Kein Intel in Sicht - Top 10 in Preisvergleich besteht nur aus AMD Ryzen-CPUs

Das könnte ein Novum sein: Während sich zumindest manche Modelle von Intel wie der Core i9 9900K hartnäckig in der Top 10 von Geizhals gehalten haben, ist damit aktuell Schluss.

von Nils Raettig,
13.02.2020 15:05 Uhr

Von sehr günstigen Modellen wie dem Ryzen 5 1600 12nm bis hin zum über 4.000 Euro teuren Threadripper 3990X hat AMD in der Top 10 von Geizhals eine große Bandbreite an Prozessoren zu bieten. Von sehr günstigen Modellen wie dem Ryzen 5 1600 12nm bis hin zum über 4.000 Euro teuren Threadripper 3990X hat AMD in der Top 10 von Geizhals eine große Bandbreite an Prozessoren zu bieten.

Der Preisvergleich Geizhals ist sowohl für die Suche nach dem günstigsten Angebot als auch für das Filtern nach verschiedenen technischen Daten eine beliebte Anlaufstelle. In der Prozessor-Top-10 des Preisvergleichsportals sind wir dabei bislang stets auch auf Modelle von Intel gestoßen - bis heute.

Die Liste wird momentan von AMDs Sechskern-CPU Ryzen 5 3600 angeführt und auch jeder weitere Platz ist von einem Ryzen-Prozessor besetzt. Den größten Anteil machen dabei Desktop-Modelle der aktuellen Ryzen-3000-Generation aus (sechs von zehn CPUs).

Top 10 Prozessoren bei Geizhals (Stand: 13. Februar, 15:00 Uhr)

  1. Ryzen 5 3600 (6 x 3,6 GHz)
  2. Ryzen 7 3700X (8 x 3,6 GHz)
  3. Ryzen Threadripper 3990X (64 x 2,9 GHz)
  4. Ryzen 9 3900X (12 x 3,8 GHz)
  5. Ryzen 9 3950X (16 x 3,5 GHz)
  6. Ryzen 7 2700X (8 x 3,7 GHz)
  7. Ryzen 5 2600 (6 x 3,4 GHz)
  8. Ryzen 5 1600 12nm (6 x 3,2 GHz)
  9. Ryzen 5 3600X (6 x 3,8 GHz)
  10. Ryzen 7 3800X (8 x 3,9 GHz)

Sortierung nach Zugriffen

Mit Verkaufszahlen hat die Top 10 von Geizhals allerdings höchstens indirekt etwas zu tun, da sie auf der Häufigkeit der Zugriffe bei dem Portal basiert. Außerdem ist zu bedenken, dass viele Prozessoren nicht im Einzelverkauf, sondern als Teil von Komplett-Systemen beim Kunden landen.

Die Liste wird von Geizhals häufig aktualisiert, es handelt sich also nur um eine Momentaufnahme. Wir können uns aber nicht daran erinnern, jemals in der Top 10 der Prozessoren von Geizhals ausschließlich Ryzen-CPUs gesehen zu haben.

AMD hat dort zwar seit Release der Ryzen-Prozessoren vor etwa drei Jahren eine immer stärker dominierende Position eingenommen, zumindest mit manchen Dauerbrennern wie dem Core i9 9900K oder dem Core i7 9700K war Intel bislang aber dennoch stets in den Top 10 vertreten.

Der Core i9 9900K war lange Zeit in der Top-Liste von Geizhals zu finden, aktuell taucht er dort aber nicht mehr auf. Der Core i9 9900K war lange Zeit in der Top-Liste von Geizhals zu finden, aktuell taucht er dort aber nicht mehr auf.

Was sind die Gründe für AMDs Dominanz? Neben einer inzwischen guten Verfügbarkeit der Ryzen-3000-Modelle ab zwölf Kernen und mehr dürften auch mangelnde neue Konkurrenz von Intel sowie anhaltend hohe Preise für die aktuellen Core-i-9000-CPUs AMDs gute Position bei Geizhals erklären.

Intels neue Core-i-10000-Generation wird im zweiten Quartal 2020 mit maximal zehn Kernen erwartet, spätestens dann dürfte Intel in den Geizhals-Top-10 wieder auftauchen.

Weil es sich dabei aber voraussichtlich im Kern meist nur um Core-i-9000-CPUs mit etwas höheren Taktraten handelt, wird AMD dem Release wohl ziemlich gelassen entgegen sehen, zumal Ende des Jahres die neue Ryzen-4000-Generation erscheinen soll.


Kommentare(98)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen