Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Pinkelpause erlaubt: Man kann Wolfenstein: Youngblood endlich im Offline-Modus pausieren

Wolfenstein: Youngblood ließ sich im Offline-Modus nicht pausieren. Mit dem neuen Update wird sich das ändern und unser Singleplayer-Erlebnis damit komfortabler.

von Elena Schulz,
14.08.2019 12:10 Uhr

Wolfenstein: Youngblood bekommt eine Pause-Funktion im Offline-Modus.Wolfenstein: Youngblood bekommt eine Pause-Funktion im Offline-Modus.

Dass man ein Online-Spiel nicht pausieren kann, ist ja allgemein bekannt. Bei einem Offline-Spiel oder -Modus ist sowas normalerweise aber kein Problem.

Trotzdem war es bei Wolfenstein: Youngblood auch im Singleplayer bislang nicht möglich, das Spiel anzuhalten, wenn man kurz etwas essen oder trinken oder einfach mal das stille Örtchen aufsuchen möchte.

Jetzt soll der Patch 1.0.4. eine Pause-Funktion im Offline-Modus hinzufügen. Den veröffentlicht Entwickler Machine Games voraussichtlich noch diese Woche. Das Update soll zuerst für PC erscheinen und dann ein paar Tage später für PS4 und Xbox One folgen. Wann das Switch-Update kommt, ist noch nicht bekannt.

Der Koop-Trailer zu Wolfenstein: Youngblood lässt uns im Duo aufs Regime los 1:48 Der Koop-Trailer zu Wolfenstein: Youngblood lässt uns im Duo aufs Regime los

»Manchmal muss man eben pausieren«

Im Online-Koop können Spieler aber weiterhin nicht pausieren. Das Update für den Einzelspieler dürfte trotzdem eine Menge Spieler freuen, denn viele konnten nicht nachvollziehen, wieso pausieren dort bislang nicht möglich war.

Auf Reddit beschwerten sich manche Spieler zum Beispiel, dass man manchmal einfach pausieren müsse. Etwa wenn der Hund raus wolle, die Kinder etwas brauchen, ein wichtiger Anruf warte, es an der Tür klingle oder die Pizza im Ofen verbrenne. Dann bliebe auch nicht die Zeit, einen sicheren Ort aufzusuchen, wie andere Spieler vorschlagen.

Manche glauben auch, dass es sich um eine bewusste Entscheidung gehandelt habe, damit der Spieler das Gefühl bekommt, nur in den Katakomben wirklich sicher zu sein und sonst jederzeit und überall von einem Nazi überrascht werden könne.

Mehr zu Wolfenstein: Youngblood: Koop ohne Spiel - So funktioniert der Buddy Pass

An der Schwierigkeit wird ebenfalls gefeilt

Die Pause-Funktion im Offline-Modus ist die größte Änderung des Updates. Der Patch bringt aber noch einige weitere Verbesserungen mit. Beispielsweise werden Fehler behoben, die Spieler daran hinderten, 100 Prozent Spielfortschritt zu erreichen.

Auch für Update 1.05. gibt es schon Pläne. Das soll hauptsächlich Schwierigkeit und Spielfortschritt adressieren.

Unter anderem werden weitere Speicherpunkte hinzugefügt und der Schwierigkeitsgrad, insbesondere bei den Bosskämpfen, überarbeitet. Zusätzlich wird es Anpassungen an Gegnern geben, die sich zu sehr nach »Bullet Sponges« anfühlen. Einen Release-Termin gibt es aber noch nicht.

Die Patch Notes zum aktuellen Update 1.0.4 findet ihr auf der nächsten Seite. Wolfenstein: Youngblood hat uns im Test als spaßiger Koop-Shooter überzeugt, kam aber nicht an die beiden Hauptteile ran.

Wolfenstein: Youngblood - Der Launch-Trailer hat einen dicken Spoiler im Gepäck 1:55 Wolfenstein: Youngblood - Der Launch-Trailer hat einen dicken Spoiler im Gepäck

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen