Twitch-Hype um Monster Train katapultiert das Strategiespiel in die Steam-Charts

Ein neues Strategiespiel erobert gerade Steam und Twitch: Monster Train zieht aktuell tausende Spieler und Zuschauer in seinen Bann. Wir erklären, worum es dabei geht.

von Dennis Zirkler,
25.05.2020 13:30 Uhr

Monster Train entwickelt sich zum neuesten Hit auf Steam und Twitch. Monster Train entwickelt sich zum neuesten Hit auf Steam und Twitch.

Die Steam Charts werden aktuell von altbekannten und großen Namen dominiert: Der New Frontier Pass zu Civilization 6 (das es aktuell noch gratis im Epic Store gibt) steht an der Spitze, dicht gefolgt von der Game of the Year Edition von The Witcher 3: Wild Hunt und Terraria, welches mit seinem finalen Update einen erneuten Hype auslöste.

Doch auch ein weiterer Neueinsteiger reitet aktuell auf einer riesigen Erfolgswelle: Das Indie-Taktik- und Sammelkartenspiel Monster Train zieht aktuell tausende Spieler auf Steam sowie Twitch-Zuschauer in seinen Bann.

Monster Train: Das steckt drin!

Worum geht es in Monster Train?

Nachdem die Hölle zugefroren ist, müssen wir als dämonischer Zugführer das letzte Stück der lodernden Höllenglut durch das Reich des Teufels transportieren, um es in dessen Kern zu platzieren und so das Inferno wieder zu entfachen. Jedoch wollen uns die Mächte des Himmels daran hindern, sodass wir unsere teuflische Eisenbahn vor Engeln und anderen Angreifern schützen müssen.

Wie spielt sich Monster Train?

Monster Train ist ein Deckbuilder und orientiert sich in vielerlei Hinsicht an Slay the Spire. Wir starten mit einigen Karten, die wir zwischen den automatisch ablaufenden Rundenkämpfen nutzen, um Zauber zu wirken und Verteidiger zu beschwören. So halten wir unsere Feinde davon ab, die von uns zu beschützende Höllenglut zu erreichen.

Erfolgreiche Schlachten belohnen uns mit neuen Karten und Goldstücken. Letztere können wir investieren, wenn wir einen kurzen Halt beim Händler oder Schmied machen - etwa um unser Deck weiter zu bestücken, überflüssige Karten zu entfernen und unsere Monster aufzuwerten.

Monster Train - Screenshots ansehen

Insgesamt gibt es fünf verschiedene Fraktionen, aus denen wir unseren Kartenstapel aufbauen können. Drei davon müssen wir jedoch erst einmal freischalten, indem wir das Spiel wieder und wieder durchspielen - Monster Train ist eben auch ein Roguelike, welches jeden Durchlauf mit Fortschritt in Form von freischaltbaren Karten, Artefakten oder eben auch Klassen belohnt.

Woher kommt der Hype?

Der erste Hype wurde vom bekannten YouTuber Northernlion losgetreten, der schon seit vor dem Release täglich neue Lets-Play-Videos zu Monster Train veröffentlicht. Durch seine Inhalte zu ähnlichen Spielen - wie etwa Slay the Spire und Darkest Dungeon - konnte er bislang über 800.000 Abonnenten begeistern.

In den Steam-Reviews des Titels danken verweisen etliche Spieler auf den YouTuber und danken ihm für den Hinweis auf das Spiel.

Aber auch auf Twitch schlägt Monster Train große Wellen: Am Wochenende schauten fast 35.000 Zuschauer diversen Streamern dabei zu, wie diese sich ihren Weg durch die eingefrorene Hölle bahnen. Auch am deutschen Kanal PietSmiet ist der Hype nicht vorbeigegangen, der den Titel aktuell überträgt und als »neues Suchtspiel« bezeichnet.

Wenn ihr dem Spiel auch eine Chance geben wollt: Monster Train findet ihr auf Steam, wo es noch bis zum 28. Mai 2020 reduziert für knapp 17 Euro (regulär: 21 Euro) zu haben ist.

Die Steam-Verkaufscharts (18. bis 24. Mai)

  1. Sid Meier's Civilization VI - New Frontier Pass
  2. The Witcher 3: Wild Hunt - Game of the Year Edition
  3. Terraria
  4. Red Dead Redemption 2
  5. Total War: WARHAMMER II - The Warden & The Paunch
  6. Deep Rock Galactic
  7. Red Dead Redemption 2
  8. Monster Train
  9. Fallout 76
  10. Halo: The Master Chief Collection
zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen