Ubisoft will Crossplay für alle kommenden Spiele

Der Ubisoft-CEO gab bekannt, dass der Publisher alle aktuellen und kommenden Multiplayer-PvP-Spiele mit einer Crossplay-Funktion ausstatten will.

von Dennis Zirkler,
31.10.2019 14:25 Uhr

In Rainbow Six Siege könnten bald alle Plattformen mit & gegeneinander antreten. In Rainbow Six Siege könnten bald alle Plattformen mit & gegeneinander antreten.

Laut Ubisoft-CEO Yves Guillemot arbeitet der Publisher momentan daran, all seine PvP-Multiplayer-Titel mit einer Crossplay-Funktion auszustatten. In einem Telefonkonferenz zu den Finanzergebnissen der Firma bestätigte Guillemot den Anlegern, dass diese lang ersehnte Wunsch nicht nur ein Traum, sondern schon »auf dem besten Wege« sei.

Crossplay für Rainbow Six: Siege & For Honor?

Welche Multiplayer-Spiele genau die Crossplay-Unterstützung erhalten sollen wurde nicht genannt. Allerdings bieten sich hier besonders Rainbow Six: Siege und For Honor an, da sie zu den Titeln gehören, die einen starken PVP-Multiplayer-Fokus haben und schon lange von Ubisoft mit regelmäßigen Updates und Erweiterungen versorgt werden. Auch das neu erschienene Ghost Recon: Breakpoint und The Division 2 würden sich perfekt für Crossplay eignen.

Bislang bieten allerdings nur zwei Ubisoft-Titel Crossplay an: Das Tanz-Spiel Just Dance sowie das von »Super Smash Bros« inspirierte Brawlhalla

For Honor eignet sich perfekt für Crossplay - Die verschiedenen Eingabemethoden bringen keine Vorteile. For Honor eignet sich perfekt für Crossplay - Die verschiedenen Eingabemethoden bringen keine Vorteile.

Crossplay liegt im Trend

Mit Ubisoft wird nun also der nächste große Publisher auf den Crossplay-Trend setzen, was auch viele Spieler freuen dürfte: Einerseits kann man mit Freunden spielen, die eine andere Plattform nutzen, anderseits vergrößert sich durch das Crossplay die Spielerbasis beim Matchmaking. Allerdings gibt es nicht immer nur Vorteile durch diese Funktion: Fortnite-Spieler kritisieren, dass PC-Spieler durch die Maus-und-Tastatur-Steuerung einen Vorteil gegenüber den Controller-Spielern hätten.

Geschickter löste Activision-Blizzard das Problem zuletzt mit Call of Duty: Modern Ware: Hier werden Spieler anhand ihrer ausgewählten Eingabemethode gematched: Wer einen Controller am PC anschließt, der spielt gegen andere Controller-Nutzer - wer Maus und Tastatur an seine Konsole anschließt, bekommt ausschließlich Gegner die dasselbe Eingabegerät verwenden.

Mehr zum Thema:


Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen