Die Radeon R9 Nano nutzt wie die Radeon R9 FuryX die Fiji-XT-GPU. Dadurch verfügt sie über 4.096 Shader-, 256 Textur- und 64 ROP-Einheiten. Außerdem besitzt die Nano ebenfalls 4,0 GByte HBM-Speicher, der im Vergleich zu GDDR5 deutlich mehr Bandbreite bei weniger Strom- und Platzbedarf liefert. Mit ihrem besonders kleinen Formfaktor (2 Slots hoch und nur 15 cm lang) passt die Karte auch in sehr kompakte Gehäuse und soll im Vergleich zur Radeon R9 290X zweimal mehr Performance pro Watt liefern. Strom erhält die Nano über einen 8-Pol-Stecker, die TDP liegt bei 175 Watt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen