Wikinger-Survivalspiel Valheim packt Koop & Crafting in eine prozedurale Open World

Was ist Valheim? Wir stellen euch das neue Survival-Spiel mit Wikingern vor, noch bevor der Release im Early Access stattfindet.

von Christian Just,
20.01.2021 17:48 Uhr

Valheim stellt Wikinger in die Mitte seines Survival-Plots. Wir stellen euch das Steam-Spiel vor. Valheim stellt Wikinger in die Mitte seines Survival-Plots. Wir stellen euch das Steam-Spiel vor.

Einsame oder Koop-begeisterte Survival-Spieler dürfen ab Februar in Valheim ums Überleben kämpfen. Das Spiel erscheint im Early Access auf Steam. Valheim setzt auf eine prozedural generierte Open World, in der ihr kämpfen, craften und erkunden sollt.

Wir erklären euch alles Wichtige, was es über Valheim zu wissen gibt. Und wie gewohnt fangen wir mit den Kerninfos an:

Update: Zum Release am 2. Februar 2021 haben wir das auf Steam 17 Euro teure Valheim getestet. Im Early-Access-Review nehmen wir Pros und Kontras des Wikinger-Survivalspiels genau unter die Lupe. Lohnt sich der Kauf?

Early-Access-Test: Valheim ist das bislang beste Wikinger-Survivalspiel   48     21

Mehr zum Thema

Early-Access-Test: Valheim ist das bislang beste Wikinger-Survivalspiel

Hier seht ihr den Trailer zum Early-Access-Release von Valheim:

Valheim stimmt im Trailer auf den Release des Wikinger-Survivalspiels ein 1:35 Valheim stimmt im Trailer auf den Release des Wikinger-Survivalspiels ein

Worum geht's in Valheim?

In Valheim seid ihr als Wikinger am namensgebenden Ort aus der nordischen Mythologie gefangen. Hier befindet ihr euch im Zentrum einer durch prozedurale Generierung immer wieder neu zufällig erstellten Open World. Ihr zieht alleine oder mit Freunden im Koop-Multiplayer los.

Das Kern-Gameplay: Valheim fordert von euch, dass ihr möglichst lange überlebt, indem ihr durch Jagen und Sammeln Nahrung beschafft und gegen bislang rund 35 unterschiedliche Kreaturen, Tiere und Monster kämpft. Um wichtige Ressourcen für's Crafting und den Basen- und Schiffbau zu erlangen, müsst ihr verschiedene Biome bereisen. Das übergeordnete Spielziel verlangt, dass ihr Odins Feinde besiegt und die Ordnung in Valheim wiederherstellt.

Zufalls-Spielwelt: Valheims Open World besteht laut Steam-Beschreibung aus dunklen Wäldern, schneebedeckten Bergen und auch großen Meeren, die bei jedem Spieldurchlauf neu zufällig erstellt werden. Für die Reise über die Ozeane baut ihr ein Floß oder sogar ein großes Langschiff und steuert euren Kahn über die Wellen.

Wie die Welt aussieht, seht ihr in den Screenshots von Valheim:

Valheim - Screenshots ansehen

Geschicklichkeitsbasiertes Kampfsystem: Valheim setzt auf ein Kampfsystem, das neben Attacken auch aus Blocken und Ausweichen besteht. Ihr benötigt also etwas Geschick, um nicht das Zeitliche zu segnen. Das gilt vor allem für die Bossgegner.

Lohnende Bosse: Ihr könnt an bestimmten Schreinen uralte Feinde aus nordischen Sagen beschwören, um sie im Kampf zu besiegen. Dadurch gelangt ihr an wertvolle Trophäen, mit denen ihr besonders mächtige Ausrüstung herstellt.

Crafting und Bau: Um immer tiefer in gefährliche Gefilde vorstoßen zu können, braucht ihr schärfere Äxte und härtere Rüstung, die ihr mit Ressourcen selbst fertigt. Für's Crafting und die Nahrungszubereitung verwendet ihr auch spezielle Geräte wie Schmelzöfen, Handwerksbänke und Windmühlen. Ebenso gehört Basenbau zu Valheim. Methallen, Höfe, Burgen und Außenposten können helfen, der Spielwelt euren Stempel aufzudrücken und eure Reise zu erleichtern.

Host-basiert oder mit dedizierten Servern: Ihr dürft in Valheim unkompliziert Matches erstellen und eure Freunde einladen. Alternativ erlauben dedizierte Server, persistente Spielwelten zu erschaffen, die dauerhaft aktiv bleiben.

Ein weiterer Trailer zeigt euch mehr vom Gameplay:

Valheim - Trailer: Survival-Actionspiel im nordischen Fantasy-Szenario 2:02 Valheim - Trailer: Survival-Actionspiel im nordischen Fantasy-Szenario

Zum Early Access

Valheim soll zur Hälfte Inhalts- und zu drei Vierteln Feature-vollständig im Early Access erscheinen. Bei dem ersten Release wollen die Entwickler bereits ein gut spielbares Produkt bereitstellen. Geplant sind mindestens 12 Monate Early Access, aber auf Basis von Community-Feedback unter Umständen auch länger.

Bis zum Full Release sollen zum Beispiel vier weitere zu den bisherigen fünf Biomen hinzukommen. Außerdem will der schwedische Entwickler Iron Gate Studio neue Crafting-Möglichkeiten, Waffen, Gegner und Bosse, sowie Bauteile für den Basenbau ins Spiel integrieren.

Mehr Infos über Valheim findet ihr auf der offiziellen Website.

zu den Kommentaren (96)

Kommentare(96)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.