Auf der N560GTX-Ti verwendet MSI seinen bewährten Twin-Frozr-II-Kühler mit zwei Ventilatoren. Die Grafikkarte läuft ab Werk statt mit den Nvidia-Vorgaben von 822/1.644/4.008 MHz mit schnelleren 880/1.760/4.200 MHz und liefert in den Spiele-Benchmarks dementsprechend etwas mehr Performance, der GDDR5-Videospeicher ist wie gehabt 1,0 GByte groß. Aus dem Gehäuse heraus ist die MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II trotz der Übertaktung unter Volllast maximal leicht hörbar. Für den Mini-HDMI-Ausgang legt der Hersteller den passenden Adapter auf einen normalen HDMI-Stecker mit in den Karton, so dass sich normale HDMI-Kabel ohne Zusatzkosten verwenden lassen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.