Die schlechtesten Spiele aller Zeiten: The Dark Half - Als Stephen King die Spieler verzweifeln ließ

Donnerstag, 13. September 2018 um 08:00

»Ich bin kein Fan von Videospielen«, gestand der Bestseller-Autor Stephen King 2008 in einer Kolumne auf Entertainment Weekly. Wenn er mal ein paar Münzen in Spielautomaten versenke, dann mit mäßigem Erfolg: »Ich vergesse immer, nachzuladen. Oder genug Punkte sammeln, um Bonuszeit zu erhalten. Vergesst es!«. Das wäre auch ein bemerkenswert passendes Zwei-Wort-Fazit für The Dark Half.

Denn das Adventure basiert zwar auf einem Stephen-King-Roman (in Deutschland »Stark - The Dark Half«), massakriert zugleich aber so ziemlich alles, was Adventure-Fans lieb ist: faires Design, plausible Handlung und jegliche Motivation. Kein Wunder, wenn das US-amerikanische Schlunzlabel Capstone dahintersteckt, dessen Lizenzspiele in den Neunzigern traurige Berühmtheit erlangen.

Heinrich Lenhardt schnappt sich für diese Videoserie jeden Monat eine besondere Perle der Computerspielgeschichte, um sie genüsslich mit dem Hammer zu bearbeiten. Und diesmal trifft es eben Stephen King.

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Gratis-Spiele & Rabatte
Print-Abonnenten sparen bis zu 40%
Optional: Heftarchiv inkl. alle Hefte seit 1997 & 2.600 Heftvideos
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus  oder  einloggen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen