Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 6: 6 kommende Diablo-Alternativen - Diese Action-Rollenspiele sollten Sie im Auge behalten

Exanima

Düstere Atmosphäre und anspruchsvolle Kämpfe machen Exanima aus.Düstere Atmosphäre und anspruchsvolle Kämpfe machen Exanima aus.

Als unaufhaltsamer Held durch Horden von Feinden metzeln? Nicht in Exanima! Dieses Spiel versucht sich für einen isometrischen Dungeoncrawler an einem deutlich anspruchsvolleren und realistischeren Kampfsystem. Hier kommt es auf jeden einzelnen Hieb an: Mit der Maus bestimmen wir Richtung und Wucht unseres Angriffs und der Schaden hängt davon ab, wo wir den Feind treffen und mit welcher Geschwindigkeit wir ihn erwischen. Wir parieren die Hiebe unseres Kontrahenten, tänzeln geschickt um ihn herum und versuchen ihn dranzukriegen, nachdem er gerade selbst daneben gehauen hat.

Dazu kommt, dass fast jedes Objekt in der Welt mit der Physikengine interagiert und wir unseren Gegnern damit auch Tische oder Türen um die Ohren hauen können. Das Spiel ist nicht längst nicht so actionreich wie typische Hack&Slays und verlangt einiges an Eingewöhnung. Dafür bietet es auch überraschend viel Tiefgang und eine knallharte Herausforderung. Aktuell befindet sich Exanima im Early Access. Das fertige Spiel soll der Vorläufer eines größeren Open-World-Spiels namens Sui Generis werden.

Exanima - Die physikbasierten Schwertkämpfe im Trailer 4:36 Exanima - Die physikbasierten Schwertkämpfe im Trailer

6 von 6

nächste Seite



Kommentare(44)

Die Kommentarsektion unter diesem Artikel wurde geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen