Faires Crossplay? So gleicht CoD Modern Warfare den Nachteil von Controllern aus

Wir haben die Entwickler der PC-Version von Call of Duty: Modern Warfare gefragt, wie sie Controller und Maus in Balance bringen.

von Philipp Elsner,
04.10.2019 13:32 Uhr

Call of Duty: Modern Warfare setzt auf Crossplay: PS4, PC & Xbox One spielen gemeinsam.Call of Duty: Modern Warfare setzt auf Crossplay: PS4, PC & Xbox One spielen gemeinsam.

Crossplay ist eine tolle Sache. Denn wenn die Plattform-Grenzen fallen, wächst automatisch der Playerpool, das Matchmaking geht schneller und als PC-Spieler kann ich problemlos mit Freunden zusammenspielen, die auf PS4 oder Xbox unterwegs sind. Und wie gut das klappen kann, hat bereits die Beta von CoD Modern Warfare bewiesen.

Für Entwickler kann Crossplay aber auch eine große Herausforderung sein. Gamepad-Spieler profitieren von Auto-Aim, PC-Spieler von der schnellen und präzisen Maus - wie wahrt man da die Balance?

Das haben wir Marc-Alexandre Boulanger-Milot gefragt, den Game Director für CoD MW bei Beenox. Das kanadische Studio unterstützt Infinity Ward in Sachen Optimierung, Interface & Gamedesign speziell für die PC-Fassung.

»Crossplay ist bei Call of Duty ein Vorteil für PC-Spieler« - Wie Modern Warfare auf die beste Plattform portiert wird PLUS 18:40 »Crossplay ist bei Call of Duty ein Vorteil für PC-Spieler« - Wie Modern Warfare auf die beste Plattform portiert wird

"Nicht den Spaß aus der überlegenen Input-Methode nehmen"

Um möglichst faire Grundvoraussetzungen zu schaffen, habe man zunächst die Vor- und Nachteile aller Input-Methoden ausgelistet, erklärt Boulanger-Milot. Dann habe sich das Team zusammengesetzt und versucht, Lösungen für jedes Ungleichgewicht zu erarbeiten.

Call of Duty: Modern Warfare - Story Trailer macht neugierig auf die Handlung 2:17 Call of Duty: Modern Warfare - Story Trailer macht neugierig auf die Handlung

Dabei verfolge man eine wichtige Grundregel: »Wir wollen nicht den stärkeren Input einfach nur abschwächen, damit er auf einem Niveau mit der unterlegenen Methode ist - das macht keinen Spaß und das wollten wir auf keinen Fall.«

Stattdessen versuche man, Controller und Maus so weit wie möglich auf das gleiche Niveau zu heben, ohne eine Input-Art zu beeinträchtigen.

"Eine Taste zu halten oder nur zu drücken, kann den Unterschied machen"

Boulanger-Milot nennt ein konkretes Beispiel, wie das Team bei Beenox in solchen Fällen vorgeht. So habe man in der OSP-Variante des 2vs2-Gunfight-Modus ein Balance-Problem beim Aufsammeln der Waffen entdeckt:

"In diesem Modus startet man ohne Waffen und muss seine Ausrüstung schnell auf der Map finden und aufheben. Der PC-Spieler muss nur eine Taste auf der Tastatur antippen, um die Waffe aufzusammeln, aber der Gamepad-Spieler muss die Nachladen-Taste halten, um Items aufzuheben und ist deshalb deutlich langsamer."

Die offensichtliche Lösung: Die PC-Steuerung so zu verändern, dass man auch hier die Taste halten muss. Für Boulanger-Milot aber ein No-Go: »Sowas ist keine gute Idee, wir brauchten dafür eine andere Lösung.« Stattdessen kehrte man die Gamepad-Steuerung um: »Wenn du am Controller die Taste drückst, hebst du eine Waffe auf und wenn du die gleiche Taste hältst, lädst du nach - eine einfache, aber elegantere Lösung, die den PC-Vorteil eliminiert«, so Boulanger-Milot.

Der Spieler hat die Wahl

Ein erklärtes Ziel von Beenox sei es, dem Spieler die größtmögliche Freiheit zu bieten, wie er seine Steuerung anpasst. So können Gamepad-Nutzer auch das alte Steuerungsschema verwenden oder auf eine dritte, kontextbasierte Option umstellen:

»Ist kein sammelbarer Gegenstand in Reichweite, löst ein Druck auf die Taste einen Reload aus. Liegt dagegen eine Waffe vor uns, löst dieselbe Aktion die Aufheben-Animation aus«, erklärt der Entwickler.

CoD: Modern Warfare zeigt im Multiplayer-Trailer erstmals Gameplay auf Nacht-Karten und neue Maps 3:02 CoD: Modern Warfare zeigt im Multiplayer-Trailer erstmals Gameplay auf Nacht-Karten und neue Maps

Boulanger-Milot betont, dass man viele solcher Optionen zum Feintuning der Steuerung einbauen will, um dem Spieler möglichst immer die Wahl zu lassen. »Es wird zum Beispiel Slider geben, um die Sensibilität der Maus in verschiedenen Situationen individuell anzupassen. Und für Features wie das Mounting-System [Auflegen der Waffe, Anm. d. Red.] kann man sogar die Anzahl der Millisekunden zwischen Tastendruck und der Aktion auf dem Bildschirm festlegen«, verspricht Boulanger-Milot.

Wer es trotz solcher Lösungsversuche für unfair hält, dass Gamepad & Maus gegeneinander antreten, kann Crossplay aber auch komplett abschalten: Mit einem einfachen Haken im Optionsmenü bleiben PC- und Konsolenspieler wieder unter sich.

Call of Duty: Modern Warfare - Screenshots ansehen


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen