Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Railjack und Avionics in Warframe: So gewinnt ihr die Raumschlachten

Die Railjack von Warframe: Empyrean ist komplex. Und, wie gewohnt, erklärt euch das Spiel nicht, was Avionics und Intrinsics sind. Wir helfen mit euch mit diesem Guide.

von Mathias Dietrich,
17.12.2019 17:22 Uhr

In Warframe: Empyrean geht es ins Weltall. Hier ändert sich das Gameplay des Spiels ein wenig. In Warframe: Empyrean geht es ins Weltall. Hier ändert sich das Gameplay des Spiels ein wenig.

Am 13. Dezember erschien Warframe: Empyrean und fügte mit der Railjack, den Avionics und INtrinsics sehr komplexe neue Spielmechaniken ein. Die können gerade am Anfang stark verwirren und es ist nicht leicht, hier durchzublicken. Wir erklären euch alles, was ihr über euer neues Raumschiff wissen müsst.

So benutzt ihr die Railjack

Wie ihr die Railjack baut und was ihr dafür benötigt haben wir bereits in unserer FAQ zu Warframe: Empyrean erklärt. Hier tauchen wir etwas tiefer in die Materie ein und erklären euch den Aufbau und die Bedienung des Multi-Crew-Raumschiffs. Mit der folgenden Karte könnt ihr euch einen Überblick über die Railjack verschaffen:

Hier seht ihr die Innenräume der Railjack und wichtige Orte im Raumschiff. Hier seht ihr die Innenräume der Railjack und wichtige Orte im Raumschiff.

Die wichtigsten Positionen

Auf dem Raumschiff selbst gibt es insgesamt drei wichtige Aufgaben: Pilot, Schütze und Ingenieur. Alle haben ihre eigenes Einsatzgebiet und zudem auch eigene Plätze in der Railjack selbst. Die sind teilweise jedoch etwas versteckt.

  • Pilot: Der befindet sich, wie nicht anders zu erwarten, ganz vorne im Raumschiff. Von hier aus fliegt ihr die Railjack. Direkt hinter dem Piloten befindet sich zudem die Navigationskonsole, von der aus ihr neue Missionen anfliegt.

Der Pilotensitz ist ganz vorne im Cockpit. Der Pilotensitz ist ganz vorne im Cockpit.

  • Schütze: Insgesamt gibt es vier Plätze für Schützen an Board. Dazu zählen zwei kleine Türme an den Seiten, sowie eine nach vorne gerichtete Artillerie. Außerdem besitzt die Railjack eine Slingshot-Kanone, über die ihr euch mit eurem Archwing auf feindliche Schiffe schießen könnt.

Steuerbord-Geschütztürme Die Geschütztürme an der Seite eignen sich zur Abwehr feindlicher Jäger.

Artillerie Die Artillerie macht mit feindlichen Crew-Schiffen kurzen Prozess.

Archwing-Schleuder Mit der Archwing-Schleuder entert ihr feindliche Crew-Schiffe.

  • Ingenieur: Die wohl wichtigste Aufgabe im ganzen Raumschiff fällt dem Ingenieur zu. Der sorgt dafür, dass die Railjack nicht auseinanderfällt, löscht Feuer, verbindet gebrochene Kabel neu und schließt vor allem Risse in der Hülle. Zudem sorgt er dafür, dass das Raumschiff stets genug Munition, Energie und Reparaturmaterial besitzt.

An den Schmieden im hinteren Teil des Schiffes stellt ihr Reparaturmaterial und Munition her. An den Schmieden im hinteren Teil des Schiffes stellt ihr Reparaturmaterial und Munition her.

Der komplizierte Job des Ingenieurs

Der Ablauf für den Piloten und die Schützen ist vergleichsweise simpel. Ersterer fliegt einfach nur durch das Level und zu etwaigen Missionszielen. Die Schützen wiederum schießen auf alles, was sich bewegt und verlassen bei Bedarf das Raumschiff, um zum Beispiel feindliche Schiffe zu entern oder Raumbasen zu infiltrieren.

Der Ingenieur hingegen muss viel rennen. Über euer Itemrad (Standardbelegung: Q) könnt ihr ein Omni-Tool ausrüsten. Mit dem repariert ihr Hüllenbrüche sowie defekte Kabel und löscht Feuer. Wenn die Lebensenergie der Railjack auf Null sinkt, habt ihr eine Minute Zeit um einen besonders großen Hüllenbruch zu reparieren. Der wird euch auf der Minimap rot angezeigt.

Die Schmiede: Besonders wichtig sind die vier Schmieden im hinteren Teil des Schiffs. Mit denen könnt ihr in bestimmten Zeitabständen neue Payloads herstellen. Zu denen zählen: Reparaturmaterial, Energie für Raumschiff-Fähigkeiten, Munition für die Raketenwerfer und Munition für die Artillerie. Zum Bau werden die in der Mission selbst gefundenen Ressourcen verwendet. Das Reparaturmaterial nennt sich Revolit und davon solltet ihr immer einen ausreichend großen Vorrat mitführen. Um einen katastropalen Riss zu reparieren benötigt ihr insgesamt 50 davon.

