»Ein Nachteil ist das Geld - wir haben keins. Aber wir wollen pleite sein!« - So geht's deutschen Indie-Entwicklern

von DevPlay ,
11.08.2019 08:00 Uhr

Was haben Musiker und Indie-Entwickler gemeinsam? Beide jammen gerne, probieren außergewöhnliche Sachen aus und sind in ihrer Industrie häufig trotzdem wenig erfolgreich. Doch weshalb verzichten Studios dann gewollt auf die Unterstützung eines Publishers?

Mit leichten Startschwierigkeiten sprechen Jan Theysen von King Art Games (Iron Harvest) und Jan Klose von Deck 13 (The Surge 2) mit Indie-Entwickler Steve Crouse von den Pixel Maniacs (Chroma Gun) in dieser Folge von DevPlay über die Vor- und Nachteile eines unabhängigen Studios.

Ist man als Indie-Entwickler wirklich frei? Kann man jede seiner kreativen Ideen ausleben und auch mal unkonventionelle Spiele auf den Markt bringen? Oder muss man sich doch bestimmten Rahmenbedingungen beugen? Ganz klar gibt auch das Budget hierbei den Ton an.

Report: Spieleentwicklung im Alleingang

Doch obwohl das Geld knapp ist, verzichten die Pixel Maniacs bewusst auf einen Publisher und wollen ihre Unabhängigkeit beibehalten. Welche Gründe stecken dahinter und welche Ziele verfolgen sie? Darauf hat Steve Crouse gleich drei Antworten: die Hippie-Antwort, die PR-Antwort und die Entwickler-Antwort. Und jede davon trifft auf das Studio zu.

Wäre diese Folge tatsächlich aufgenommen und hochgeladen worden, würden wir euch an dieser Stelle dazu auffordern, eure Fragen oder Vorschläge für weitere Folgen in die Kommentare zu schreiben. Aber das wird ja eh alles rausgeschnitten ...

Über diese Serie
Auf dem Youtube-Kanal DevPlay geben deutsche Spieleentwickler einen Blick hinter die Kulissen: Wie funktioniert die Spielebranche in Deutschland? Wie stehen die Designer zu Trends à la Open World und Virtual Reality? Wie lief die Arbeit an Spielen wie Lords of the Fallen oder Elex? Neue Folgen ihrer Talkrunde veröffentlichen die Designer zwei Wochen vorab exklusiv auf GameStar Plus, und zwar im Regelfall jeden Sonntag. Den Jungs könnt ihr auch auf Facebook folgen und ihnen dort eure Fragen stellen.

Jetzt mit Plus alles sehen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Die ersten drei Monate geschenkt
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Gratis-Spiele & Rabatte
Print-Abonnenten sparen bis zu 40%
Optional: Heftarchiv inkl. aller Hefte seit 1997 & +2.600 Heftvideos
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Wahnsinnige Vorteile mit GameStar Plus

Noch kein Plus-Mitglied? Plus gibt’s für alle, die mehr wissen wollen.

mehr zu Plus oder einloggen

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen