es wenige Deus-Ex-Machina-Waffen wie eben Titanen, um Neulingen schnelle Kills zu spendieren.

Die erfahrene Community soll hier allerdings keinesfalls als Hindernis dastehen. Im Gegenteil: Die eingeschworene Titanfall-Community hält das Spiel mit Leidenschaft und einem ziemlich vorbildlichen Miteinander am Leben. Falls ihr permanente Freundesgruppen sucht, helfen euch die Discord-Server mit Sicherheit weiter.

Wieso lohnt sich Titanfall 2 2021?

Wieso sich Titanfall 2 als Spiel ohnehin lohnt, lest ihr in unserem Titanfall-2-Test von 2016. Die Stärken des Spiels bleiben unverändert, durch diverse Patches wurden aber viele Schwächen aus der Welt geräumt. Titanfall 2 ist 2021 ein besseres Spiel als damals - und dank der hohen Spielerzahlen immer noch zugänglich. So eine Möglichkeit sollte man sich als Shooter-Fan nicht entgehen lassen.

Link zum Gfycat-Inhalt

Außerdem ist Titanfall 2 aktuell gefühlt andauernd um 75 Prozent reduziert. Kauft euch das Spiel nicht zum Vollpreis, sondern wartet auf den nächsten Sale oder holt euch das ganze im EA-Play-Abo für 4 Euro im Monat. Der damalige Kaufpreis von 60 Euro weicht 2021 so vielen günstigeren Alternativen.

Und Titanfall 2 könnte gerade perfekt die Lücke schließen, die die maue Shooter-Landschaft für Fans klassischer Casual-Multiplayer offen lässt. Falls ihr mal wieder einen rasanten Team-Shooter der alten Schule sucht, der trotzdem radikal eigene Ideen an den Start bringt, dann ist Respawns Shooter nach wie vor einer der absolut besten Kandidaten.

zu den Kommentaren (91)

Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.