Xbox Series X und S: Lieferengpässe bis weit in 2021 erwartet

Wer eine Xbox Series X kaufen will, muss sich wohl etwas gedulden. Microsoft rechnet mit anhaltenden Lieferproblemen.

von Alexander Köpf,
18.11.2020 12:06 Uhr

So könnte die Xbox Series X vor einer dekorativen Tapete auf einer schicken Holzbank aussehen, wenn sie denn verfügbar wäre. So könnte die Xbox Series X vor einer dekorativen Tapete auf einer schicken Holzbank aussehen, wenn sie denn verfügbar wäre.

Die neuen Xboxen sind zwar da, aber dennoch irgendwie auch nicht. Es gibt einfach nicht genügend Geräte auf dem Markt. Zu den Engpässen äußerte sich Microsoft bereits Ende Oktober und skizzierte dabei ein nicht gerade rosiges Szenario.

Im Interview mit Dropped Frames warnte Xbox-Chef Phil Spencer, dass man erwarte, dass die Nachfrage an der Xbox Series X und Series S das Angebot noch auf Monate übersteige (via TechSpot). Im Rahmen der GlitchCon entschuldigte sich Spencer später erneut für die Knappheit (via GameSpot).

Im GameStar-Test konnte uns die Xbox Series X als verblüffend leistungsstarke Erweiterung für den PC überzeugen:

Xbox Series X im Test   354     12

Mehr zum Thema

Xbox Series X im Test

Angebot soll Nachfrage erst Mitte 2021 decken

Xbox Chief Financial Officer Tim Stuart geht sogar noch einen Schritt weiter. Während eines sogenannten Earning Calls mit Mitarbeitern der Investment Bank Jefferies Group nannte er einen recht genauen zeitlichen Rahmen für das Ende der Lieferengpässe der beiden neuen Konsolen (transkribiert von Seeking Alpha):

"Ich denke, dass wir auch im Quartal nach den Feiertagen noch Lieferengpässe sehen werden, also in Microsofts Q3, Kalender Q1 [Erstes Quartal 2021]."

Spürbare Erleichterung erwartet Stuart erst im Frühjahr 2021. In Microsofts viertem Geschäftsquartal respektive dem zweiten Kalenderquartal 2021 (April bis Juni) soll die Verfügbarkeit langsam die Nachfrage decken. In den kommenden vier bis sechs Monaten werde man die gesamte Lieferkette dazu entsprechend ankurbeln:

"Und wenn wir dann das vierte Quartal erreichen, läuft unsere gesamte Lieferkette auf Hochtouren und steuert auf die Vor-Sommermonate zu. Da fange ich an - erwarte ich, ein wenig von der Nachfrage zu sehen [sie zu decken] - so dass das Angebotsprofil dem Nachfrageprofil entspricht."

Warum GameStar-Chefredakteur Heiko Klinge MediaMarkt, Saturn und Co. nach dem Vorbesteller-Chaos rund um die Xbox Series X und PlayStation 5 in der Bringschuld sieht, lest ihr im folgenden Artikel.

Meinung: Vorbesteller-Fiasko von PS5 & Xbox Series X   618     20

Mehr zum Thema

Meinung: Vorbesteller-Fiasko von PS5 & Xbox Series X

Noch keine Scalping-Angebote: Auf Ebay finden sich übrigens einige Angebote zur Xbox Series X. Diese liegen erwartungsgemäß deutlich über den nominell 500 Euro, die Microsoft aufruft. Die Angebote reichen bei oberflächlicher Durchsicht bis rund 680 Euro (Sofort-Kauf).

Hinweise auf exzessives Scalping, vergleichbar mit dem Marktstart der RTX 3080, können wir für Ebay Deutschland im Moment allerdings nicht ausmachen.

zu den Kommentaren (79)

Kommentare(79)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.