Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Zotac RTX 2070 AMP Extreme - Höchster Takt bei den 2070 Custom Designs

Lautstärke, Temperatur und Leistungsaufnahme

Anschlüsse und Maße Die RTX 2070 AMP Extreme bietet drei DisplayPort 1.4- und einen HDMI 2.0b-Anschluss. Die Grafikkarte ist 30,9 cm lang, 11,3 cm breit und belegt drei Slots im Gehäuse.

Kühlung Die Icestorm 2.0 Kühlung umfasst drei 90 Millimeter große Axial-Lüfter und einen Radiator aus Aluminium mit mehreren Heatpipes und einer auf dem Chip anliegenden Kupfer-Bodenplatte.

Rückseite Die schlicht schwarz gehaltene RTX 2070 AMP Extreme besitzt eine stabilisierende Backplate mit einer Aussparung für die Ruckseite des Grafikchips.

An die durchgehend guten Ergebnisse in den Spiele-Benchmarks kann die RTX 2070 AMP Extreme in den weiteren Disziplinen zur Lautstärke und Temperatur nicht ganz anknüpfen. Hier wendet sich das Blatt zugunsten der Konkurrenz von Asus, Gigabyte und MSI.

Analog zur RTX 2080 AMP Edition rotieren auch die drei Axial-Lüfter der RTX 2070 AMP Extreme im Leerlauf mit rund 1.100 Umdrehungen pro Minute (29 Prozent Lüfterleistung). Die Geräuschkulisse fällt mit 39,2 Dezibel identisch aus, Zotacs Custom Design agiert dabei also sehr leise und ist kaum zu hören. Den TU106-A-Chip kühlt die Icestorm 2.0 Kühlung im Windows-Betrieb auf 27 Grad herunter.

Zwar nutzen beide Grafikkarten die gleiche Kühlung, identische Messergebnisse muss das allerdings nicht zwingend bedeuten. Im Test der RTX 2070 AMP Extreme ist das jedoch tatsächlich der Fall: Wie bei der RTX 2080 AMP Edition rotieren zwei der drei Lüfter unter Spielelast mit 1.750 Umdrehungen pro Minute (51 Prozent Lüfterleistung), während der dritte Lüfter weiterhin mit der Lüfterleistung des Leerlaufbetriebs dreht. Das hält den Grafikchip bei 65 Grad, erzeugt aber hörbare 42,2 Dezibel.

Im Vergleich mit den bisher getesteten RTX 2070-Modellen hat die RTX 2070 AMP Extreme eindeutig das Nachsehen in puncto Lautstärke, mal abgesehen vom lauten Performance-Bios der RTX 2070 ROG Strix OC von Asus. Zeitgleich zeigt die Konkurrenz, dass sie den Chip ebenbürtig gut herunterkühlen kann.

Bei der Leistungsaufnahme für das gesamte System gibt es hingegen keinerlei Überraschungen, die RTX 2070 AMP Extreme fügt sich mit 296 Watt erwartungsgemäß in den Rahmen für Grafikkarten mit TU106-Chip ein.

Lautstärke
gemessen im schallisolierten Raum. Angabe in Dezibel (dBA)

  • Spielelast
  • Leerlauf
Testraum
38,0
38,0
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
39,3
38,0
40,2
38,0
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
40,4
38,0
40,8
38,0
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
40,8
38,5
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
41,0
38,9
41,6
38,0
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
41,6
38,5
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
42,2
38,9
42,2
39,2
42,2
39,2
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
42,4
38,5
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
42,6
38,9
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
43,4
38,7
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
43,6
38,5
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
44,6
38,4
XFX R9 380X DD OC 4.096 MByte
47,2
39,4
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
47,7
38,5
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
48,4
38,5
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
49,2
38,0
  • 0,0
  • 10,0
  • 20,0
  • 30,0
  • 40,0
  • 50,0

Temperatur
gemessen mit MSI Afterburner

  • Spielelast
  • Leerlauf
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
64
38
64
30
65
27
71
42
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
71
47
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
71
32
XFX R9 380X DD OC 4.096 MByte
72
42
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
73
32
73
35
73
42
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
75
29
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
75
33
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
75
36
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
77
37
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
79
28
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
80
37
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
82
31
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
83
36
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
84
32
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
85
36
  • 0
  • 18
  • 36
  • 54
  • 72
  • 90

Leistungsaufnahme
für komplettes Testsystem

  • Spielelast
  • Leerlauf
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
185
38
Asus GTX 970 DC Mini 4.096 MByte
223
46
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
224
40
238
43
XFX R9 380X DD OC 4.096 MByte
239
48
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
266
40
276
52
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
278
51
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
284
43
287
43
294
43
296
46
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
298
44
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
318
45
321
45
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
322
49
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
328
45
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
331
52
MSI R9 390X Gaming 8.192 MByte
352
62
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
375
46
383
47
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
405
52
  • 0
  • 82
  • 164
  • 246
  • 328
  • 410

3 von 6

nächste Seite



Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Gamescom Together

Alle News, Videos und Spiele

Alle Infos zur gamescom

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen