Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 5: 6 kommende Diablo-Alternativen - Diese Action-Rollenspiele sollten Sie im Auge behalten

Wolcen: Lords of Mayhem

Wolcen: glänzt dank Cry-Engine mit schmucken Zauber- und Lichteffekten.Wolcen: glänzt dank Cry-Engine mit schmucken Zauber- und Lichteffekten.

Diablo mit Cry-Engine-Grafik und offener Welt - das ist Wolcen: Lords of Mayhem, ehemals bekannt als Umbra. Nicht das schlechteste Rezept! Bereits in der Early-Access-Version punktet das Spiel mit flotten und sehr spaßigen Kämpfen. Jede Attacke und jeder Zauber fühlt sich ordentlich mächtig an und sieht obendrauf klasse aus. Auch die Spielwelt macht einiges her, unter anderem dank der Beleuchtung. Mit zahlreichen Items und einer freien klassenlosen Entwicklung haben wir viel Spielraum, unseren Charakter zu gestalten.

Allerdings ist die Early-Access-Version aktuell noch in einem sehr rohen Zustand. Es fehlt noch ein großer Teil des Spiels und viele Systeme fühlen sich unfertig an. Das kann man einem Spiel in der Entwicklung nicht zum Vorwurf machen, aber den Kauf von Wolcen können wir damit noch nicht empfehlen. Trotzdem lohnt es sich, das Spiel im Auge zu behalten. Es wird wohl das Hack&Slay-Rad nicht neu erfinden, aber es könnte eine spaßige Abwechslung zu Diablo 3 oder Path of Exile werden.

Wolcen: Lords of Mayhem - Trailer zum Early-Access-Update 0.1.7 0:32 Wolcen: Lords of Mayhem - Trailer zum Early-Access-Update 0.1.7

5 von 6

nächste Seite



Kommentare(44)

Die Kommentarsektion unter diesem Artikel wurde geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen