World of Warcraft: Dank KI gibt es die Intros in beeindruckender 8K-Auflösung

KI kann nicht nur Texturen verbessern, sondern ganze Videos. Auf Youtube gibt es dadurch hochauflösende Versionen der Intros von World of Warcraft und mehr.

von Mathias Dietrich,
17.12.2019 14:48 Uhr

Dank Machine Learning sieht das Intro von World of Warcraft: Burning Crusade auch heute noch gut aus. Dank Machine Learning sieht das Intro von World of Warcraft: Burning Crusade auch heute noch gut aus.

World of Warcraft ist bereits ganze 15 Jahre alt. Und während die Grafik des Spiels selbst immer wieder aktualisiert wurde, ist das für die alten Intros nicht der Fall. Der Youtube-Kanal Upscale schafft Abhilfe und hat die alten Intros mithilfe einer KI auf eine Auflösung von 8k hochskaliert. Das Ergebnis lässt sich sehen.

Allzu dramatische Änderungen solltet ihr nicht erwarten. Immerhin änderte der Erschaffer nichts am Ausgangsmaterial. Die Intros sehen einfach viel schärfer aus und lassen sich dadurch gerade auf größeren Bildschirmen besser ansehen. Im folgenden Bild könnt ihr das Original mit dem Upscale vergleichen:

8K 8K
Original Original

Links seht ihr das originale Intro von 2004, das Blizzard am 22. Januar 2010 auf Youtube hochgeladen hat. Rechts ist die mit KI hochskalierte Version.

Selbst ohne Aufhübschung machen die Sequenzen selbst heute noch ganz schön was her. Blizzard ist nicht ohne Grund für seine sehr guten Intros bekannt, die sich stets auf einer Höhe mit kompletten CGI-Filmen befinden, obwohl sie natürlich wesentlich kürzer sind. Das vom ursprünglichen World of Warcraft haben wir hier für euch eingebettet. Weitere - nicht nur auf WoW beschränkt - findet ihr in der darauf folgenden Liste.

Alte Bilder oder Videos mit einer künstlichen Intelligenz hochzuskalieren ist ein relativ neuer Trend. Auf diese Art und Weise erschufen Modder bereits Texturpakete für Spiele wie Morrowind oder Knights of the Old Republic 2. Im Gegensatz zum normalen hochskalieren entfernt die KI hierbei die sonst auftretenden Artefakte und sorgt dafür, dass das Endprodukt weiterhin scharf aussieht.

KI lässt sich noch für viel mehr verwenden, als das Hochskalieren von Bildmaterial. In unserem Plus-Video erklären wir euch, wie die Technik Spiele mit offenen Welten in Zukunft verändert wird.

Die Zukunft der Open World heißt Künstliche Intelligenz - Wie sich offene Welten verändern werden PLUS 0 Die Zukunft der Open World heißt Künstliche Intelligenz - Wie sich offene Welten verändern werden

Mehr zum Thema


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen