Wertungzu Tales of Berseria
Michael Cherdchupan

»JRPG-Fans, die nüchterne Technik und einige Anime-Klischees akzeptieren, kommen dank großartiger Geschichte und Kampfsystem auf ihre Kosten.«

Michael Cherdchupan, GameStar
Präsentation
  • toll inszenierte, flüssige Kämpfe
  • gutes Charakter- und Gegnerdesign
  • leblose, karge Landschaften und Dungeons
  • austauschbares Art Design
  • englische Sprachausgabe eher bemüht

Spieldesign
  • vielseitiges, komplexes Action-Rollenspiel-Kampfsystem
  • Ausrüstung und Fähigkeiten laden zum Experimentieren ein
  • großartiges Treffer-Feedback
  • hohe Anzahl an Kämpfen im letzten Drittel ermüdend
  • kaum Entdeckeranreiz

Balance
  • sehr einsteigerfreundlich
  • die insgesamt vier Härtegrade steigen stetig, aber fair an
  • motivierender Wechsel aus Kämpfen und Story
  • die meisten Kämpfe können umgangen werden
  • Genreveteranen in den ersten Spielstunden unterfordert

Story/Atmosphäre
  • vielschichtige Story mit moralischen Fragestellungen
  • tolle und ungewöhnliche Charaktere
  • gut geschriebene Dialoge mit viel Humor
  • NPCs vermitteln optionale Hintergrundinformationen zur Welt
  • hat das Potenzial, zu Tränen zu rühren

Umfang
  • Storykampagne unterhält straffe 45 Stunden
  • zahlreiche Nebenquests und Aktivitäten
  • Kostümfetischisten werden auf ihre Kosten kommen
  • keine große Oberwelt, sondern abgekapselte Areale
  • wirkt gegen Ende gestreckt

So testen wir

Wertungssystem erklärt

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen