Twitch: Supermarkt-Streamerin versucht sich jetzt als Köchin - und ihre Fans zittern

Nachdem sie einen eigenen Supermarkt eröffnete, folgte nun ein Restaurant, in dem Streamerin Hachubby für Fans kocht. Doch diese zittern vor ihren Kochkünsten.

von Dennis Zirkler,
27.07.2021 14:44 Uhr

Erinnert ihr euch noch an HAchubby? Die witzige Koreanerin wurde Anfang des Jahres auf Twitch dafür berühmt, dass sie mit ihren Streaming-Einnahmen einen eigenen Supermarkt eröffnete:

Streamerin verliert wegen Twitch Supermarkt-Job   107     13

Mehr zum Thema

Streamerin verliert wegen Twitch Supermarkt-Job

Allerdings ist sie unter ihren Fans auch für ihren sehr speziellen Geschmackssinn gefürchtet. Nun hat sie während einer Reise nach L.A. ein komplettes Restaurant für ihr Zuschauer gemietet und diese selbst bekocht. Kann das überhaupt gut gehen?

Ein Gaumen wie ein Kleinkind

Dass HAchubby in ihren Livestreams gelegentlich mal kocht, ist nichts Neues. Schon öfters hat sie sich in der Küche probiert, aber dabei oft mit Problemen zu kämpfen gehabt - selbst wenn erfahrene Köche ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geben.

Aber auch ihr Gaumen ist unter ihren Fans berüchtigt: Fast jegliche Form von Salat und Gemüse ist für sie »Pfui« und sie versteht nicht, warum manche Menschen freiwillig »Gras« essen - insbesondere Gurken sind ihre größten Feinde.

Dazu kommt, dass sie wirklich alles mit Ketchup isst, den sie gelegentlich sogar beutelweise mit sich herumschleppt. Selbst Zimtschnecken verfeinert sie hiermit:

Link zum YouTube-Inhalt

HAchubby kocht überraschend erfolgreich für 30 Fans

Um sich bei ihren treuen Fans zu bedanken, ist die Streamerin in die USA gereist, wo sie diese nun kostenlos mit selbstgemachten Tacos versorgt hat. Aber kann das schmecken?

Die Vorzeichen standen denkbar schlecht, denn bereits im Sommer 2020 hat HAchubby während ihrem Aufenthalt für ihre Zuschauer gekocht. Das Urteil fiel vernichtend aus, einer ihrer Channel-Moderatoren bezeichnete die Mahlzeit sogar als »Gift«. Trotzdem war Hachu davon überzeugt, dass alle ihr Essen lieben.

Katastrophe verhindert: Glücklicherweise hatte die Streamerin für ihr Fan-Restaurant tatkräftige Unterstützung. Zwei andere Streamer halfen beim Einkauf der Zutaten und verhinderten den übermäßigen Einsatz von Ketchup. Lediglich die Zugabe von Chicken Nuggets in Dinosaurierform konnten sie nicht verhindern.

Allen Gästen schien es aber gut geschmeckt zu haben, auch wenn viele Zuschauer im Chat scherzhaft vermuteten, dass es sich bei ihnen um bezahlte Schauspieler handeln müsse. Wer bis zum Ende durchgehalten hat, bekam sogar ein Geschenk, denn Hachubby verteilte übriggebliebene Servietten, Zwiebeln und literweise Öl an ihre Zuschauer.

Der vollständige Stream lädt definitiv zum durchskippen ein, ihr findet ihn hier:

Link zum YouTube-Inhalt

Was wurde aus ihrem Supermarkt?

Aktuell befindet sich HAchubby auf großer Weltreise. In den USA sorgt sie mit ihrer liebenswürdigen Naivität für virale Twitch-Clips am laufenden Band. Als sie etwa durch Los Angeles läuft, während sie ein Liedchen über Salami singt, sieht sie am Straßenrand einen Obdachlosen mit seinem ganzen Hab und Gut sitzen.

Ihre Reaktion: »Oh, da macht jemand ein Picknick. Weil das Wetter so gut ist.«

Link zum YouTube-Inhalt

Doch was wurde aus ihrem eigenen Supermarkt? Bis Jahresende wird die Streamerin noch in Nordamerika und Europa unterwegs sein und wird sich bis dahin nicht selbst um den »HAchumart« kümmern können. Allerdings ist dies kein Grund zur Sorge. Nachdem sie sich tränenreich von Zigaretten, Sojamlich und jedem anderen Produkt in ihrem Laden verabschiedete, übergab sie die Verantwortung an ihre Mutter und ihre Tante. Der kleine Supermarkt ist also in besten Händen, bis HAchubby Anfang 2022 nach Korea zurückkehrt.

zu den Kommentaren (69)

Kommentare(69)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.