WoW Shadowlands: Weshalb der neue Story-Trailer spannende Fragen aufwirft

Im neuen Story-Trailer zum Gebiet Maldraxxus kehrt eine alte Bekannte zurück - allerdings wirft der Kurzfilm mehr Fragen auf, als er beantwortet.

von Dennis Zirkler,
04.09.2020 12:55 Uhr

World of Warcraft: Shadowlands - Neuer Story-Trailer Maldraxxus deutet spannende Entwicklung an 4:34 World of Warcraft: Shadowlands - Neuer Story-Trailer Maldraxxus deutet spannende Entwicklung an

Auf dem Weg zum Release erzählt World of Warcraft: Shadowlands die Hintergrundgeschichte der Erweiterungsgebiete in animierten Story-Trailern. Der erste Kurzfilm wurde auf der gamescom 2020 veröffentlicht, erklärt die Aufgabe des Gebiets Bastion und brachte mit Uther und Arthas zwei äußerst beliebte Charaktere zurück:

WoW Shadowlands: Trailer mit Arthas bestätigt, was Fans längst vermuten   71     1

Mehr zum Thema

WoW Shadowlands: Trailer mit Arthas bestätigt, was Fans längst vermuten

Mit dem zweiten Trailer namens Nachleben: Maldraxxus kehrt erneut eine klassischer Warcraft-Charakter zurück, aber der Trailer wirft gleichzeitig viele Fragen auf.

Das zeigt der neue Trailer

Im neuen Story-Trailer hat Draka einen Auftritt: Die Orkin war zu ihren Lebzeiten die Frau des legendären Frostwolfclan-Häuptlings Durotan und Mutter von Thrall, dem ehemaligen Kriegshäuptling der orkischen Horde.

Nachdem der Hexenmeister Gul'dan sie hinterhältig ermorden ließ, landet sie im Jenseits - also den Schattenladen - im Gebiet Maldraxxus. Dieses ist nicht nur die Geburtsstätte der Nekromantie, sondern auch die Heimat der Beschützer der Schattenlande. Hier absolviert sie eine Ausbildung zur Schurkin und wird eine Agentin des Hauses der Augen, dessen Heimatstätte durch einen hinterhältigen Anschlag vernichtet wird.

Thralls Mutter Draka wird in WoW Shadowlands offenbar eine wichtige Rolle spielen. Thralls Mutter Draka wird in WoW Shadowlands offenbar eine wichtige Rolle spielen.

Mehr Fragen als Antworten

Das Problem mit dem Trailer: Blizzard will vor dem offiziellen Release von Shadowlands offenbar nicht zu viele Details über die Geschichte verraten, weshalb der Kurzfilm kaum Antworten liefert und stattdessen neue Fragen schafft.

  • Worauf wollen die Entwickler mit dem Film hinaus?
  • Wie wichtig ist der gezeigte Anschlag und wer steckt überhaupt dahinter?
  • Warum gibt's in den Schattenlanden Skelette, während wichtige Stoy-Charaktere ihr ursprüngliches Aussehen beibehalten?
  • Warum nennt Draka zwei der Skelette ihre Brüder?
  • Warum können Charaktere nochmals sterben, obwohl sie eigentlich schon tot sind?

Der Bastion-Trailer hat eindeutig etabliert, dass die Kyrianer die wortwörtlichen Engel der Schattenlande sind: Die reinsten Seelen werden hier zu heiligen Kriegern ausgebildet, die Seelen der Verstorbenen ins Jenseits überführen.

Hier lernen wir nun, dass Maldraxxus die Armee der Schattenlande beherbergt - sie sind die Beschützer der Schattenlande und Draka ist eine ihrer wertvollsten Kriegerinnen. Offenbar operieren sie sogar außerhalb der Schattenlande, wie die Szene mit den Teufelswächtern zeigt.

Draka nutzt ihre neuerlangten Schurkenfähigkeiten, um in eine Festung der Legion einzudringen. Draka nutzt ihre neuerlangten Schurkenfähigkeiten, um in eine Festung der Legion einzudringen.

Doch der dramatische Höhepunkt des Trailers bleibt zu mysteriös: Irgendjemand reißt die Häuser von Maldraxxus nieder, doch was es damit auf sich hat, wird höchstens angedeutet. Handelt es sich um eine feindliche Kraft innerhalb der Schattenlande oder eine äußere Bedrohung aus der realen Welt? Ein bisschen mehr Kontext hätte dem Trailer sicher nicht wehgetan.

Dennoch sind die Fragen, die der Film aufwirft, mehr als spannend. Worauf Blizzard mit dem Story-Trailer aber hinaus will, werden wir wohl erst erfahren, wenn wir Maldraxxus zum Release von Shadowlands am 27. Oktober 2020 selbst bereisen und die entsprechende Quest-Linie durchleben werden.

zu den Kommentaren (24)

Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.