Veredeln: Bevor ihr zum Trockendock zurückkehrt solltet ihr darauf achten, euer gefundenes Material zu veredeln. Nur so wird das in das Inventar der Spieler übertragen. Das geht ebenfalls an der Schmiede. Klickt dafür einfach auf den Button am oberen Bilschirmrand.

Der Launch-Trailer zu Warframe: Empyrean zeigt Ninjas beim Raumschiff entern 1:17 Der Launch-Trailer zu Warframe: Empyrean zeigt Ninjas beim Raumschiff entern

Die Railjack Upgrades

Im Trockendock stehen euch zwei Terminals zur Verfügung, an denen ihr neue Ausrüstung für eure Railjack herstellt, Mods - Avionics genannt - verbessert und ausrüstet, sowie das Raumschiff selbst verbessert. Eine der wichtigsten neuen Ressourcen dafür ist Dirac.

Alle Teile der Railjack sowie die Avionics können von einem der vier Herstellern stammen. Die standardmäßigen Sigma-Teile stellt ihr über die Clan-Forschung im Dojo her. Im Feld selbst findet ihr hingegen Komponenten von Haus Lavan (geringere Herstellungskosten), Haus Vidar (gute Balance zwischen Kosten und Nutzen), sowie Haus Zetki (Sehr gut, aber auch sehr hohe Kosten und großer Energiebedarf).

Waffen, Triebwerk, Schild und Reaktor

Hier rüstet ihr Schidgenerator, Triebwerk und Reaktor aus. Im zweiten Tab des Menüs geht es um die Waffen. Hier rüstet ihr Schidgenerator, Triebwerk und Reaktor aus. Im zweiten Tab des Menüs geht es um die Waffen.

Haltet nach lilanen Drops Ausschau: Neue Ausrüstung bekommt ihr einmal als Belohnung am Ende einer Mission, aber auch durch Drops der Railjack-Gegner. Hier solltet ihr vor allem nach einem lilanen Schimmer Ausschau halten. Denn der markiert die seltenen Railjack-Teile.

Fundorte der einzelnen Tiers: Die Ausrüstung könnt ihr in drei verschiedenen Stufen finden, zu erkennen an der Kennzeichnung Mk I, Mk II beziehungsweise Mk III. Erstere findet ihr im Earth Proxima. Zweitere im Saturn Proxima und die besonders guten Mk III Items im Veil Proxima.

Wenn ihr Waffen und ähnliches gefunden habt, müsst ihr sie im Trockendock reparieren. Das ähnelt dem bereits bekannten Bau eurer Warframes und Waffen. Mit einem Unterschied: Railjack-Ausrüstung könnt ihr zu einem späteren Zeitpunkt wieder zerlegen und erhaltet damit 50% der verwendeten Ressourcen zurück.

Avionics und Grid

In diesem Bildschirm findet ihr alles, um eure Railjack zu verbessern. In diesem Bildschirm findet ihr alles, um eure Railjack zu verbessern.

Um die Avionics kümmert ihr euch ebenfalls im Trockendock, am Terminal auf der rechten Seite. Im nun auftauchenden Menü sind alle wichtigen Funktionen im dritten Reiter von links versteckt.

  • Ausrüsten der Avionics: Es gibt insgesamt drei Arten von Avionics: Integrated, Tactical und Battle. Alle davon zehren vom gleichen Energievorrat, haben jedoch ihre eigenen Mod-Slots. Integrated Avionics verbessern die Railjack passiv mit Dingen wie mehr Schaden oder Gesundheit. Tactical Avionics müsst ihr aktivieren. Dann löschen die zum Beispiel Feuer auf eurer Railjack oder reduzieren die Abklingzeit der Schmiede. Battle Avionics wiederum sind Kampffähigkeiten, die Flux-Energie verbrauchen.
  • So levelt ihr die Avionics auf: Viele der Avionics könnt ihr mit Dirac verbessern. Das geschieht über den mit »Avionics« beschrifteten Button im Abschnitt »Upgrades« am unterem Bildschirmrand. Dann bekommen diese bessere Werte. Wie oft das geht, ist für jedes Avionic unterschiedlich und wird durch eine Reihe von Diamanten unter der Mod angezeigt.
  • Die Funktionsweise des Grids: Ihr könnt nicht nur die Avionics verbessern, sondern auch die Slots für diese selbst. Das erste Upgrade kostet 200 Dirac, das zweite 600 und das letzte 1.800. Ein verbesserter Slot levelt jede Mod hoch, die auf ihm ausgerüstet ist. So könnt ihr die einzelnen Avionics über ihr Maximallevel hinaus verbessern.

So steigt ihr auch 2019 noch gut bei Warframe ein 11:10 So steigt ihr auch 2019 noch gut bei Warframe ein

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.