Just Cause 4

Genre: 3rd-Person-Shooter

Entwickler: Avalanche Studios

Release: 04.12.2018 (PC, PS4, Xbox One)

Wertungzu Just Cause 4
GameStar

»Explosives Open-World-Spektakel in Form eines spielbaren B-Movies. Grafische Schwächen und öde Missionen kosten Just Cause 4 aber Punkte.«

GameStar
Präsentation
  • große und vielfältige offene Spielwelt
  • wuchtige Explosionen
  • atmosphärische Extremwetter-Effekte
  • teilweise hässliche Texturen und Grafik-Pop-Ups
  • Zwischensequenzen optisch schwach

Spieldesign
  • toller Spielplatz für Chaos und Zerstörung
  • Fortbewegung von Rico funktioniert gut
  • Multifunktionshaken erlaubt Physikspielereien
  • abwechslungsreiche Story-Missionen
  • hakelige und überladene Steuerung (selbst im Menü)

Balance
  • kein einstellbarer, aber fairer Schwierigkeitsgrad
  • angenehm kurzweilige Story-Missionen
  • dafür aber öde und nervige Neben-Missionen
  • Rico ist schon fast zu stark, auch dank schneller Heilung
  • Stunts nach Gießkannenprinzip über Karte verteilt

Story/Atmosphäre
  • für einen B-Actionstreifen passable Story
  • riesige, lebendige, vielfältige Inselkulisse
  • heftige Gefechte an den Fronten
  • Synchronisation besser als in JC 3, aber dennoch schwach
  • abruptes Ende

Umfang
  • viele Waffen und Vehikel
  • jede Menge Missionen und Herausforderungen
  • Open World-Sandbox liefert viel Raum zum Experimentieren
  • Online-Anbindung motiviert zu Bestleistungen
  • kein Multiplayermodus

So testen wir

Wertungssystem erklärt

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen