Witchfire - Horror-Shooter der Ethan-Carter-Macher angekündigt

Mit Witchfire vollziehen die Macher von The Vanishing of Ethan Carter einen Genre-Wechsel und gehen zurück zu ihren Shooter-Wurzeln.

von Philipp Elsner,
08.12.2017 12:19 Uhr

Witchfire - Erstes Gameplay aus dem Dark-Fantasy-Shooter 1:14 Witchfire - Erstes Gameplay aus dem Dark-Fantasy-Shooter

Den meisten Spielern dürfte das Entwicklerstudio The Astronauts vor allem wegen ihrem düsteren Adventure The Vanishing of Ethan Carter ein Begriff sein. Entsprechend überraschend kommt jetzt der Genre-Wechsel: Im Rahmen der Video Game Awards 2017 kündigte das Team den düsteren Ego-Shooter Witchfire an.

Ganz so abwegig wie auf den ersten Blick ist das jedoch gar nicht: Die drei Gründer von The Astronauts waren früher auch Chefentwickler bei People Can Fly und arbeiteten dort unter anderem an Painkiller und Bulletstorm - das Shooter-Handwerk verstehen sie also zweifellos. Wer sich davon überzeugen will: Painkiller wurde vor Kurzem vom Index gestrichen und Bulletstorm wurde in der Full Clip Edition neu aufgelegt (hier geht's zum Test).

Aber zurück zu Witchfire: Einzige Gemeinsamkeit mit The Vanishing of Ethan Carter liegt im ebenfalls eher düsteren Szenario, das dank Photogrammetrie (wir erklären die Technik im exklusiven Plus-Video) äußerst detailreich und realistisch zum Leben erweckt wird. Dabei werden 3D-Objekte im Spiel mithilfe von 360-Grad-Fotos der echten Gegenstücke erstellt - vom Stein bis hin zu ganzen Gebäuden.

In Witchfire legt sich der Spieler mit allerlei finsteren Kreaturen in einer gotisch anmutenden Dark-Fantasy-Welt an. Um sich gegen Zombies und Dämonen zur Wehr zu setzen, steht ein Arsenal aus Schusswaffen und Zaubersprüchen bereit. Über einen Release-Termin oder die Plattformen auf denen Witchfire erscheint, schweigen sich die Macher bislang noch aus.

Witchfire - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (55)

Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.