Action-Rollenspiel Asterigos wirbt mit harten Kämpfen und antiker Sagenwelt

Asterigos: Curse of the Stars soll sich durch schwere und abwechslungsreiche Kämpfe, aber auch durch eine von Entscheidungen getriebene Story auszeichnen.

von Tillmann Bier,
24.04.2022 13:49 Uhr

Wirft man einen Blick auf Bilder und Videos zum Action-Rollenspiel Asterigos, wirkt das Projekt zunächst wie eine einfache Kombination aus zwei Spielen: Die Optik erinnert zuerst stark an Immortals: Fenyx Rising, aber gerade in Videos fällt dann auch die Ähnlichkeit zu Souls-Likes wie Elden Ring auf. Tatsächlich will Asterigos aber noch mehr sein.

Was ist Asterigos: Curse of the Stars?

Den besten ersten Eindruck von einem Spiel vermittelt im Zweifelsfall ein Gameplay-Trailer. Der erzählt uns wenig von der Story, zeigt uns aber schon einiges von der Action und den Gegnern, die uns in Asterigos erwarten:

Asterigos: Trailer zum Soulslike mit griechischer Mythologie 1:40 Asterigos: Trailer zum Soulslike mit griechischer Mythologie

In Asterigos spielen wir die Kämpferin Hilda, die die verfluchte Stadt Aphes erkunden muss, um ihren verschwundenen Vater zu retten. Dabei sollen sowohl Kämpfe als auch Erkundung und Story eine Rolle spielen. Asterigos stammt von dem eher unbekannten Entwicklerstudio Acme und soll noch im Herbst 2022 erscheinen.

Asterigos: Curse of the Stars - Screenshots zum Action-Rollenspiel mit Souls-Like Elementen ansehen

Waffen und Kampfstile

Im Kampf stehen uns sechs verschiedene Waffentypen zur Auswahl. Von diesen können wir gleichzeitig zwei ausrüsten, um unseren eigenen Kampfstil zu kreieren:

  • Schwert und Schild: Tragen wir diese Kombination, verursachen wir zwar nicht sehr viel Schaden, können dafür aber die meisten frontalen Angriffe blocken.
  • Dolche: Mit Dolchen können wir viele schnelle Angriffe ausführen und dabei mobil bleiben und schnell ausweichen.
  • Speer: Eine präzise Waffe, mit der das Parieren gelernt sein will. Gelingt es uns aber, können wir zu mächtigen Gegenangriffen ausholen.
  • Hammer: Eine schwere, aber dafür wahrscheinlich langsame Waffe, die viel Schaden anrichtet und gegnerische Deckung durchbrechen kann.
  • Stab: Mit dieser Waffe können wir Distanzangriffe ausführen und etwa Feuerbälle auf unsere Gegner schleudern, wie im Trailer zu sehen ist. Dafür wahrscheinlich im Nahkampf unpraktischer.
  • Armbänder: Magische Waffen, mit denen wir unseren Gegnern Fallen stellen können.

In Aphes treffen wir auf 60 verschiedene Monster und 22 einzigartige Bosse, die uns das Leben schwer machen sollen. Denn wie es sich für ein Souls-Like gehört, soll der Kampf natürlich kein Kinderspiel sein. Offenbar können wir auch verschiedene Fähigkeiten einsetzen, die bereits im Trailer zu sehen sind.

Welt und Geschichte

Ein weiterer Trailer verrät mehr über die Geschichte von Asterigos 2:31 Ein weiterer Trailer verrät mehr über die Geschichte von Asterigos

Asterigos will uns aber nicht nur abwechslungsreiche Kämpfe, sondern auch eine interessante Welt bieten, die zum Erkunden einlädt und eine spannende Story rund um den Fluch erzählt. Die Stadt Aphes ist dabei vom antiken Rom und der griechischen Mythologie inspiriert. Wem das gefällt, der sollte unbedingt auch einen Blick auf Immortals: Fenyx Rising werfen:

Ubisofts mutigste Open World seit Jahren   268     30

Immortals Fenyx Rising im Test

Ubisofts mutigste Open World seit Jahren

Auf der Suche nach unserem Vater müssen wir in Asterigos zahlreiche Entscheidungen treffen, die wohl auch den Ausgang des Spiels beeinflussen. Wir enthüllen dabei durch Gespräche, Dokumente und Zwischensequenzen die Geschichte der verfluchten Stadt.

Abseits der Story sollen außerdem zahlreiche Nebenquests und Sammelobjekte warten. Allerdings wird nicht klar formuliert, ob es sich bei der Welt von Asterigos um eine Open World handelt oder ob es eher einzelne frei erkundbare Gebiete geben wird.

Was haltet ihr von Asterigos? Gefällt euch der Mix aus Immortals und Elden Ring oder seid ihr noch skeptisch weil das Spiel von einem relativ unbekannten Entwickler kommt? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.